Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Dienstleistungen - 575858-2019

05/12/2019    S235    Dienstleistungen - Vorabinformation ohne Aufruf zum Wettbewerb - Entfällt 

Deutschland-Stuttgart: Schienenfahrzeuge

2019/S 235-575858

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg AöR (SFBW)
Postanschrift: Wilhelmsplatz 11
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE1
Postleitzahl: 70182
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Volker Heepen
E-Mail: volker.heepen@nvbw.de
Telefon: +49 71123991102

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.sfbw.info

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH
Postanschrift: Wilhelmsplatz 11
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE1
Postleitzahl: 70182
Land: Deutschland
E-Mail: norbert.kuhnle@nvbw.de
Telefon: +49 71123991105
Fax: +49 7112399123

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.nvbw.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Beschaffung und Verpachtung von Fahrzeugen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Markterkundung zur Beschaffung von elektrischen Schienenfahrzeugen für den zukünftigen Einsatz in Baden-Württemberg

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34620000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Land Baden-Württemberg – vertreten durch das Ministerium für Verkehr – als Aufgabenträger im Schienenpersonennahverkehr bereitet gegenwärtig die Ausschreibung eines E-Netzes Südost für eine Inbetriebnahme voraussichtlich ab Dezember 2025 sowie eine Neukonzeption des Stuttgarter Netzes und weiterer Netze für den Zeitraum nach Inbetriebnahme des neuen Stuttgarter Tiefbahnhofes (Stuttgart 21) vor. In diesem Zusammenhang wird untersucht, in welchem Umfang Neufahrzeuge erforderlich werden. Ziel ist es, Neufahrzeuge möglichst auf Basis einer einheitlichen Plattform zu beschaffen, damit diese langfristig flexibel in verschiedenen Netzen einsetzbar sind.

Geplant ist, dass die notwendigen neuen Fahrzeuge von der SFBW beschafft und den Betreibern der verschiedenen Netze zur Verfügung gestellt werden. Offen ist, ob diese Fahrzeuge von der SFBW verpachtet oder in einem Life-Cycle-Modell bereitgestellt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg untersucht derzeit im Rahmen der Umsetzung des Bahnprojektes Stuttgart 21 verschiedene Varianten, die eine Neukonzeption der Verkehre der Metropolregion Stuttgart sowie im Bereich Oberschwaben/Bodensee mit der Inbetriebnahme des Stuttgarter Hauptbahnhofs (Tiefbahnhof) zur Folge haben. Diese konzeptionellen Überlegungen strahlen aber auch auf andere Schienennetze in Baden-Württemberg aus. Gleichzeitig ist das Land Baden-Württemberg bemüht, den Anteil des SPNV in Baden-Württemberg langfristig zu verdoppeln.

In diesem Zusammenhang wird insbesondere geprüft, in welchem Umfang die Fahrzeugkapazitäten insgesamt erhöht und die technischen Anforderungen an die Fahrzeuge wegen der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart – Ulm neu definiert werden müssen. Langfristig ist nicht ausgeschlossen, dass Fahrzeuge der SFBW auch Durchbindungen in die Schweiz erbringen.

Der Beschaffungsumfang wird aktuell mit einer Größenordnung von 100 bis 120 Fahrzeugen und – abhängig von den weiteren Planungen und den Ergebnissen der Markterkundung – einem zusätzlichen Bedarf von weiteren 80 bis 100 Fahrzeugen eingeschätzt.

Technische Anforderungen an die Fahrzeuge und Fragen hierzu ergeben sich aus der Informationsbroschüre.

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
31/03/2020

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Markterkundung richtet sich ausschließlich an Hersteller von Schienenfahrzeugen und nicht an Banken und Leasingunternehmen.

Diese Vorinformation dient nur der Markterkundung und stellt kein förmliches Vergabeverfahren dar.

Nähere Informationen sind in einer Informationsbroschüre bei der unter 1.3) genannten Kontaktstelle bzw. unter https://www.nvbw.de/die-nvbw/vergabeverfahren abrufbar.

Interessenten werden gebeten, bis spätestens zum 17.12.2019 formlos Ihr Interesse an einem Gespräch mit dem Auftraggeber schriftlich an folgende Anschrift zu bekunden:

NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, z. Hd. Herr Norbert Kuhnle, Wilhelmsplatz 11, 70182 Stuttgart.

Der Auftraggeber wird nach Fristablauf interessierte Unternehmen zu einem Gespräch, voraussichtlich in der 3. Kalenderwoche 2020, einladen.

Die interessierten Unternehmen werden aufgefordert, nach der Einladung zu einem Gespräch vorab erste Aussagen im Hinblick auf die in der Informationsbroschüre unter 3.1 und 3.2 genannten Fragestellungen einzureichen. Die Antworten sind schriftlich 3 Kalendertage vor dem Gesprächstermin zu übermitteln. Für nähere Informationen werden in den Einladungsschreiben noch entsprechende Angaben gemacht.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2019