Dienstleistungen - 292409-2017

27/07/2017    S142    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Mainz: Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau

2017/S 142-292409

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtverwaltung Mainz
Am Rathaus 1, Postfach 3820,
Mainz
55116
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung Vergabe und Einkauf
Telefon: +49 6131-12-2263
E-Mail: verdingungsstelle@stadt.mainz.de
Fax: +49 6131-12-2071
NUTS-Code: DEB35

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.mainz.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E83879135
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E83879135
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung und Sanierung Schulstandort Gutenberg-Gymnasium in Mainz, Fachplanung naturwissenschaftliche Fachräume.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Fachplanung naturwissenschaftliche Fachräume gemäß § 56 HOAI 2013, am Schulstandort Gutenberg-Gymnasium in Mainz, für die „Gebäudewirtschaft Mainz“ (Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Mainz)

> Pauschalangebote werden nicht gewertet.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer mit Vertragsschluss zunächst folgende Leistungen nach HOAI als erste Stufe: Lph. 1-3.

Die Beauftragung der weiteren Stufen ist abhängig von der Förderzusage des Fördergebers.

Als weitere Stufe folgt nach gesonderter schriftlicher Beauftragung: Lph. 5-8.

Als weitere Stufe folgt nach gesonderter schriftlicher Beauftragung: Lph. 9.

Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen, gemeint sind die Lph. 5-8 sowie die Lph. 9, besteht nicht.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung:

Schulstandort Gutenberg-Gymnasium, An der Philippsschanze 5, 55131 Mainz.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Mainz beabsichtigt am Standort Gutenberg-Gymnasium die Entwicklung des Schulstandortes von fünf auf sieben Züge auszubauen, sowie den Neubau einer Mensa.

Bauteil A wird durch einen Neubau ersetzt, Bauteil B wird intern umstrukturiert, Bauteil C mit den naturwissenschaftlichen Fachräumen (Nawi – Fachräume), wird in seiner inneren Struktur optimiert, Bauteil E wird ein Neubau mit Mensa.

Die Bestandsgebäude wurden 1967und 1978(Bau C) gebaut und wurden 1999 modernisiert.

Beschreibung Nawi-Fachräume

Im Bau C sind die vorhandenen Nawi-Fachräume (siehe Bestandsplan) zu erneuern.

Es sind 9 Räume auf 3 Ebenen angedacht. In der angrenzenden Ludwig-Schwamb-Schule werden die vorhandenen 2 neuen Nawi-Fachräume mit Sammlung um einen Nawi-Fachraum ergänzt. Insgesamt sind 10 Nawi- Räume (je 60-80 m2)mit Vorbereitung (insgesamt ca.430m2) angedacht.

Das Raumprogramm sieht folgende Aufteilung vor:

— 1 Nawi-Fachraum in der Ludwig-Schwamb-Schule;

— 2 Fachräume Physik + 1 natur.wiss. Mehrzweckraum mit Sammlung;

— 3 Fachräume Biologie + 1 natur.wiss. Mehrzweckraum mit Sammlung;

— 2 fachräume Chemie mit Sammlung.

Aus je 2 Fachräumen ein direkter Zugang zu den mittig angeordneten Sammlungsräumen.

Es handelt sich um Fachplanungsleistungen nach HOAI 2013, Leistungsbild Technische Ausrüstung Anlage § 56, Zone II, Satz unten.

Die anrechenbaren Kosten für die geplanten Maßnahmen betragen nach heutigem Kenntnisstand / Kostenschätzung KG 470 ca. 740 000,00 EUR netto.

> Pauschalangebote werden nicht gewertet.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer mit Vertragsschluss zunächst folgende Leistungen nach HOAI als erste Stufe: LPH 1-3

Die Beauftragung der weiteren Stufen ist abhängig von der Förderzusage des Fördergebers!

Als weitere Stufe folgt nach gesonderter schriftlicher Beauftragung: LPH 5-8.

