Dienstleistungen - 330645-2017

23/08/2017    S160    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Leipzig: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2017/S 160-330645

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Zoo Leipzig GmbH
Pfaffendorfer Straße 29
Leipzig
04105
Deutschland
Telefon: +49 3415933500
E-Mail: vergabewerbung@zoo-leipzig.de
Fax: +49 3415933303
NUTS-Code: DED5

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.zoo-leipzig.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Betriebs-GmbH im öffentlichem Eigentum
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Werbung.

Referenznummer der Bekanntmachung: 2017-Zoo-Werbung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der gesuchte Auftragnehmer soll die Kommunikationsstrategie des Zoos Leipzig weiterentwickeln und umsetzen. Ziele sind Steigerung der Awareness innerhalb der Zielgruppen in den Zielmärkten, Schärfung des Markenimage, Sicherung und mittelfristiger Ausbau der jährlichen Besucherzahlen. Hierfür sollen die Bewerber im Rahmen des Verfahrens eine kreative Leitidee entwickeln.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED5
Hauptort der Ausführung:

Leipzig, Deutschland.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe bei II.1.4.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat die Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Verbleiben nach der formalen Eignungsprüfung fünf oder weniger Bewerber in der Wertung, so werden diese sämtlich zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Der Auftraggeber ist berechtigt, das Verfahren auch dann weiterzuführen, wenn nach der vorgenannten Prüfung weniger als 5 Bewerber verbleiben. Bei mehr als fünf geeigneten Bewerbern erfolgt eine Punktbewertung gemäß den Wertungskriterien Referenzprojekte, Umsatz und Mitarbeiteranzahl. Die Einzelheiten und die genaue Wertungsmatrix sind den Vergabeunterlagen, Dokument „Bewerbungsbedingungen Teilnahmewettbewerb“, dort Abschnitt 5.4, zu entnehmen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorlage eines aktuellen (nicht älter als 6 Monate) Auszugs aus dem Berufs- oder Handelsregister oder Nachweis einer vergleichbaren Eintragung je nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, oder Nachweis der erlaubten Berufsausübung auf andere Weise.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bankauskunft durch ein in der EU zugelassenes Kreditinstitut.

Nachweis der bestehenden Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung durch Vorlage Versicherungsschein Kopie und Eigenerklärung zur Anpassung auf Deckungssumme 200 000 EUR für Vermögensschäden, jeweils bezogen auf den jeweiligen Schadenfall.

Angaben zum Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Angaben zum Jahresumsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags (Werbedienstleistungen ohne: Realisierung von Events; PR; Erstellung von Websites; fremdvergebene Aufträge in den Bereichen Druck und Media).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Gesamtumsatz mindestens 500 000 EUR pro Jahr im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre sowie im Tätigkeitsbereich des Auftrags mindestens 250 000 EUR pro Jahr im Durchschnitt der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre. Im Detail siehe Vergabeunterlagen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Bewerbers und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist, gegliedert nach freien und festangestellten Mitarbeiter sowie nach Leistungsbereichen;

Angabe der Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen;

Eigenerklärung zu geeigneten Referenzen aus den letzten 5 Jahren (Ausführung der fraglichen Leistungen nach dem 31.8.2012).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderung 1: Mindestens eine Referenz muss aus dem Bereich Tourismus/Freizeit stammen. Die Kundschaft der vermarkteten Einrichtung wurde „crossmedial“ und überregional angesprochen. Mindestvertragslaufzeit: 6 Monate.

Mindestanforderung 2: Mindestens ein Referenzauftrag hatte die kreative Umsetzung und Realisierung eines später überregional ausgestrahlten Werbespots zum Gegenstand. Im Detail siehe Vergabeunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eine Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. vorgegebenem Formblatt ist einzureichen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/09/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/09/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04103
Deutschland
Telefon: +49 493419773800
E-Mail: wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Fax: +49 493419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkennt ein Bewerber einen Verstoß gegen Vergabevorschriften im vorliegenden Vergabeverfahren, hat er dies gegenüber dem Auftraggeber gem. § 160 Abs. 1 Nr. 1 GWB innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen zu rügen. Unabhängig davon müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die bereits aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Außerdem müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Verstößt ein Bewerber gegen diese Obliegenheiten, ist ein etwaiger Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens gemäß § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 1 – 3 unzulässig.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/08/2017