Dienstleistungen - 212872-2017

03/06/2017    S106    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Leer: Wartung von Straßenbeleuchtungen

2017/S 106-212872

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Leer AöR
Schleusenweg 16
Leer
26789
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 491/92770-0
E-Mail: vergabestelle@stadtwerke-leer.de
Fax: +49 491/92770-10
NUTS-Code: DE94C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.stadtwerke-leer.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E48587764
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Jahresvertragsarbeiten 2017-2021 Unterhaltung der öffentlichen Straßenbeleuchtungsanlage.

Referenznummer der Bekanntmachung: 09/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50232100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vertragsgegenstand ist die Bedienung, Kontrolle Wartung, Reinigung und Instandsetzung der im Eigentum der Stadt Leer/Ostfriesland stehenden Straßenbeleuchtungsanlage sowie die Fortführung der Bestandsunterlagen/Dokumentation. Die Funktion der Straßenbeleuchtungsanlage muss jederzeit gegeben sein bzw. die Funktion der Straßenbeleuchtungsanlage muss im Störfall wieder hergestellt werden, so dass eine ordnungsgemäße Straßenbeleuchtung gewährleistet und eine Gefährdung Dritter ausgeschlossen ist. Dies hat der Auftragnehmer (AN) sicherzustellen. Die Stadtwerke Leer AöR unterhalten und betreiben satzungsgemäß für die Stadt Leer/Ostfriesland die Straßenbeleuchtungsanlage. Insofern sind hier die Stadtwerke Leer AöR Auftraggeber (AG) für die vorgenannten Leistungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 385 403.64 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE94C
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet D-26789 Leer (Ostfriesland).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Straßenbeleuchtungsanlage der Stadt Leer/Ostfriesland erstreckt sich auf einer Straßenlänge von ca. 235 km im gesamten Stadtgebiet. Aufgestellt sind ca. 6 000 Leuchten verschiedenster Art und Bestückung. Die Beleuchtungsanlage umfasst im Einzelnen:

a) ca. 3 150 Stück Leuchten mit einer Lph. von 3-5 m,

b) ca. 2 050 Stück Leuchten mit einer Lph. von 6-9 m,

c) ca. 800 Stück Leuchten, montiert an Auslegermasten mit einer Lph von 6-9 m Die Leuchtmittelbestückung der o. g. Leuchten setzt sich zusammen aus:

ca. 950 Stück HQ-Lampen;

ca. 1 550 Stück NAV-Lampen;

ca. 3 400 Stück Leuchtstofflampen ca. 100 LED Lampen Angaben zur ausgeschriebenen Leistung: Die hier ausgeschriebene Leistung umfasst folgende Tätigkeiten des AN:

a) Bedienen und Überwachen der gesamten Straßenbeleuchtungsanlage; Kontrolle von Sicherungen, Schaltuhren und Dämmerungsschaltern; Einstellen von Schaltzeiten und deren Kontrolle (ggf. zur Nachtzeit); über Kontrollfahrten ist ein Kontrollbuch zwingend zu führen, das dem AG auf Verlangen vorzulegen ist; darin sind genaue Standortangaben (Straße, Haus- Nr. etc.) zu machen; diese sind wiederum in den Rechnungen anzugeben; die Kontrolle ist insbesondere in der Zeit vom 01.09. bis zum 30.04. in Abständen von längstens sechs Wochen durchzuführen b) Wartung, Reinigung und Pflege der Leuchten, Maste und Schalteinrichtungen; insbesondere Reinigung von Wannen und Reflektoren c) Instandsetzung defekter Anlagenteile mit vorzuhaltenden oder zu beschaffenden Ersatzteilen; Kabelfehlerortung und Instandsetzung defekter Kabel; insbesondere:

— Auswechseln von defekten Leuchtstofflampen, NAV- oder HQ- Lampen, Drosseln, Startern, Wannen, Reflektoren und Fassungen;

— Reparatur von schadhaften Mastmontagedeckeln, Anschlusskästen und Sicherungszubehör;

— Richten von Beleuchtungsmasten nach Verkehrsunfällen;

— Einmessen von Kabeln und Leitungen, Leitungsunterbringung, Leuchtstellen, Steuer- und Verteilerschränken sowie Muffen

— Sämtliche Betriebsmittel wie Abgänge, Sicherungen, Klemmen und dergl. in Schaltschränken oder Trennsäulen sind dauerhaft zu beschriften Bei allen Leitungsarbeiten sind die Leitungsenden fachgerecht auf Klemmen zu legen!

