Bauleistung - 472283-2017

25/11/2017    S227    - - Bauleistung - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Ingolstadt: Klempnerarbeiten

2017/S 227-472283

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Ingolstadt
Spitalstr. 3
Ingolstadt
85049
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Ingolstadt, Referat VI – Vergabestelle
Telefon: +49 841-305-2446
E-Mail: georg.orth@ingolstadt.de
Fax: +49 841-305-2447
NUTS-Code: DE211

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://ingolstadt.de

Adresse des Beschafferprofils: http://vergabe.bayern.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.vergabe.bayern.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.vergabe.bayern.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

MKKD – Museum für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt – Gewerk 3020 – Spengler- und Dachabdichtungsarbeiten.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45261300
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

MKKD – Museum für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt – Gewerk 3020 – Spengler- und Dachabdichtungsarbeiten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 349 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45261410
45262670
45261320
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE211
Hauptort der Ausführung:

85049 Ingolstadt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die alte Gießereihalle in Ingolstadt wird umgebaut zum Museum für konkrete Kunst und Design. Das Bestandsgebäude steht unter Denkmalschutz und die noch vorhandene Bausubstanz darf keinesfalls beschädigt werden.

Die anzubietenden Leistungen sind im Innenraum der bestehenden denkmalgeschützten Halle auszuführen. Die Halle hat eine Abmessung von ca. 88 x 23 m. Der lichte Arbeitsraum wird von der vorhandenen Kranbahn und den beiden unterspannten Stahlfachwerkbinderreihen die auf den Seitenwänden und der Mittelstützenreihe aufliegen, begrenzt.

Leistungsumfang LV 3020 – Spengler- und Dachabdichtungsarbeiten

Zum Leistungsumfang gehören u.a.: Metalldachdeckung aus Titanzink, Metallwandbekleidung aus Titanzink, Innendachrinnen sowie Hängedachrinnen und Regenfallrohre.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 349 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2018
Ende: 21/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Eignung) ist durch Eintragung in

die Präqualifizierungsdatenbank (Präqualifikationsverzeichnis unter www.pq-verein.de) oder

Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) bzw. der Einheitliche Europäische

Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die

engere Wahl, sind Nachweise und Bescheinigungen zu den Eigenerklärungen binnen 6 Kalendertagen nach

Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer

Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und

Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) auch für

diese anderen Unternehmen auf Verlangen innerhalb der genannten Frist vorzulegen. Präqualifizierte

Unternehmen legen nur auf gesondertes Verlangen Referenzbescheinigungen vor.

Das Formblatt 124 (Dateiname: „L 124 EU_Eigenerklärungen zur Eignung(0416).pdf“) ist erhältlich als

bearbeitbares Formblatt unter:

http://vergabe.bayern.de innerhalb der jeweiligen Ausschreibung oder unter:

https://www.stmi.bayern.de/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/bauauftraege/index.php

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) ist erhältlich unter:

https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe oben III.1.1) sowie Ausschreibungsunterlagen

— Vorlage eines Nachweises über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe oben III.1.1) sowie Ausschreibungsunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftragsunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 160-329626
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/12/2017
Ortszeit: 11:15
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/12/2017
Ortszeit: 11:15
Ort:

Stadt Ingolstadt, Spitalstr. 3, 85049 Ingolstadt.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und Ihre Bevollmächtigten sind nicht zugelassen, sie werden jedoch unmittelbar

nach Öffnung der Angebote über das Ergebnis informiert.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen zum Inhalt der Vergabeunterlagen mussen bis spätestens 6 Arbeitstage vor dem Schlusstermin

für den Eingang der Angebote bei der Vergabestelle eingereicht werden. Nur so ist eine rechtzeitige

Information aller Bieter noch möglich.

Durch die Neuerungen im Vergaberecht stehen alle Vergabeunterlagen frei zugänglich zur Verfügung.

Bitte denken Sie jedoch daran, dass sowohl Änderungen an den Unterlagen als auch Antworten auf

Bieterfragen bis kurz vor dem Abgabezeitpunkt möglich sind und damit eventuell Einfluss auf Ihre

Kalkulation haben können.

Deshalb sollten Sie die Veröffentlichung regelmäßig auf Änderungen prüfen. Sollten Sie bereits ein

Angebot abgegeben haben, können Sie dies bis zum Schlusstermin für den Eingang der Angebote

zurückziehen und gegebenenfalls durch ein neues Angebot ersetzen.

Es wird empfohlen, sich auf der Vergabeplattform „Vergabe.Bayern.de“ bzw. iTWO Tender zu registrieren.

So werden Sie über Änderungen Bieterfragen informiert und können Ihr Angebot digital in Textform oder

digital signiert abgeben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstr. 39
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 89-2176-2411
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 89-2176-2847

Internet-Adresse:http://www.regierung.oberbayern.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des

Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht

spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur

Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht

spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder

Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge

nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 GWB).

5. mehr als 10 Kalendertage nach Absendung der Absagen per Fax oder E-Mail, beziehungsweise

mehr als 15 Kalendertage bei Absendung in Briefform, vergangen sind (§ 134 Abs. 1 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Stadt Ingolstadt, Referat VI – Vergabestelle
Spitalstr. 3
Ingolstadt
85049
Deutschland
Telefon: +49 841-305-2446
E-Mail: georg.orth@ingolstadt.de
Fax: +49 841-305-2447

Internet-Adresse:http://www.ingolstadt.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/11/2017