Dienstleistungen - 280659-2018

29/06/2018    S123

Deutschland-Bayreuth: Stromversorgung

2018/S 123-280659

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: TenneT TSO GmbH
Postanschrift: Bernecker Straße 70
Ort: Bayreuth
NUTS-Code: DE242 Bayreuth
Postleitzahl: 95448
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): TenneT TSO GmbH
E-Mail: bnbm@tennet.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.tennet.eu/de/home.html
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Transnet BW GmbH
Postanschrift: Pariser Platz, Osloer Straße 15-17
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart
Postleitzahl: 70173
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Transnet BW GmbH
E-Mail: bnbm@tennet.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.transnetbw.de/de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Amprion GmbH
Postanschrift: Rheinlanddamm 24
Ort: Dortmund
NUTS-Code: DEA52 Dortmund
Postleitzahl: 44139
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Amprion GmbH
E-Mail: bnbm@tennet.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.amprion.net/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=90695
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://platform.negometrix.com/PublishedTenders.aspx?tenderid=90695
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Besondere netztechnische Betriebsmittel (bnBm)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65310000 Stromversorgung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

TenneT TSO, TransnetBW und Amprion beabsichtigen, Dritte mit Leistungen gemäß § 11 Abs. 3 EnWG (Vorhaltung und Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel – bnBm) zu beauftragen, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Elektrizitätsversorgungssystems bei einem tatsächlichen örtlichen Ausfall eines oder mehrerer Betriebsmittel im Übertragungsnetz wiederherstellen zu können.

Die zu beschaffende Wirkleistung von 1 200 MW ist in 12 Lose mit jeweils 100 MW aufgeteilt, die sich in 4 Losgruppen gliedern. Detaillierte Angaben zur Losaufteilung sind unter Nr. VI. dieser Bekanntmachung zu finden.

Die Leistung eines bnBm muss zu einer Erhöhung des nutzbaren kurativen Redispatch-Potentials führen. Weiterhin muss ein bnBm entweder dem deutschen Recht unterliegen oder der Bieter muss in geeigneter Form nachweisen, dass einer Leistungserbringung zu keiner Zeit rechtliche oder behördliche Einschränkungen entgegenstehen.

Hinweis: Die beiden vorgenannten Bedingungen sind Ausschlusskriterien.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 12
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Das Verfahren wird in den Angebotsbedingungen beschrieben.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe A

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel („bnBm“) gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

— Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1 200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

— In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

— Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

— Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

— Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

— Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

— Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

— mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

— Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

— Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe A

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe A

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe B

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe B

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe B

Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe C

Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe C

Los-Nr.: 8
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe C

Los-Nr.: 9
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe D

Los-Nr.: 10
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe D

Los-Nr.: 11
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BnBm - Losgruppe D

Los-Nr.: 12
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65300000 Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
31200000 Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffungsgegenstand ist die Vorhaltung und der Betrieb besonderer netztechnischer Betriebsmittel ("bnBm") gemäß § 11 Abs. 3 EnWG, insbesondere deren Einsatz auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers, an dessen Übertragungsnetz das bnBm angeschlossen ist.

In dem Vergabeverfahren wird aus den eingegangenen Angeboten die wirtschaftlichste Gesamtkombination der Lose innerhalb einer Losgruppe unter der Berücksichtigung folgender Bedingungen ermittelt:

• Die Verteilung der insgesamt zu beschaffenden Menge von 1.200 MW erfolgt zu gleichen Teilen auf vier Losgruppen, das bedeutet 300 MW pro Losgruppe.

• In jeder Losgruppe gibt es 3 Lose zu jeweils 100 MW.

• Es kann für ein Einzellos von 100 MW, oder für Lospakete (d.h. 200 MW oder 300 MW) innerhalb einer Losgruppe angeboten werden.

• Der Zuschlag wird auf die wirtschaftlichste Loskombination pro Losgruppe erteilt.

• Bewerber müssen bereits im Teilnahmeantragsschreiben darstellen, für wie viele Lose in welcher Losgruppe sie sich bewerben.