Als weitere Stufe folgt nach gesonderter schriftlicher Beauftragung: LPH 9.

Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen, gemeint sind die LPH 5-8 sowie die LPH 9, besteht nicht.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein reiner Preiswettbewerb durchgeführt, weil die Umsetzung der Vorgaben durch das Raumprogramm klar definiert u beschreibbar sind und rein funktional abgehandelt werden. Der Zuschlag erfolgt auf das Erstangebot. Pauschalangebote werden nicht gewertet.

Die Einreichung von Angeboten kann elektronisch oder schriftlich, gemäß Ziffer I.3) Kommunikation dieser Auftragsbekanntmachung, erfolgen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1.) Nachweis über die erlaubte Berufsausübung gemäß § 44 VgV. Zugelassen sind Diplom-Ingenieure mit abgeschlossener Fachausbildung an einer Universität oder Fachhochschule TH/FH bzw. Bachelor / Master, die sich auf die Nawi-Fachplanung (mindestens Schulgebäude / Gymnasien) spezialisiert haben.

2.) Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 42 VgV in Verbindung mit §§ 123 und 124 GWB vorliegen.

3.) Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1.) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Absatz 4 Ziffer 2 VgV mit einer Deckungssumme von mindestens 1 500 000,00 EUR für Personenschäden und 1 000 000,00 EUR für Sach-, Vermögens- und sonstigen Schäden. Der Auftragnehmer muss eine Berufshaftpflichtversicherung während der gesamten Vertragszeit unterhalten und ist verpflichtet, dem Auftraggeber jährlich eine aktuelle Versicherungsbescheinigung vorzulegen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1.) Die tatsächlichen Leistungserbringer im Auftragsfall, sind gemäß § 46 VgV namentlich zu benennen und mit beruflicher Qualifikation anzugeben. Der Nachweis der fachlichen Qualifikation ist durch Vorlage der Berufszulassung sowie durch unter nachfolgender Ziffer 2.) genannte Referenzen zu führen. Zugelassen sind Diplom-Ingenieure mit abgeschlossener Fachausbildung an einer Universität oder Fachhochschule TH/FH bzw. Bachelor / Master, die sich auf die Fachplanung naturwissenschaftlicher Räume (mindestens Schulgebäude / Gymnasien) spezialisiert haben.

2.) 3 Referenzen für Fachplanungen naturwissenschaftlicher Räume in Schulgebäuden / Gymnasien für die LPH 1-3 und LPH 5-9, unter Angabe des Auftraggebers sowie eines Ansprechpartners mit Telefonnummer.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen sind Diplom-Ingenieure mit abgeschlossener Fachausbildung an einer Universität oder Fachhochschule TH/FH bzw. Bachelor / Master, die sich auf die Fachplanung naturwissenschaftlicher Räume (mindestens Schulgebäude / Gymnasien) spezialisiert haben.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1.) Nachweis zur Zahlung des Mindestlohnes nach dem Landestariftreuegesetz (LTTG).

2.) Verpflichtungserklärung nach § 1 des Verpflichtungsgesetzes.

3.) Unterbeauftragungen sind nur mit Zustimmung des Auftraggebers zulässig.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/08/2017
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/11/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/08/2017
Ortszeit: 10:30
Ort:

Stadtverwaltung Mainz, 20 – Amt für Finanzen, Beteiligungen und Sport, Zimmer 490, Am Rathaus 1, 55116 Mainz.

Die Einreichung von Angeboten kann elektronisch oder schriftlich erfolgen, wie unter Ziffer I.3) Kommunikation, dieser Auftragsbekanntmachung beschrieben.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Zur Angebotsöffnung sind Bieter nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail: vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse:http://mwvlw.rlp.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail: vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse:http://mwvlw.rlp.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Absatz 3 GWB

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabeprüfstelle bei der ADD Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
Willy-Brandt-Platz 3
Trier
54290
Deutschland

Internet-Adresse:http://mwvlw.rlp.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25/07/2017