Lieferungen - 68507-2018

14/02/2018    S31    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Niederflurbusse

2018/S 031-068507

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
In-der-City-Bus GmbH
Am Römerhof 27
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf und Materialwirtschaft
Telefon: +49 69212-43401
E-Mail: s.heisig@indercitybus.de
Fax: +49 69212-43427
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.icb-ffm.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=7070-1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Busausschreibung 2018

Referenznummer der Bekanntmachung: ICB 01/18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121400
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Herstellung und Lieferung von neun (9) Niederflurgelenkbussen (Gelenkbus), 18m, EuroVI.

Sobald die unterschriebene Vertraulichkeitsvereinbarung (siehe Formblatt 7 der Teilnahmeunterlagen) bei der Vergabestelle vorliegt, erhält der Bewerber bereits vor der Aufforderung zur Angebotsabgabe die Ausschreibungsunterlagen (insb. Lastenheft). Die Vertraulichkeitsvereinbarung kann der Vergabestelle bereits vor Ablauf der Teilnahmefrist per Mail (s.heisig@indercitybus.de) zugesendet werden. Das Original ist mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Die Lieferung der betriebsbereiten Busse erfolgt an folgende Adresse:

In-der-City-Bus GmbH

Am Römerhof 27,

60486 Frankfurt am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellung und Lieferung von neun (9) Niederflurgelenkbussen (Gelenkbus), 18m, EuroVI.

Im Teilnahmewettbewerb werden aufgrund der eingereichten Teilnahmeanträge sowie Dokumente, Erklärungen und Nachweise (vgl. Abschnitt III.1 der Bekanntmachung) diejenigen geeigneten Bewerber ausgewählt, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden. Es werden alle formell und materiell geeigneten Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Nicht berücksichtigte Bewerber werden schriftlich über ihr Ausscheiden informiert.

Der AG wird mit den Bietern, die ein ausschreibungskonformes Angebot eingereicht haben, Verhandlungen durchführen. Gegenstand der Verhandlungen werden insbesondere das Angebot des Bieters sowie technische Fragen sein.

Die verhandelten Angebote werden anhand der in den Vergabeunterlagen bekannt gemachten Zuschlagskriterien und des Bewertungsschemas bewertet. Der Bieter, der das wirtschaftlichste Angebot eingereicht hat, erhält den Zuschlag.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität und Liefertermin / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Anschaffungspreis, Energiekosten, Rückkaufwerte / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 31/03/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Allgemeine Teilnahmebedingungen:

Mehrere Bewerber können sich zu einer Bewerbergemeinschaft zusammenschließen. Hierfür ist die „Erklärung der Bewerber-/Bietergemeinschaft" der Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

Ein Bewerber kann sich, auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit und Fachkunde der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen. In diesem Fall hat Bewerber diese Nachunternehmen in seinem Teilnahmeantrag zu benennen („Verzeichnis der Nachunternehmen" der Teilnahmeunterlagen) und die entsprechenden Unterlagen für diese in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bewerber auf die Fähigkeiten der Nachunternehmen zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde beruft.

Ferner sind Erklärungen der benannten eignungsleihenden Nachunternehmen einzureichen, aus denen hervorgeht, dass der Bieter im Falle der Zuschlagserteilung auf sämtliche für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der benannten Nachunternehmen zugreifen kann („Verpflichtungserklärung eignungsleihender Nachunternehmen" der Teilnahmeunterlagen).

Bezüglich der Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister ist eine entsprechende Eigenerklärung des Bewerbers bzw. der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft einzureichen.

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt. Es sind die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sind folgende Nachweise, Erklärungen und Angaben vom Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft einzureichen:

1. Eigenerklärung zur finanziellen Leistungsfähigkeit (Angabe des Gesamtumsatzes in den letzten drei Jahren und des Umsatzes in den letzten drei Jahren für Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.)

2. Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen,

3. Verpflichtungserklärung, im Falle der Auftragserteilung, für den Zeitraum der Leistungsverpflichtung eine Betriebs-, Produkt- und Umwelthaftpflichtversicherung mit einer Gesamtmindestdeckungssumme für Personen- und Sachschäden von EUR 10 Mio. pauschal, einfach maximiert p.a. sowie für reine Vermögenschäden von EUR 5 Mio. je Versicherungsfall, zweifach maximiert p.a., im Rahmen einer erweiterten Produkt-Haftpflichtversicherung abzuschließen und nachzuweisen.

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt. Es sind die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Gesamtumsatz des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft innerhalb der letzten drei (3) Jahre muss mindestens 10 Mio. € pro Jahr betragen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit sind die folgenden Nachweise, Erklärungen und Angaben vom Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft einzureichen:

1. Nachweis von Referenzprojekten mit der erfolgreichen Herstellung und Lieferung von Niederflurgelenkbussen.

2. Bestätigung, dass im Auftragsfall eine Ersatzteilversorgung über mindestens 12 Jahre und die Versorgung mit Ersatzteilen, die die Verkehrs- und Betriebssicherheit gewährleisten, innerhalb von 24 Stunden sichergestellt wird sowie dass mit Auslieferung der Fahrzeuge eine vollständige Fahrzeugdokumentation mit Angabe gültiger und bestellfähiger Ersatzteilnummern bereitgestellt wird.

