Dienstleistungen - 320659-2018

24/07/2018    S140    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 

Deutschland-Magdeburg: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2018/S 140-320659

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, vertreten durch die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH
Postanschrift: Am Alten Theater 4
Ort: Magdeburg
NUTS-Code: DEE03
Postleitzahl: 39104
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zu Händen von Herrn Wolfgang Ball
E-Mail: marketing-vergabe@nasa.de
Telefon: +49 391536310
Fax: +49 3915363199

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.nasa.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.nasa.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehrswesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung von Agenturleistungen, Pflege und Betreuung der Dachmarke im ÖPNV-Landesnetz im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt schreibt die Leistung zur Fortführung und Pflege der Marken „Mein Takt“ und "INSA" aus. Die Marken, deren Kern der hohe Qualitätsstandard des ÖPNV-Landesnetzes bildet, sollen von einer Agentur fortgeführt und weiterentwickelt werden. Sie signalisieren eine neue Qualität des ÖPNV und umfassen verschiedene Verkehrsmittel und Verkehrsunternehmen. Das Land gestaltet in Umsetzung politischer Ziele den ÖPNV als attraktive Alternative zum motorisierten Individualverkehr (MIV). Das unkomplizierte und durchgängig nutzbare ÖPNV-Gesamtsystem setzt sich aus Bus, Bahn und flexiblen Bedienformen zusammen. Sie bilden einen Verkehrsmittelmix und werden gemäß ihren verkehrlichen und wirtschaftlichen Stärken eingesetzt. Gemäß ÖPNV-Plan engagiert sich das Land finanziell, um auf Verbindungen mit höherrangiger raumordnerischer Funktion eine herausgehobene Angebotsqualität zugewährleisten – unabhängig vom Verkehrsmitteleinsatz und von der Aufgabenträgerschaft.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fortführung und Pflege der Marken <O> Mein Takt und INSA

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung:

Magdeburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Fortführung und Pflege der Marken (Bewertung, Weiterentwicklung, Marktforschung)

2) Entwicklung und Durchführung von Kampagnen inkl. Media-Planung

3) Relaunch der Internetseiten www.insa.de, www.starker-nahverkehr.de, www.mein-takt.de (nur 2019)

4) Pflege der Internetseite www.insa.de bzw. www.starker-nahverkehr.de und ww.mein-takt.de

5) Pflege der Internetseite www.sft-sachsen-anhalt.de

6) Produktion von Marken-Kennzeichnungen und Werbemitteln

7) Gestaltung von Fahrzeugen mit <O> Mein Takt und INSA

8) Erstellung von Broschüren und Veröffentlichungen

9) Begleitung und Organisation von öffentlichkeitswirksamen Terminen

10) Abstimmung mit der NASA GmbH

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 615 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag zur Leistungserbringung für das Los 1 kann optional einmalig bis 31.12.2023 verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 6
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die veranschlagten Kosten unter II.2.6) basieren auf den Vorjahreswerten. In Abhängigkeit von der Haushaltsentwicklung des Landes Sachsen-Anhalt kann es zu Änderungen kommen im tatsächlich verfügbarem Budget sowie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Liniennetzpläne und Strecken-/Regionsfahrpläne für die Buslinien des Bahn-Bus-Landesnetzes (BBLN)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22140000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Produktion Linienetzpläne des BBLN zum Aushang an Bahnstationen;

2) Strecken-/Regionsfahrpläne für die Buslinien des BBLN;

3) Erstellung von topografischen ÖPNV-Karten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 175 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag zur Leistungserbringung für das Los 2 kann optional einmalig bis 31.12.2023 verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 6
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die veranschlagten Kosten unter II.2.6) basieren auf den Vorjahreswerten. In Abhängigkeit von der Haushaltsentwicklung des Landes Sachsen-Anhalt kann es zu Änderungen kommen im tatsächlich verfügbarem Budget sowie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Promotion im Bahn-Bus-Landesnetz (BBLN) – Einsatz eines Mobilteams

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79342100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung:

Magdeburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einsatz eines Mobilteams: Fachlich versierte Promoter/-innen sind in den Zügen und Bussen des BBLN unterwegs, um Mängel in und an Zügen und an Haltepunkten aufzunehmen, Info-Material zu verteilen und Fahrgasthinweise aufzunehmen. Sie unterstützen auch das Schul- und Seniorenprojekt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 105 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag zur Leistungserbringung für das Los 3 kann optional einmalig bis 31.12.2023 verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 6
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die veranschlagten Kosten unter II.2.6) basieren auf den Vorjahreswerten. In Abhängigkeit von der Haushaltsentwicklung des Landes Sachsen-Anhalt kann es zu Änderungen kommen im tatsächlich verfügbarem Budget sowie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schul- und Seniorenprojekt „Auf Achse mit Bahn und Bus“

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79342100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung:

Magdeburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mobilitätserziehung im BBLN