Es ist zu gewährleisten, dass bei Unfallschäden, Beschädigungen oder Störungen mit einem Gefahrenpotential ein zur Instandsetzung befähigter Mitarbeiter des AN innerhalb von 30 Minuten nach Anruf vor Ort sein muss. Um diese Anforderung realisieren zu können, ist ein Bereitschaftsdienst von 365 Tagen im Jahr zu stellen.

Beleuchtungsausfälle von ganzen Straßen oder Stadtbereichen müssen unverzüglich beseitigt werden. Ausfälle von Einzellampen sind innerhalb einer Kalenderwoche zu beseitigen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 385 403.64 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zur Feststellung Ihrer Eignung reichen Sie bitte die von Ihnen ausgefüllten erforderlichen Eigenerklärungen, Nachweise und Bescheinigungen gemeinsam mit Ihrem Angebot ein. Bei Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer sind diese Nachweise, Erklärungen und Bescheinigungen auch vom jeweiligen Unterauftragnehmer beizubringen. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen, jeweils in deutscher Sprache.

Ihren Angebotsunterlagen sind zum Beleg der Eignung folgende Nachweise und Erklärungen beizufügen:

Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung Nachweis/Bescheinigung über die Eintragung in einem Berufs- bzw. Handelsregister gemäß § 44 VgV bzw. den Nachweis/Bescheinigung der Eintragung in die Handwerksrolle (Handwerkskarte) für Elektrotechniker.

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 und § 124 GWB Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Anmeldung und Erfüllung der Verpflichtung zur Entrichtung der gesetzlichen Beiträge bei der/den Krankenkasse(n) Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Eintragung und Erfüllung der Verpflichtung zur Entrichtung der gesetzlichen Beiträge bei der Berufsgenossenschaft.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde, dass sich das Unternehmen nicht in der Liquidation befindet und das Unternehmen bzw. dessen Mitglieder der Geschäftsleitung keine schweren Verfehlungen begangen haben, die die Integrität des Unternehmen infrage stellen Nachweis zur bestehenden bzw. abzuschließenden Betriebshaftpflichtversicherung: Die Betriebshaftpflichtversicherung hat mindestens folgende Deckungssummen pro Schadensfall aufzuweisen: Vermögensschäden und Personenschäden 2 000 000 EUR. Sollte die Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannten Deckungssummen derzeit nicht erreichen oder noch keine Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein, so ist der Bieter verpflichtet, im Falle der Zuschlagserteilung die Deckungssummen entsprechend zu erhöhen bzw. eine Betriebshaftpflichtversicherung mit den angegebenen Deckungssummen abzuschließen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis von 3 geeigneten Referenzen über früher ausgeführte Aufträge im Bereich der Unterhaltung von Straßenbeleuchtungsanlagen in vergleichbarem Umfang in Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers. Die Referenzliste ist in Form einer Tabelle beizufügen.

Nachweis/Bescheinigung über die Eintragung der verantwortlichen Elektro-Fachkraft in das Elektro-Installateurverzeichnis Strom des ansässigen Energieversorgungsunternehmens (EWE Netz GmbH) (Eintragung ab 1.4.2017 über den BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V., Normannenweg 34, 20537 Hamburg) Angabe der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen.

Beleg der Eignung:

Die vorbezeichneten Eigenerklärungen sollen durch nicht präqualifizierten Unternehmen durch Vorlage des beigefügten Vordruckes „Eigenerklärung zur Eignung“ VHB 124 nach Maßgabe der jeweiligen Hinweise hierzu erbracht werden. Die Eigenerklärungen sind auszufüllen und mit Originalunterschrift unterschrieben vorzulegen. Zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe sollen die Eigenerklärungen nicht älter als einen Monat sein.

Die Vorlage von Eigenerklärungen sowie Nachweisen und Bescheinigungen ist nicht erforderlich, wenn den Angebotsunterlagen eine Bescheinigung der Eintragung in der Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (PQ-VOL) beigefügt ist und soweit die Eigenerklärungen sowie Nachweisen und Bescheinigungen bei der angegebenen Präqualifizierungsstelle einsehbar sind.

Als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen akzeptiert der öffentliche Auftraggeber die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) gemäß § 50 VgV.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Nachweise und Bescheinigungen zu belegen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/07/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/08/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/07/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

Stadtwerke Leer AöR, Vergabestelle Büro 3, Schleusenweg 16, 26789 Leer (Ostfriesland).

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind vor Einreichung eines Nachprüfungsantrages gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 GWB gegenüber der Stadtwerke Leer AöR innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber der Stadtwerke Leer AöR zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der Stadtwerke Leer AöR zu rügen. (vgl. § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 und Nr. 3 GWB) Der Antrag ist im Übrigen auch unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der Stadtwerke Leer AöR, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Nicht berücksichtigte Bieter werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf zehn Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter kommt es nicht an.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/05/2017