Das/die bnBm muss/müssen mindestens folgende technische Anforderungen erfüllen:

• Zeit zwischen Signal des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers bis Erreichen der Volllast am Netz des jeweiligen Übertragungsnetzbetreibers – maximal 30 Minuten

• Möglichkeit zur ununterbrochenen Lieferung/ Reduktion der Leistung – mindestens 38 Stunden

• mögliche Gesamtbetriebszeit pro Kalenderjahr – mindestens 500 Stunden

• Zeitlicher Abstand zwischen zwei hintereinander folgenden ununterbrochenen Lieferungen/Reduktionen der Leistung – maximal 12 Stunden

• Umfang der für den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber vorgehaltenen Leistung – 100 MW, 200 MW oder 300 MW

Sofern zur Schaffung einer Netzanschlussmöglichkeit des hier angebotenen bnBm die Errichtung oder Erweiterung eines/r Umspannwerks/Umspannanlage erforderlich ist und hierfür kein geeignetes Grundstück im Eigentum des Auftraggebers zur Verfügung steht, ist die Übertragung eines hierfür geeigneten Grundstücks ebenfalls Teil des Auftragsgegenstands. Die Auftraggeber werden das Erfordernis einer Grundstücksübertragung mit dem Ergebnis des Standortprüfungsverfahrens mitteilen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 30/09/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis ist durch die Vorlage folgender oder gleichwertiger Dokumente zu erbringen:

— aktueller Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister, nicht älter als 3 Monate zum Ablauf der Teilnahmeantragsfrist

— Darstellung der Unternehmensorganisation (inkl. Beschreibung des Geschäftsmodells)

— Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB nicht vorliegen.

Zur Nachweisführung sind die Formblätter zu verwenden, die über die in Nummer I.3) genannte Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Erklärung über den Gesamtumsatz sowie den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des hier zu vergebenden Auftrags für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist,

— Vorlage einer aktuellen Wirtschaftsauskunft, nicht älter als 6 Monate zum Ablauf der Teilnahmeantragsfrist

— Nachweis einer entsprechenden Betriebshaftpflichtversicherung (nicht älter als 6 Monate zum Ablauf der Teilnahmeantragsfrist) zur Absicherung von Haftungsrisiken.

Zur Nachweisführung sind die Formblätter zu verwenden, die über die in Nummer I.3) genannte Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt werden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Je Los hat der Bewerber in den letzten drei Geschäftsjahren einen durchschnittlichen Jahresumsatz von mindestens 40 Mio. EUR oder eine verbindliche Zusage von Eigen- oder Fremdkapitalgebern in gleicher Höhe nachzuweisen. Sollte sich ein Bewerber für mehr als ein Los bewerben, so richtet sich die Bewertung der Mindestumsatzsumme nach der Anzahl dieser Lose,

— Es muss ein Nachweis einer entsprechenden Betriebshaftpflichtversicherung zur Absicherung von Haftungsrisiken in Höhe von 1 000 000 EUR (eine Million Euro) je MW der im Zuschlagsfall vertraglich gebundenen Leistung je Schadensfall eingereicht werden. Soweit diese nicht bereits vorliegt, ist eine Verpflichtung abzugeben, eine solche Versicherung unmittelbar nach Erhalt des Zuschlages abzuschließen und eine entsprechende Bescheinigung unaufgefordert vorzulegen. Der Bewerber muss sich in jedem Fall verpflichten, die Versicherung für die Dauer der Vertragslaufzeit aufrechtzuerhalten.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der in den letzten 10 Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist erbrachten wesentlichen Leistungen, u. a. mit Angabe des Auftraggebers, der wichtigsten Genehmigungsauflagen, der Hauptleistungsinhalte, des Auftrags- und Schlussrechnungswerts sowie der Dauer des Betriebs sind vorzulegen. Soweit die beabsichtigte Leistungserbringung durch den Bewerber im Falle der Auftragserteilung mittels einer Anlage zur Erzeugung elektrischer Energie erfolgen

Soll, haben die vergleichbaren Referenzen zudem Angaben zu der Bauphase zu enthalten. Zur Erfüllung der Anforderung der Vergleichbarkeit müssen die Referenzen mit der später angebotenen Technologie in Einklang stehen, insbesondere bezüglich der technischen Kriterien aus den Angebotsbedingungen.

— Es sind Angaben zur beabsichtigten Unterauftragsvergabe einzureichen, sofern bereits eine derartige Aussage möglich ist.

Zur Nachweisführung sind die Formblätter zu verwenden, die über die in Ziffer I.3) genannte Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt werden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Es wird der Nachweis von Erfahrungen im Bereich der hier zu vergebenden Leistungen durch Angabe mindestens eines in den letzten 10 Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist (also aus dem Zeitraum 2008 – 2018) in Eigenleistung ausgeführten Referenzauftrags gefordert. Dieser Referenzauftrag muss nach Art und Komplexität mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sein.

