Dienstleistungen - 342218-2013

11/10/2013    S198    - - Dienstleistungen - Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

Deutschland-München: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2013/S 198-342218

Vorinformation

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG)
Boschetsrieder Straße 69
Kontaktstelle(n): Abteilung Wettbewerb
81379 München
Deutschland
Telefon: +49 897488250
E-Mail: ausschreibung@bahnland-bayern.de
Fax: +49 8974882551

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bahnland-bayern.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II.B: Auftragsgegenstand (Lieferungen oder Dienstleistungen)

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Öffentlicher Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr im Sinne des Artikels 5 Absatz 1 der Verordnung (EG) 1370/2007 vom 23.10.2007 Linienstern Mühldorf.
II.2)Art des Auftrags und Ort der Lieferung bzw. Ausführung
Dienstleistungskategorie Nr 18: Eisenbahnverkehr
vgl. Ziffer II.4)
II.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.4)Kurze Beschreibung der Art und der Menge bzw. des Werts der Waren bzw. Dienstleistungen:
Die BEG beabsichtigt, auf den Strecken München Hbf – Mühldorf – Simbach, Rosenheim – Mühldorf, Mühldorf – Passau, Neumarkt-St. Veit – Landshut, Tüßling – Burghausen, Mühldorf (Oberbay.) – Freilassing – Salzburg, Traunstein – Waging, Garching (Alz) – Traunstein, Hörpolding – Traunreut, München Ost – Grafing Bf – Wasserburg Bahnhof, Prien am Chiemsee – Aschau, (Landshut –) Neufahrn (Niederbayern) – Straubing – Bogen ein Übergangskonzept mit folgenden Leistungen zu vergeben:
Betrieb eines Regionalverkehrs im Umfang von ca. 6 900 000 Zugkilometern pro Jahr.
Das Fahrplankonzept sieht die Verkehrsleistungen des Status Quo sowie eventuelle Taktverdichtungen vor, die aber noch unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit stehen.
Eine Aufteilung der zu vergebenden Verkehrsleistung in Lose ist nicht vorgesehen.
Für diese Verkehrsleistungen sind folgende Fahrzeuganforderungen zu berücksichtigen:
Strecke München – Mühldorf: Zugelassen werden dieselbetriebene Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 140 km/h. 20 % der Fahrten dürfen mit Dieseltriebwagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h vorgesehen werden. 80 % der Sitzplätze in der 2. Klasse müssen in Wagen mit Klimatisierung angeboten werden.
Weitere Strecken: Zugelassen werden dieselbetriebene Gebrauchtfahrzeuge ab Baujahr 1992 mit mindestens 120 km/h Höchstgeschwindigkeit.
Für die Vergabe der Verkehrsleistungen im Netz Linienstern Mühldorf sollen 2 Laufzeitvarianten angefragt werden. In beiden Fällen beginnt die Vertragslaufzeit am 1.1.2017 und endet im Falle der ersten Laufzeitvariante zum Fahrplanwechsel im 12.2019 und im Falle der 2. Laufzeitvariante zum Fahrplanwechsel im 12.2024. Für die Wahl der Laufzeitvariante werden insbesondere wirtschaftliche Überlegungen eine Rolle spielen.
Hintergrund für die Erforderlichkeit des Übergangskonzepts auf den Strecken des Linienstern Mühldorf ist die Erwartung, dass die vorhandenen Fahrzeuge des derzeitigen Betreibers wesentlich preisgünstiger sind als neuere, leistungsstärkere, klimatisierte Niederflurfahrzeuge und nach Einschätzung der BEG durchaus noch weitere 8 Jahre eingesetzt werden können. Dazu kommt, dass zahlreiche Bahnsteige noch nicht barrierefrei ausgebaut sind, so dass hier der Einsatz niederfluriger Fahrzeuge allein keine Barrierefreiheit bringen würde. Weitere Randbedingung ist, dass während der Vertragslaufzeit im Zuge der Ausbaustrecke München – Mühldorf – Burghausen/Freilassing (ABS 38) mit erheblichen Bautätigkeiten zu rechnen ist.
Die BEG geht davon aus, dass aufgrund der spezifischen Fahrzeug- und Werkstattsituation und der nur 3- bzw. 8-jährigen Vertragslaufzeit die oben genannten Leistungen nur von der DB Regio AG bzw. der DB RegioNetz Verkehrs GmbH/Südostbayernbahn durchgeführt werden können. Die BEG beabsichtigt daher, mit diesem Unternehmen Verhandlungen zu führen, mit dem Ziel, die Leistungen im Herbst des Jahres 2014 freihändig an das Unternehmen DB Regio AG bzw. DB RegioNetz Verkehrs GmbH/Südostbayernbahn zu vergeben.
Sollten dennoch weitere Unternehmen plausibel darlegen können, dass sie die Leistungen mit den dargestellten Anforderungen in wirtschaftlich sinnvoller Weise erbringen können, können diese Unternehmen bei der BEG ihr Interesse bekunden. Das für die oben genannten Leistungen vorgesehene Konzept ist schriftlich und rechtsverbindlich unterschrieben in deutscher Sprache bei der BEG zu Händen von Herrn Wirth bis spätestens Donnerstag, 5.12.2013, 12 Uhr, einzureichen. Das Konzept ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen, der außen mit der Kurzbezeichnung „Nicht öffnen – Vergabeverfahren Linienstern Mühldorf“ kenntlich zu machen ist. Sollten entsprechende Konzepte gemäß den beschriebenen Bedingungen eingereicht werden, wird die BEG prüfen, ob das Konzept in den Wettbewerb um die Vergabe des Linienstern Mühldorf einbezogen wird.
II.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60210000

II.6)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren
II.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.8)Zusätzliche Angaben:

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
VI.3)Angaben zum allgemeinen Rechtsrahmen
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.10.2013