Betreuung des Schul- und Seniorenprojekts „Auf Achse mit Bahn und Bus“. Ein geschulter Mitarbeiter oder eine geschulte Mitarbeiterin vermittelt sowohl an Schulen als auch in Seniorentreffs, Kenntnisse zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Dazu müssen Info-Material, Broschüren und Streuartikel produziert werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 84 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag zur Leistungserbringung für das Los 4 kann optional einmalig bis 31.12.2023 verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 6
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die veranschlagten Kosten unter II.2.6) basieren auf den Vorjahreswerten. In Abhängigkeit von der Haushaltsentwicklung des Landes Sachsen-Anhalt kann es zu Änderungen kommen im tatsächlich verfügbarem Budget sowie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79342100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung:

Magdeburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Modelwettbewerb zum Schülerfeienticket;

2) Organisation und Betreuung von Veranstaltungen wie Workshops, Symposien, Fahrplankonferenzen;

3) Fahrgastbeirat (FGB);

4) Organisation von Veranstaltungen und Werbemaßnahmen für das Kompetenzzentrum der NASA GmbH.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 239 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag zur Leistungserbringung für das Los 5 kann optional einmalig bis 31.12.2023 verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 6
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die veranschlagten Kosten unter II.2.6) basieren auf den Vorjahreswerten. In Abhängigkeit von der Haushaltsentwicklung des Landes Sachsen-Anhalt kann es zu Änderungen kommen im tatsächlich verfügbarem Budget sowie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bewerber aus EU-Ländern, in denen Nachweise bzw. Erklärungen nicht erteilt werden, haben Bescheinigungen der für sie zuständigen Stellen bzw. gleichwertige Nachweise und Erklärungen vorzulegen. Soweit die Nachweise bzw. Erklärungen nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, hat der Bewerber eine amtlich anerkannte Übersetzung beizufügen. Soweit sich der Bewerber, gegebenenfalls auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedient, muss nachgewiesen werden, dass ihm die erforderlichen Mittel bei der Erfüllung des Auftrages zur Verfügung stehen, indem er beispielsweise entsprechende Verpflichtungserklärung(en) des/der Unternehmen vorlegt. Geforderte Nachweise und Erklärungen zur persönlichen Lage und zur Zuverlässigkeit sowie zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sind von jedem Bewerber, von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, von jedem Unternehmen, dessen Fähigkeiten sich der Bewerber bedient, und von jedem benannten Nachunternehmer vorzulegen. Die technische Leistungsfähigkeit muss von der Bewerbergemeinschaft insgesamt nachgewiesenwerden, das heißt, hier werden die nachgenannten Nachweise der einzelnen Mitglieder in Summe gefordert.

Geforderte Nachweise bzw. Erklärungen:

1) Aktueller Handels- oder Berufsregisterauszug;

2) Auszug aus dem Gewerbe- oder Bundeszentralregister;

3) Angaben zu gesellschaftrechtlichen Verflechtungen und Beteiligungen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Nachweise und Erklärungen:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz sowie den Umsatz bezüglich der ausgeschriebenen Leistungen in den letzen 3 Geschäftsjahren;

2) Bestätigung (Unbedenklichkeitserklärung) des zuständigen Finanzamtes, dass der Beweber seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern erfüllt hat (nicht älter als 1 Jahr);

3) Nachweis über die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen in der Sozialversicherung (Unbedenklichkeitsbescheinigung), bei mehreren Krankenkassen Bescheinigung der Krankenkasse, bei der die meisten Mitarbeiter versichert sind;

4) Bescheinigung der zuständigen Berufsgenossenschaft über die Mitgliedschaft des Bewerbers.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Nachweise und Erklärungen:

1) Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Referenzen) mit Angabe des Rechnungswertes, der Dauer der Ausführung sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber (inkl. Bennenung eines Ansprechpartners unter Angabe der Telefonnummer);

2) Angaben über die personelle Ausstattung des Unternehmens, insbesondere über die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufsgruppen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es werden die zur Umsetzung des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt vom 19.11.2012 (GVBl. LSA 2012,536) notwendigen Anforderungen gestellt. Das betrifft insbesondere:

— § 10 Abs. 3 LVG LSA,

— § 12 LVG LSA,

— § 13 LVG LSA,

— § 15 LVG LSA,

— § 17 LVG LSA,

— § 18 LVG LSA.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/08/2018
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Auftragsunterladen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:

https://vergabe.nasa.de

Benutzername: DM-LSA

Passwort: DM2018

Das Verfahren wird nach § 16 VgV durchgeführt und findet in 2 Stufen statt.

