Dienstleistungen - 497134-2017

Kompaktansicht anzeigen

13/12/2017    S239

Deutschland-Berlin: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

2017/S 239-497134

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) Berlin
Postanschrift: Wegelystr. 8
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10623
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): DLR Projektträger
Zu Händen von: Dr. Alexander Grundmann
E-Mail: pm137e@dlr.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: https://www.g-ba.de/

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Offizielle Bezeichnung: DLR Projektträger
Postanschrift: Heinrich-Konen-Str. 1
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53227
Land: Deutschland
Zu Händen von: Dr. Alexander Grundmann
E-Mail: pm137e@dlr.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Vergabe eines Auftrages an eine unabhängige wissenschaftliche Institution zur Begleitung und Auswertung der Erprobung der „Magnetresonanztomographie-gesteuerten hochfokussierten Ultraschalltherapie zur Behandlung des Uterusmyoms“
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 8: Forschung und Entwicklung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Berlin

NUTS-Code DE300 Berlin

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die ausgeschriebene Erprobung soll der Beantwortung der Frage dienen, ob die MRgFUS-TUF bei Patientinnen mit symptomatischen und medikamentös nicht ausreichend therapierbaren Uterusmyomen im Vergleich zur Myomektomie patientenrelevante Vorteile bietet, indem sie bei gleichwertiger Symptomlinderung die Belastungen durch die Therapie vermindert, so dass der Schluss auf einen therapeutischen Nutzen dieser Methode zulässig ist.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Es gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) und die Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen (VO-PR 30/53). Die wesentlichen Zahlungsbedingungen ergeben sich aus dem Vertrag, der Bestandteil der Vergabeunterlagen ist. Die AGB des Auftragnehmers/der Auftragnehmerin werden nicht Bestandteil des Vertrages. Bitte beachten Sie, dass jegliche Änderungen oder Ergänzungen an den Vertragsunterlagen zum Ausschluss des entsprechenden Angebots führen (§ 57 (1) Nr. 4 VgV). Dazu gehören z. B. Änderungen an den Zahlungsmodalitäten und Abnahmeregelungen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die in den Vergabeunterlagen enthaltene „Bewerbergemeinschaftserklärung“ ist im Fall einer Bewerbergemeinschaft auszufüllen und als Anlage beizufügen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Beurteilung der persönlichen Lage der Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften sind die in den Vergabeunterlagen enthaltenen Unterlagen auszufüllen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit haben Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften mit dem Teilnahmeantrag die vom Auftraggeber vorgegebenen Vorlagen zu verwenden.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Zur Beurteilung der fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit haben Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften mit dem Teilnahmeantrag, die in den Unterlagen abgefragten Nachweise vorzulegen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
25.1.2018 - 14:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
13.2.2018
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich per E-Mail zu richten an: pm137e@dlr.de

Fragen zu den Vergabeunterlagen werden nur beantwortet, wenn sie spätestens bis zum 10.1.2018, 15.00 Uhr bei der vorbenannten E-Mail-Adresse eingehen.

Fragen von Bewerbern und Bewerbergemeinschaften werden samt Antwort unter http://www.dlr.de/pt/ausschreibungsunterlagen in anonymisierter Form für alle potenziellen Bewerber und Bewerbergemeinschaften sichtbar eingestellt. Interessierte sind aufgefordert, sich selbstständig und in regelmäßigen Abständen zu informieren, ob es Aktualisierungen gegeben hat.

Mündliche, auch fernmündliche Auskünfte werden nicht erteilt.

Alle Vergabeunterlagen sind unter der Webseite: http://www.dlr.de/pt/ausschreibungsunterlagen veröffentlicht.

Der Teilnahmeantrag ist schriftlich in fünffacher Ausfertigung (ein schriftliches Original, vier schriftliche Kopien sowie in einfacher elektronischer Form (PDF-Format auf CD-ROM) in zwei – einem inneren und einem äußeren – verschlossenen Umschlägen einzureichen beim DLR Projektträger, Bereich Gesundheit, Kennwort „§ 137e SGB V – MRgFUS-TUF“, z. Hd. Dr. Alexander Grundmann, Heinrich-Konen-Str. 1, 53227 Bonn.
Auf dem inneren verschlossenen Umschlag ist der Vermerk „Teilnahmeantrag: MRgFUS-TUF Nicht von der Poststelle zu Öffnen! Mit Datumsstempel und Uhrzeit versehen und Herrn Dr. Alexander Grundmann vorlegen.“ deutlich sichtbar anzubringen. Dieser Umschlag ist weiter mit dem Namen und der Anschrift des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft zu versehen.
Der Teilnahmeantrag ist zu unterzeichnen.
Telekommunikativ übermittelte Teilnahmeanträge, wie beispielsweise durch Telefax oder E-Mail, sind nicht zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
8.12.2017