3. Verpflichtungserklärung, dass im Auftragsfall deutschsprachige Ansprechpartner für den technischen Support und den After Sales (Bestell- und Reklamationsabwicklung Ersatzeile) zur Verfügung gestellt werden.

4. Erklärung über die Bereitschaft zum Abschluss eines Regiewerkstattvertrages, der den AG zur Durchführung der Gewährleistungs- und Garantiearbeiten in der eigenen Werkstatt berechtigt. Der Umfang dieser Arbeiten wird einvernehmlich abgestimmt.

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt. Es sind die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Nachweis über ein bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001.

2. Bewerber müssen durch mindestens drei (3) Referenzprojekte aus den letzten fünf (5) Jahren mit einer Auftragsmenge von jeweils mindestens fünf (5) Gelenkbussen Erfahrungen mit der Herstellung und Lieferung von Niederflurbussen nachweisen.

3. Kostenlose Bereitstellung eines Serienfahrzeuges. Das Fahrzeug soll für mindestens fünf (5) Werktage, zwischen Aufforderung zur Angebotsabgabe und Verhandlungsgespräch, zur praktischen und technischen Erprobung sowie zur Bewertung der Reparaturfreundlichkeit und Verarbeitungsqualität (Bewertungskriterium) auf dem Betriebshof des AG bereitgestellt werden.

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt. Es sind die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind sämtliche der unter Punkt III.1 geforderten Nachweise, Erklärungen und Angaben vollständig zu erbringen und alle Mindestanforderungen zu erfüllen. Das Fehlen der geforderten Nachweise kann zum Ausschluss führen. Die Vergabestelle wird alle formell und materiell geeigneten Bewerber zur Angebotsabgabe auffordern.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Der AG behält sich vor, im Auftragsfall eine Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaft zu verlangen.

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Nachweise, Erklärungen und Angaben zu den Ausführungsbedingungen einzureichen. Das Fehlen der geforderten Nachweise kann zum Ausschluss führen.

1. Eigenerklärung zur Abwicklung des gesamten Geschäftsverkehrs in deutscher Sprache (z.B. Korrespondenz, Verhandlungen, Schulungen, Montagen/Service sowie Betriebsvorschriften, Bedienungsanleitungen, techn. Vorschriften, Zeichnungen und Schaltpläne).

2. Die Fertigungsstandorte (Rohbaufertigung, Endmontage, Werksinbetriebnahme) müssen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) liegen.

3. Die Lieferung des letzten Fahrzeugs muss spätestens bis 31.3.2019 erfolgen.

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt. Es sind die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/03/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/03/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Sobald die unterschriebene Vertraulichkeitsvereinbarung (siehe Formblatt 7 der Teilnahmeunterlagen) bei der Vergabestelle vorliegt, erhält der Bewerber bereits vor der Aufforderung zur Angebotsabgabe die Ausschreibungsunterlagen (insb. Lastenheft). Die Vertraulichkeitsvereinbarung kann der Vergabestelle bereits vor Ablauf der Teilnahmefrist per Mail (s.heisig@indercitybus.de) zugesendet werden. Das Original ist mit dem Teilnahmeantrag einzureichen.

2. Fragen zum Teilnahmewettbewerb bzw. zur Bekanntmachung sind ausschließlich per E-Mail an s.heisig@indercitybus.de zu richten.

Rechtzeitig eingereichte Fragen werden anonymisiert gegenüber allen Bewerbern beantwortet, die sich für den Abruf der Teilnahmeunterlagen registriert und einen Ansprechpartner mit E-Mailaresse benannt haben. Der Auftraggeber behält sich vor, Rückfragen, die nicht bis spätestens am 9. März 2018 eingegangen sind, nicht zu beantworten.

3. Der Teilnahmeantrag (nur das Formblatt 1) ist in Papierform zusammen mit einer CD/DVD, die sämtliche Unterlagen zum Teilnahmeantrag (Formblätter 1 bis 10) in digitaler Form (Formblätter ohne Unterschrift als durchsuchbare pdf-Datei; Formblätter mit Unterschrift als Scan im pdf-Format) enthalten muss, in einem verschlossenen Umschlag bis unter Ziff. IV.2.2 genannten Termin an die unter Ziff. I.3 genannte Stelle einzusenden oder dort abzugeben. Die Einreichung der gesamten Teilnahmeunterlagen (Formblatt 1 bis 10) in Papierform ist nicht erwünscht (Umweltschonung).

Die Anforderungen an die mit dem Teilnahmeantrag einzureichenden Nachweise, Erklärungen und Angaben werden durch die Teilnahmeunterlagen, die unter dem in Ziff. I.3) genannten Link abrufbar sind, konkretisiert und ergänzt.

Es sind ausschließlich die Formblätter des AG aus den Teilnahmeunterlagen zu verwenden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter ein diesbezügliches Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einleiten.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2018