Die 1. Stufe bildet ein Teilnahmewettbewerb, in welchem auf der Grundlage der Referenzen mind. 5 und max. 6 Bewerber ausgewählt werden. Mit der Bewerbung sind Referenzen zu den folgenden Tätigkeitsfeldern abzugeben, die auch in der Unterlage DM_2018_Ausschr_Bewerbungsbedingungen genannt sind:

Los 1

1) Strategische Planung und praktische Umsetzung von Marketingkonzepten im ÖPNV;

2) Zusammenarbeit mit ÖPNV-Aufgabenträgern und -Unternehmen;

3) Markenentwicklung und Markenpflege;

4) Erstellen von Publikationen und/oder Fahrplanmedien;

5) Planung und Durchführung von Veranstaltungen;

6) Erstellung und Pflege von Internetseiten;

7) Produktion von Werbemitteln.

Los 2

1) Zusammenarbeit mit ÖPNV-Aufgabenträgern und -Unternehmen;

2) Erstellen/Druck von Fahrplanmedien;

3) Erstellen von topografischen Karten.

Los 3

1) Strategische Planung und praktische Umsetzung von Marketingkonzepten im ÖPNV;

2) Zusammenarbeit mit ÖPNV-Aufgabenträgern und -Unternehmen;

3) Erstellen von Publikationen;

4) Planung und Durchführung von Veranstaltungen;

5) Produktion von Werbemitteln.

Los 4

1) Strategische Planung und praktische Umsetzung von Marketingkonzepten im ÖPNV;

2) Zusammenarbeit mit ÖPNV-Aufgabenträgern und -Unternehmen;

3) Erstellen von Publikationen;

4) Planung und Durchführung von Veranstaltungen;

5) Produktion von Werbemitteln.

Los 5

1) Strategische Planung und praktische Umsetzung von Marketingkonzepten im ÖPNV;

2) Zusammenarbeit mit ÖPNV-Aufgabenträgern und -Unternehmen;

3) Markenentwicklung und Markenpflege;

4) Erstellen von Publikationen;

5) Planung und Durchführung von Veranstaltungen;

6) Erstellung und Pflege von Internetseiten;

7) Produktion von Werbemitteln.

Dabei sind Name, Qualifikation und Berufserfahrung der vom Bewerber bei der Bearbeitung der Referenzaufträge eingesetzten Mitarbeiter anzugeben. Den Referenzen sind – soweit sie Teil des Auftrages waren – im Zuge des Auftrages erstellten Printmedien sowie Maßnahmen in Fernseh-, Hörfunk- und Internetkommunikation in repräsentativer Auswahl beizufügen. Die Referenzen sowie Nachweise und Unterlagen aus III.1.1, III.1.2 und III.1.3, welche der Bewerbung beizulegen sind, führen bei Nichteinreichung im Teilnahmewettbewerb zum Ausschluss.

Teilnahmeanträge für diesen Teilnahmewettbewerb können bis zum 22.8.2018, 15.00 (Frist gemäß Ziffer IV.2.2)) eingereicht werden. Anschrift, an welche der Teilnahmeantrag zu richten ist:

Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH

Am Alten Theater 4

D-39104 Magdeburg

Kennwort: „Teilnahmeantrag für das Vergabeverfahren ÖPNV-Marken Sachsen-Anhalt – nicht von der Poststelle zu öffnen!“

In der 2. Stufe werden die ausgewählten Teilnehmer zur Abgabe von Angeboten aufgefordert. Es ist vorgesehen, die entsprechenden Teilnahmeaufforderungen sowie die in der 2 Stufe benötigten Vergabeunterlagen am 31.8.2018 (Frist gemäß Ziffer IV.2.3) abzusenden.

Mit den in der 2. Stufe zu erstellenden Angeboten werden vorzulegen sein:

— ein Grobkonzept zur inhaltlichen Umsetzung des Auftrages,

— ein Bearbeitungskonzept mit Angabe von Bearbeitungsphasen, Personalaufschlüsselung; Kommunikation mit dem Auftraggeber, Abrechnungsmodalitäten,

— Preisangebot bzw. Kalkulation.

Vorgesehener Schlusstermin zur Abgabe der Angebote ist der 4.10.2018.

Rückfragen sind ausschließlich per E-Mail an die unter I.1) genannte Adresse zu richten. Telefonische und mündliche Rückfragen werden nicht beantwortet. Es ist vorgesehen, die Beantwortung von Rückfragen sowie eventuelle weitere Informationen an Teilnahmeinteressenten ausschließlich per E-Mail vorzunehmen. Teilnahmeinteressenten werden daher aufgefordert, der Vergabestelle möglichst bald eine E-Mail-Adresse für die Übersendung von Mitteilungen der Vergabestelle anzugeben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: +49 3455141529 /+49 3455141536
Fax: +49 3455141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die nachfolgenden Vorschriften:

§ 135 GWB Unwirksamkeit:

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber

1) gegen § 134 verstoßen hat oder

2) den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist,

Und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn

1) der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist;

2) der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet, den Vertrag abzuschließen, und

3) der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens zehn Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers, den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll, umfassen.

§ 160 Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/07/2018