Bauleistung - 334808-2017

25/08/2017    S162    - - Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Entfällt 

Deutschland-Stuttgart: Bauarbeiten für Tunnel

2017/S 162-334808

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Räpplenstraße 17
Stuttgart
70191
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG – Beschaffung Infrastruktur GS.EI 3
E-Mail: einkauf-S21nbs@deutschebahn.com
Fax: +49 69-265-21939
NUTS-Code: DE11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

S21, PFA 1.5, Fernbahn-Zuführung Feuerbach, Los 2.

Referenznummer der Bekanntmachung: 2010/S 198-302726
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221240
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Acrylatgelinjektionen Linse 3

Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

S21, PFA 1.5 – Los 2 Fernbahn-Zuführung Feuerbach – Tunnel Ausführung in Spritzbetonbauweise, Tunnel in Offener Bauweise, Eisenbahntechnische Ausrüstung und Oberbau im Bereich Feuerbach.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/04/2012
Ende: 31/12/2017
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Teil des EU-Projektes Nr. 17 im Programm der„TranseuropäischenNetze“ (TEN) „ Paris-Straßburg- Stuttgart -Wien- Bratislava“, hier: Abschnitt Stuttgart-Wendlingen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2012/S 185-303795

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: TEI 3/12/319369
Los-Nr.: Los 2
Bezeichnung des Auftrags:

S21, PFA 1.5, Fernbahn-Zuführung Feuerbach, Los 2

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
02/04/2012
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
BIEGE Baresel/Kunz/Walo
Eisenbahnstraße 138
Stuttgart
72072
Deutschland
NUTS-Code: DE11
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 187 034 737.50 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
52123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499400

Internet-Adresse:http://www.bundeskartellamt.de/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
52123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499400

Internet-Adresse:http://www.bundeskartellamt.de/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
52123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499400

Internet-Adresse:http://www.bundeskartellamt.de/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/08/2017

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221240
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart.

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Berücksichtigung von Mehrausbruch in den

Vortrieben 251H und 258H für OLA-Nischen.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/08/2017
Ende: 31/12/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 35 000.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
BIEGE Baresel/Kunz/Walo
Eisenbahnstraße 138
Stuttgart
72072
Deutschland
NUTS-Code: DE11
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Es sind für die Oberleitungsanlage Nischen in insgesamt 6

lnnenschalenblöcken vorzusehen. Es muss aufgrund von unerwartet

ungünstigen geologischen Verhältnissen mit vergleichsweise hohen

Bewehrungsgraden gerechnet werden, so dass die Innenschale um das Maß

der Nischentiefe verstärkt werden muss und nicht geschwächt werden darf.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Eine Änderung des Gesamtcharakters läge vor, wenn sich das

Wesen des gesamten Auftrages verändern würde – indem beispielsweise die

originäre Bauleistung, Lieferung oder Dienstleistung durch andersartige

Leistungen ersetzt werden würde oder indem sich die Art der Erbringung der

Leistung grundlegend ändern würde. Dies ist gegenständlich nicht der Fall, weil

weiterhin zwei eingleisige Tunnelröhren in der unveränderten Trassierung und

mit einem unveränderten Lichtraumprofil zu erstellen sind. Ebenso

unterscheidet sich die Art der Leistungserbringung (bergmännischer Vortrieb;

Injizieren des Gebirges; Einbau Ortbetoninnenschale) nicht von der

ausgeschriebenen Leistung.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 190 534 737.50 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 190 569 737.50 EUR