Lieferungen - 94828-2017

14/03/2017    S51    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Villingen-Schwenningen: Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke

2017/S 051-094828

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e. V.
Wilhelm-Schickad-Straße 10
Kontaktstelle(n): Zentrale Dienste
Zu Händen von: Sandy Rockstroh
78052 Villingen-Schwenningen
Deutschland
Telefon: +49 7721943336
E-Mail: sandy.rockstroh@hahn-schickard.de
Fax: +49 7721943140

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.Hahn-Schickard.de

Adresse des Beschafferprofils: www.Hahn-Schickard.de

Elektronischer Zugang zu Informationen: www.Hahn-Schickard.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: gemeinnützige außeruniversitäre Forschungseinrichtung
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Forschung und Entwicklung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
PECVD-Anlage.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 78052 Villingen-Schwenningen.

NUTS-Code DE136

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Hahn-Schickard beabsichtigt die Neuanschaffung einer Parallelplattenreaktor-PECVD-Anlage für das Beschichten von hauptsächlich 100 mm- und 150 mm-Wafern als Ersatz bzw. technologische Erweiterung vorhandener Gerätschaften. Die Anlage muss das Beschichten mit unterscheidlichen PECVD-Schichten wie SiO2 und Si3N4 ermöglichen und ist für einen 3-Schichtbetrieb in einem Reinraum der Klasse 10 (ISO 4) auszulegen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

42900000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die PECVD-Anlage stellt eine voll funktionsfähige Einheit mit allen zur Produktion erforderlichen Komponenten dar. Es existieren nach Übergabe/Abnahme produktionstaugliche Prozesse. Es ist ein Bedienermodus, ein Entwicklungsmodus und ein Servicemodus zu realisieren. Prozessdaten sind lokal auf dem System selbst zu speichern, sowie über eine Schnittstelle abzurufen. Zusätzlich muss auch eine Anbindung an ein lokales Netzwerk möglich sein.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 7 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Anbieter muss für Zahlungen bis nach Lieferung eine Vertragserfüllungsbürgschaft einer anerkannten deutschen oder europäischen Bank hinterlegen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß VOL Teil B – Nach Auftragsbestätigung werden 30 % des Kaufpreises angezahlt. Nach Lieferung werden weitere 60 % gezahlt, die Schlusszahlung von 10 % erfolgt nach Schlussabnahme und vollständiger Fehlerbeseitigung.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Für den Auftrag gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL Teil B). Für die Überschreitung der Ausführungsfristen wird eine Vertragsstrafe vereinbart. Diese beträgt für jede vollendete Woche 0,5 % desjenigen Teils der Leistung, der nicht genutzt werden kann. Sie beträgt maximal 8 % dieses Wertes, aber maximal 5 % des Auftragswertes.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Aussagekräftiges Firmenprofil.
2. Eigenerklärung zu Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 123 (Zwingende Ausschlussgründe) und § 124 (Fakultative Ausschlussgründe) GWB.
3. Eigenerklärung über die Umsätze der letzten 3 Jahre.
4. Eigenerklärung über das ordnungsgemäße Abführen von Steuern und Sozialabgaben.
5. Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung.
6. Eigenerklärung, dass kein Insolvenzverfahren in Eröffnung ist, eröffnet wurde oder mangels Masse abgelehnt wurde.
7. Eigenerklärung über das Einhalten des Tariftreue- und Mindestlohngesetzes.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Gesamtpreis der Lieferleistung.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
1. Erfüllung der technischen Spezifikationen.
2. Nachweis von mindestens 4 Referenzen erfolgreicher Inbetriebnahmen derartiger Systeme im universitären oder industriellen Bereich innerhalb der vergangenen 3 Jahre, mindestens jedoch seit Geschäftsaufnahme; dabei spielen vor allem die Ätzung von Silizium bzw. Siliziumoxiden und geringe Ausfallzeiten für MEMS-Anwendungen eine tragende Rolle – beide Kriterien sollen in den Referenzen ersichtlich sein.
3. Eigenerklärung über die Anzahl der Gesamtlieferungen derartiger Anlagen.
4. Eigenerklärung über die Anzahl der derzeit Beschäftigten.
5. Eigenerklärung über das Vorhandensein eines deutschsprachigen Service-Personals.
6. Nachweis einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 18.4.2017 - 09:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
19.4.2017 - 09:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. Englisch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 31.5.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben

Die Ausschreibungsunterlagen, bestehend aus Anschreiben und Spezifikation, können direkt unter www.Hahn-Schickard.de (auf Startseite, rechts mittig unter Öffentliche Ausschreibungen) heruntergeladen werden. Nach §9 VgV haben Sie die Möglichkeit zur Registrierung. So kann sichergestellt werden, dass Sie über Änderungen im Vergabeprozess zeitnah informiert werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach erfolgloser Rüge beim Auftraggeber hat der Bieter innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung über die Nichtabhilfe der Rüge gem. §107 GWB das Antragsrecht auf Einlegung eines Nachprüfungsverfahrens bei der Vergabekammer Baden-Württemberg.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.3.2017