III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

s. Vertragsbedingungen

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

s. Vertragsbedingungen

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/08/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt der Änderung der zum Zeitpunkt der Bekanntmachung in Bezug auf den Leistungsgegenstand geltenden rechtlichen und/oder regulatorischen Rahmenbedingungen, Regelungen und Vorschriften.

2. Bewerber werden aufgefordert, verbindlich mitzuteilen, über welchen (vorhandenen) Netzanschlusspunkt sie die Einspeisung des bnBm vorzunehmen beabsichtigen. Die Auftraggeber werden auf Basis dieser Informationen entsprechende Prüfungen durchführen und im Anschluss hieran mitteilen, ob und mit welcher Kapazität (100 MW / 200 MW / 300 MW) der gewünschte Anschluss realisierbar ist.

3. Der jeweilige Vertrag über die Vorhaltung und den Betrieb eines besonderen netztechnischen Betriebsmittels nach § 11 Abs. 3 EnWG (im Folgenden "bnBm-Vertrag") wird zwischen dem erfolgreichen Bieter und

Dem jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber geschlossen, an dessen Netz das besondere netztechnische Betriebsmittel nach § 11 Abs. 3 EnWG angeschlossen ist oder wird. Die Auftraggeber stellen klar, dass eine gesamtschuldnerische Haftung der beteiligten Auftraggeber ausgeschlossen ist.

4. Zusätzlich zu den unter II.1) geforderten Eignungsnachweisen muss jeder Bewerber, jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft oder jeder Dritte, auf dessen Eignung sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft beruft, das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (vgl. §§ 123, 124 GWB) nachweisen. Zur Nachweisführung sind die Formblätter zu verwenden, die über die in Ziffer I.3) genannte Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt werden.

5. Berufung auf die Leistungsfähigkeit und Fachkunde Dritter: Ein Unternehmen kann sich, auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit und Fachkunde der Fähigkeiten Dritter (z.B. Unterauftragnehmer) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen Dritten bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe).

6. Bewerbergemeinschaften: Die Bewerbung als Bewerbergemeinschaft ist zulässig. Eine Bewerbergemeinschaft wird wie ein Einzelbewerber behandelt.

7. Die Auftraggeber behalten sich eine Zuschlagserteilung auf die Erstangebote ohne Verhandlungen vor (vgl. § 15 Abs. 4 SektVO).

8. Der Auftraggeber Amprion GmbH, der kein Sektorenauftraggeber nach § 100 Abs. 1 Nr. 2 GWB ist, führt das Verfahren nach Maßgabe der gesetzlichen Anforderungen gemäß § 11 Abs. 3 EnWG sowie der in den Vergabeunterlagen niedergelegten Verfahrensregeln durch. Darüber hinaus besteht im Verhältnis zum Auftraggeber Amprion GmbH kein Anspruch auf Anwendung des 4. Teils des GWB sowie der SektVO. Das gilt auch dann, wenn in den Vergabeunterlagen auf Vorschriften im 4. Teil des GWB oder der SektVO verwiesen wird. Die Obliegenheit der Bieter zur rechtzeitigen Rüge nach Nr. VI.4.3 gilt entsprechend (vgl. auch Nr. 14.1 des Informationsmemorandums und Nr. 9.2 der Angebotsbedingungen).

9. Zu Nr. I.3) dieser Bekanntmachung: Die Einreichung der Teilnahmeanträge erfolgt wie dort beschrieben ausschließlich in elektronischer Form über den dort benannten Link. Abweichend hiervon kann es erforderlich werden, die Angebote in notariell beurkundeter Form schriftlich einzureichen. Näheres hierzu enthält das Dokument III_bnBm_Angebotsbedingungen.

Weitere Anforderungen ergeben sich aus I_bnBm_Informationsmemorandum.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Fristregelung des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 des Gesetzes

Gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wird ausdrücklich hingewiesen. Danach ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig,

Soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Die Amprion GmbH unterfällt nicht dem Anwendungsbereich des 4. Teils des GWB und damit nicht dem Vergabenachprüfungsrecht. Zuständiges Gericht für zivilrechtliche Rechtsstreitigkeiten ist in diesem Fall das Landgericht Dortmund

Kaiserstraße 34

44135 Dortmund

Fax: 0231 926 10200

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierung Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/06/2018