Dienstleistungen - 289651-2018

05/07/2018    S127    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Nauen: Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

2018/S 127-289651

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Neubau Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH
Ketzinerstr. 19
Nauen
14641
Deutschland
Kontaktstelle(n): BUSSE & PARTNER Projektsteuerer Architekten Ingenieure GmbH, Herr Busse
Telefon: +49 3024087670
E-Mail: wpz@busse-partner.de
Fax: +49 3024087677
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.havelland-kliniken.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.busse-partner.de/wpz
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH
Ketzinerstr. 19
Nauen
14641
Deutschland
E-Mail: Burkhard.Krueger@havelland-kliniken.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.havelland-kliniken.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Beteiligungsgesellschaft des Landkreises Havelland
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Seniorenpflegezentrum Wustermark / Brandenburg – Architektenleistungen gem. HOAI § 34 LP 2-8 mit Freianlagen

Referenznummer der Bekanntmachung: 7.21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71327000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen der Objektplanung und der Freianlagenplanung für den Neubau eines Seniorenpflegezentrums in den HOAI Leistungsphasen 2-8.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
71200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE408
Hauptort der Ausführung:

WPZ Seniorenpflegezentrum, Brandenburgerstraße, 14641 Wustermark

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Wohn- und Pflegezentrum Havelland (WPZ) GmbH, eine Tochtergesellschaft der Havelland Kliniken GmbH, einer Unternehmensgruppe mit 1.800 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 119 Mio. €, beabsichtigt, ein Seniorenpflegezentrum in Wustermark / Brandenburg, zu errichten. Der Zweck der WPZ ist die stationäre Pflege von pflegebedürftigen Personen, und plant die Errichtung eines Pflegeheims für mindestens 79 stationäre Pflegeplätze in Einzelzimmern am Standort Wustermark. Das Pflegeheim soll für die allgemeine vollstationäre Pflege, vorzugsweise höherer Pflegegrade und Betreuung von demenziell erkrankten Bewohnern dienen. Es wird eingeschätzt, dass die Anzahl der demenziell Erkrankten überwiegen wird. Das Heim soll in einem Bau-abschnitt errichtet und von der WPZ selbst betrieben werden.

Insgesamt werden rund 4.000 qm Nutzfläche benötigt. Daraus ergibt sich abhängig vom gewählten Entwurfskonzept eine Bruttogrundfläche BGF von ungefähr 7.000 qm. Für die Realisierung steht ein Grundstück im Ortskern der Gemeinde Wustermark an der „Brandenburger Straße“ zur Verfügung, bestehend aus 2 Flurstücken mit zusammen 6.300 qm, das bereits im Eigentum der WPZ steht.

Das zur Verfügung stehende Baubudget weist für die Realisierung für die Kostengruppen 200, 300, 400, 500, 600 (anteilig für Beschilderung) und 700 nach DIN 276 eine Kostenobergrenze von 12.000.000 EUR (brutto einschl. Mwst. nach heutigem Kostenstand) aus.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/09/2018
Ende: 31/08/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, wird der Auftraggeber eine Rangfolge der Bewerber anhand der Referenzen erstellen. Es werden drei Referenzen pro Bewerber bewertet. Die genaue Bewertung ergibt sich aus der Wertungsmatrix Eignung, die als Anlage 1 den Bewerbungsbedingungen beigefügt ist.

Die Bewerber, die zur Teilnahme und zur Angebotsabgabe aufgerufen werden, sollen zusätzlich einen kleinen Lösungsvorschlag vorstellen, der separat vergütet wird.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber muss in dem einschlägigen Handels- bzw. Berufsregister eingetragen sein.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Sie Vergabeunterlagen unter www.busse-partner.de/wpz

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es wird ein Mindestjahresumsatz in den letzten drei Geschäftsjahren in Höhe von 750.000 EUR netto p. a. verlangt.

Bei Bewerbergemeinschaften ist der Gesamtumsatz der Mitglieder maßgeblich; jedoch muss mindestens ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft einen Mindestjahresumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren in Höhe von 300.000 EUR netto p. a. aufweisen.

Der Bewerber muss über eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens jeweils 2 Mio. EUR für Personen- und Sach- und Vermögenschäden verfügen bzw. diese im Auftragsfall abschließen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es wird eine Mindestanzahl der Beschäftigten (einschließlich Büroinhaber) in den letzten 3 Jahren von jeweils 15 Beschäftigten verlangt.

Bei Bewerbergemeinschaften ist die Gesamtzahl der Beschäftigten der Mitglieder maßgeblich; jedoch muss mindestens ein Mitglied eine Mindestanzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren von jeweils 5 Beschäftigen aufweisen.

Es sind insgesamt drei Referenzprojekte zu benennen. Bei Bewerbergemeinschaften können die geforderten Referenzen entweder von Mitglied 1 der Bietergemeinschaft oder von Mitglied 2 der Bietergemeinschaft stammen. Die Mindestanforderungen sind erfüllt, wenn die Referenzen von Mitglied 1 und die Referenzen von Mitglied 2 zusammen die Anforderungen erfüllen. Die Referenzprojekte müssen nach dem 31.12.2010 fertiggestellt bzw. in Betrieb gegangen sein. Die Baumaßnahme muss abgenommen sein. Die Referenzen müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:

— Mindestens ein Projekt mit Baukosten (KG 300 und 400 netto) von mindestens EUR 8 Mio; der Bewerber muss als Architekt die Leistungsphasen 2-8 bearbeitet und erfolgreich abgeschlossen haben,

— Mindestens ein Projekt im Bereich des Neubaus mit Baukosten (KG 300 und 400 netto) von mindestens € 8 Mio; der Bewerber muss als Architekt die Leistungsphasen 2-8 bearbeitet und erfolgreich abgeschlossen haben,

— Mindestens ein Projekt das mit öffentlichen Mitteln finanziert wurden; der Bewerber muss als Architekt die Leistungsphasen 2-8 bearbeitet und erfolgreich abgeschlossen haben.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind:

1) Natürliche Personen, die freiberuflich tätig und berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen. Ist in dem Heimatstaat der Personen die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis als Ingenieur/Architekt verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG oder 89/48/EWG gewährleistet ist;

2) Juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen;

3) Bewerbergemeinschaften aus natürlichen Personen und /oder juristischen Personen, sofern alle Mitglieder die Anforderungen erfüllen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 06/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen zu den Teilnahmebedingungen sind spätestens 10 Tage vor Ablauf der Teilnahmefrist zu stellen. Es wird ein Frage- und Antwortkatalog auf der Seite www.busse-partner.de/wpz regelmäßig aktualisiert, so dass emfpohlen wird, sich dort rechtzeitig vor Abgabe zu Informieren.

Bekanntmachungs-ID: WPZ Architekt 7.21

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsverfahren ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/07/2018