Dienstleistungen - 16649-2018

13/01/2018    S9    - - Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Offenes Verfahren 

Deutschland-Chemnitz: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 009-016649

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Dienstleistungen

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2018/S 005-007096)

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Chemnitz, Hauptamt Abt. Zentrale Dienste/Submission
Markt 1
Chemnitz
09111
Deutschland
Telefon: +49 371488-1067
E-Mail: vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de
Fax: +49 371488-1090
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.chemnitz.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungen für den Kulturbetrieb

Referenznummer der Bekanntmachung: 10/10/18/004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvertrag für Dienstleistungen für den Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/01/2018
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 005-007096

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: III.1.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien
Anstatt:

Der Bieter hat mit seinem Angebot gemäß Leistungsverzeichnis folgendes vorzulegen:

1. Mindestens 2 Referenzen von Kunstmuseen, Kulturgebäuden oder Veranstaltungszentren sollen mit der hier ausgeschriebenen Leistung sowohl in Art, Komplexität und Größe vergleichbar und in den Jahren 2013-2017 ausgeführt worden sein. Wichtig hierfür ist die Angabe des jährlichen Auftragswertes in Euro, der Leistungszeit, einer Beschreibung der konkret erbrachten Leistungen sowie eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer. Zudem ist jeweils ein Referenzschreiben des Auftraggebers beizufügen. Die Eignung liegt vor, wenn der jährliche Auftragswert je Referenz bei mind. 300 000 EUR brutto pro Jahr liegt und die Referenz-Leistung in ihrer Art vergleichbar ist;

2. Allgemeine Unternehmensvorstellung: Als Eignungskriterium ist eine allgemeine verbale Unternehmensvorstellung in Form eines Konzeptes einzureichen. Das Unternehmen sollte sich in ihrer Struktur, Größe und Art vorstellen, um die Eignung zur Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen prüfen zu können. Mindestanforderung drei A4-Seiten;

3. Kopie der Gewerbeanmeldung;

4. Tariftreueerklärung zum aktuellen Tarifvertrag im Wach- und Sicherheitsgewerbe;

5. Eigenerklärung über die Erlaubnis nach § 34a GewO;

6. Bescheinigung der Sozialversicherungsbehörde über Entrichtung der Sozialbeiträge;

7. Bescheinigung Finanzamt über Erfüllung aller steuerlichen Verpflichtungen;

8. Nachweis über Erreichung min. Stufe 2 nach DIN 77200 Anhang A;

9. Nachweis einer Betriebshaftpflicht- und Schlüsselversicherung mit folgenden Mindestversicherungssummen je Versicherungsfall (je Einzelschaden):

a. Personenschäden (für die einzelne Person) 5 000 000 EUR,

b. Sachschäden 5 000 000 EUR,

c. Vermögensschäden sowie Schäden gemäß Bundesdatenschutzgesetz 5 000 000 EUR,

d. Beschädigung und Abhandenkommen (Verlust) bewachter Sachen 5 000 000 EUR,

e. Abhandenkommen (Verlust) von Schlüsseln/Codekarten 250 000 EUR.

Die versicherten Schäden (a bis e) sind einzeln, allein für den Auftraggeber und über die gesamte Vertragslaufzeit zu versichern (keine Poolversicherung). Soweit die Eignungsnachweise durch Präqualifizierung nachgewiesen werden können, ist dies alternativ möglich.

muss es heißen:

Der Bieter hat mit seinem Angebot gemäß Leistungsverzeichnis folgendes vorzulegen:

1. Mindestens 2 Referenzen von Kunstmuseen, Kulturgebäuden oder Veranstaltungszentren sollen mit der hier ausgeschriebenen Leistung sowohl in Art, Komplexität und Größe vergleichbar und in den Jahren 2013-2017 ausgeführt worden sein. Wichtig hierfür ist die Angabe des jährlichen Auftragswertes in Euro, der Leistungszeit, einer Beschreibung der konkret erbrachten Leistungen sowie eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer. Zudem ist jeweils ein Referenzschreiben des Auftraggebers beizufügen. Die Eignung liegt vor, wenn der jährliche Auftragswert je Referenz bei mind. 80 000 EUR brutto pro Jahr liegt und die Referenz-Leistung in ihrer Art vergleichbar ist;

2. Allgemeine Unternehmensvorstellung: Als Eignungskriterium ist eine allgemeine verbale Unternehmensvorstellung in Form eines Konzeptes einzureichen. Das Unternehmen sollte sich in ihrer Struktur, Größe und Art vorstellen, um die Eignung zur Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen prüfen zu können. Mindestanforderung drei A4-Seiten;

3. Kopie der Gewerbeanmeldung;

4. Tariftreueerklärung zum aktuellen Tarifvertrag im Wach- und Sicherheitsgewerbe;

5. Eigenerklärung über die Erlaubnis nach §34a GewO;

6. Bescheinigung der Sozialversicherungsbehörde über Entrichtung der Sozialbeiträge;

7. Bescheinigung Finanzamt über Erfüllung aller steuerlichen Verpflichtungen;

8. Nachweis über Erreichung min. Stufe 2 nach DIN 77200 Anhang A;

9. Nachweis einer Betriebshaftpflicht- und Schlüsselversicherung mit folgenden Mindestversicherungssummen je Versicherungsfall (je Einzelschaden):

a. Personenschäden (für die einzelne Person) 5 000 000 EUR,

b. Sachschäden 5 000 000 EUR,

c. Vermögensschäden sowie Schäden gemäß Bundesdatenschutzgesetz 5 000 000 EUR,

d. Beschädigung und Abhandenkommen (Verlust) bewachter Sachen 5 000 000 EUR,

e. Abhandenkommen (Verlust) von Schlüsseln/Codekarten 250 000 EUR.

Die versicherten Schäden (a bis e) sind einzeln, allein für den Auftraggeber und über die gesamte Vertragslaufzeit zu versichern (keine Poolversicherung). Soweit die Eignungsnachweise durch Präqualifizierung nachgewiesen werden können, ist dies alternativ möglich.

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: