Dienstleistungen - 113516-2018

14/03/2018    S51    - - Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Wuerzburg: Reinigungsdienste

2018/S 051-113516

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
IHK Würzburg-Schweinfurt
Mainaustraße 33 - 35
Würzburg
97082
Deutschland
Kontaktstelle(n): Tamara Heymanns und Sonja Scheuermann
E-Mail: tamara.heymanns@wuerzburg.ihk.de
Fax: +49 9314194222
NUTS-Code: DE26

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.wuerzburg.ihk.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhaltsreinigung IHK Würzburg-Schweinfurt - R2018

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90910000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Dreijahresvertrag über die Durchführung von Unterhalts- und Grundreinigung in den Einrichtungen der IHK Würzburg-Schweinfurt in den Orten Würzburg und Schweinfurt mit einer Jahresfläche von insgesamt ca. 2 217.589 m2. Hiervon entfallen 1 743.443 m2 auf das Los 1 (IHK Würzburg) und 669.287 m2 auf das Los 2 (IHK Schweinfurt). Es besteht die Option einer einmaligen Vertragsverlängerung um 1 Jahr.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 185 577.58 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts- und Grundreinigung IHK Würzburg

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919000
90911000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE263
Hauptort der Ausführung:

Würzburg.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dreijahresvertrag über die Durchführung von Unterhalts- und Grundreinigung in den Einrichtungen der IHK Würzburg in Würzburg mit einer Jahresfläche von insgesamt ca.

1 743.443 m2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: 3 / Gewichtung: 1
Kostenkriterium - Name: 1 / Gewichtung: 1
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts- und Grundreinigung IHK Schweinfurt

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919000
90919200
90911000
90910000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE262
Hauptort der Ausführung:

Schweinfurt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dreijahresvertrag über die Durchführung von Unterhalts- und Grundreinigung in den Einrichtungen der IHK Schweinfurt in Schweinfurt, Karl-Götz-Straße 7, mit einer Jahresfläche von insgesamt ca. 669.287 m2.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: 1 / Gewichtung: 1
Kostenkriterium - Name: 1 / Gewichtung: 1
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 220-457189
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts- und Grundreinigung IHK Würzburg

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
23/01/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 12
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
elfra Gebäudemanagement GmbH
Albin-Schaub-Str. 3
Schwebenried
97450
Deutschland
NUTS-Code: DE26
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 185 577.58 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts- und Grundreinigung IHK Schweinfurt

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
23/01/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 12
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
elfra Gebäudemanagement GmbH
Albin-Schaub-Ster. 3
Schwebenried
97450
Deutschland
NUTS-Code: DE26
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 58 688.57 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Objektbesichtigung ist zwingend erforderlich. Die Termine zur Ortsbesichtigung finden für die Gebäude des Loses 1 (IHK Würzburg) am 24.11.2017, 9.00 Uhr, für das Gebäude des Loses 2 (IHK Schweinfurt) am 24.11.2017, 12.30 Uhr, statt. Der Bieter erhält über die erfolgte Teilnahme eine Bescheinigung, die als Teil des Angebots zwingend vorzulegen ist.

Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang des Angebots liegt beim Bewerber. Es gilt keine Poststempel-Abgabe.

Auf elektronischem Wege übermittelte Angebote, wie E-Mails, Fernschreiben, Telegramme, Telebrief, Telex, und Telefaxe sind nicht zugelassen. Die Unterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag als Angebot gekennzeichnet abzugeben.

Bei Bietergemeinschaften sind die gem. Ziffer III.1.1 und III.1.2. geforderten Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied gesondert zu erbringen.

Im Falle der Eignungsleihe bzw. Nachunternehmerschaft hat der Bieter eine unterzeichnete und verbindliche Verpflichtungserklärung des jeweiligen Unternehmens vorzulegen, dass ihm die Mittel dieses Unternehmens zur Verfügung stehen werden (§ 47 Abs. 1 VgV).

Das Unternehmen, dessen Kapazitäten der Bieter für die Erfüllung eines oder mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen will, muss folgende Erklärungen vorlegen:

— Eigenerklärung, dass die in §§ 123, 124 GWB bzw. die in § 21 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes, § 98c des Aufenthaltsgesetzes, § 19 des Mindestlohngesetzes und § 21 des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes genannten Ausschlusskriterien nicht vorliegen; für ausländische Bieter / Mitglieder einer Bietergemeinschaft: Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen, die nach den Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes mit §§ 123, 124 GWB bzw. § 21 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes, § 98c des Aufenthaltsgesetzes, § 19 des Mindestlohngesetzes und § 21 des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes vergleichbar sind (Formblatt Anlage 3),

— Eigenerklärungen und Nachweise zur Eignung des Unternehmens, dessen Kapazitäten der Bieter für die Erfüllung eines oder mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen will; in Bezug auf die Eignungskriterien entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe.

Erfüllt ein Unternehmen diejenigen Eignungskriterien nicht, dessen Kapazitäten der Bieter für die Erfüllung eines oder mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen will, kann der Auftraggeber vorschreiben, dass der Bieter das entsprechende Unternehmen ersetzen muss (§ 47 Abs. 2 VgV). Nimmt der Bieter die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die wirtschaftliche oder finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch, kann der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bieters und des (jeweils) anderen Unternehmens entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe verlangen (§ 47 Abs. 3 VgV).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981511277
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981511837

Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die IHK Würzburg-Schweinfurt schreibt aus eigener Entscheidung europaweit auf Grundlage der VgV aus. Ob die Vergabekammer Nordbayern im Fall eines Nachprüfungsantrags zuständig ist, hat diese noch nicht entschieden. Sollte der Nachprüfungsantrag eines Bieters von der Vergabekammer wegen Unzuständigkeit abgelehnt werden, übernimmt die Auftraggeberin hierfür keine Haftung.

Rein vorsorglich weist die Auftraggeberin zudem auf folgende gesetzliche Regelung und die darin vorgesehene Frist für die Stellung eines Nachprüfungsantrags hin:

§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 4 GWB:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2018