Dienstleistungen - 48333-2017

08/02/2017    S27    - - Dienstleistungen - Dienstleistungskonzession - Konzessionsvergabeverfahren 

Deutschland-Berlin: Konsulatsdienste

2017/S 027-048333

Soziale und andere besondere Dienstleistungen – Konzessionen

Vorinformation

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Auswärtiges Amt
Werderscher Markt 1
Berlin
10117
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 118 (Vergabestelle)
Telefon: +49 3018173563
E-Mail: 118-3@auswaertiges-amt.de
Fax: +49 3018173433
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.auswaertiges-amt.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.auswaertiges-amt.de/ausschreibungen

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.auswaertiges-amt.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende Anschrift:
Auswärtiges Amt (für Referat 118-3)
Kurstraße 36
Berlin
10117
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 118 (Vergabestelle ), z. Hd. Falko Mentzel
Telefon: +49 301817-3563
E-Mail: 118-3@auswaertiges-amt.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.auswaertiges-amt.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Außenpolitik

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzessionen zur Annahme von Visumanträgen in den Regionen Zentralasien und Nahost.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75211110
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Dienstleister betreibt Antragsannahmezentren für Schengen-Visumanträge, in denen er die folgenden Dienstleistungen anbietet:

1. Information über die Antragstellung im Visumverfahren per Telefon, E-Mail, am Schalter.

2. Hinweise zu den Antragsvoraussetzungen und ggf. Terminvergabe auf einer eigens zu diesem Zweck einzurichtenden Webseite.

3. Aushändigung der Antragsformulare, Merkblätter.

4. Entgegennahme der Antragsunterlagen in den Räumen des Dienstleisters (Prüfung auf Vollständigkeit und Eingabe der Antragsdaten in eine elektronische Vorgangsbearbeitung, Erfassung biometrischer Daten).

5. Entgegennahme der Visumgebühren und Weiterleitung an die Auslandsvertretung nach einem von der Auslandsvertretung festzulegenden Verfahren.

6. Annahme von Anträgen auf postalischem oder einem anderem Weg.

7. Weiterleitung aller Antragsunterlagen.

8. Vermittlung eines Termins zur persönlichen Vorsprache des Antragstellers an der Auslandsvertretung.

9. Besondere Dienstleistungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 39 200 880.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzession zur Annahme von Visumanträgen in der Region Zentralasien

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75211110
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung:

Armenien, Aserbaidschan, Iran, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan (Region: Zentralasien, Iran und Kaukasus).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Dienstleister betreibt Antragsannahmezentren für Schengen-Visumanträge, in denen er die folgenden Dienstleistungen anbietet:

1. Information über die Antragstellung im Visumverfahren per Telefon, E-Mail, am Schalter.

2. Hinweise zu den Antragsvoraussetzungen und ggf. Terminvergabe auf einer eigens zu diesem Zweck einzurichtenden Webseite.

3. Aushändigung der Antragsformulare, Merkblätter.

4. Entgegennahme der Antragsunterlagen in den Räumen des Dienstleisters (Prüfung auf Vollständigkeit und Eingabe der Antragsdaten in eine elektronische Vorgangsbearbeitung, Erfassung biometrischer Daten).

5. Entgegennahme der Visumgebühren und Weiterleitung an die Auslandsvertretung nach einem von der Auslandsvertretung festzulegenden Verfahren.

6. Annahme von Anträgen auf postalischem oder einem anderem Weg.

7. Weiterleitung aller Antragsunterlagen.

8. Vermittlung eines Termins zur persönlichen Vorsprache des Antragstellers an der Auslandsvertretung.

9. Besondere Dienstleistungen.

II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 16 903 200.00 EUR
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 36
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Option einer zweimaligen Verlängerung um jeweils ein Jahr, maximale Vertragslaufzeit nicht mehr als insgesamt 5 Jahre.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzession zur Annahme von Visumanträgen in der Region Nahost

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75211110
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung:

Algerien, Bahrain, Israel, Jordanien, Libanon, Irak (nur Kurdistan), Oman, Katar, Kuwait, Vereinigte Arabische Emirate, Region: (Nahost und Nordafrika).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Dienstleister betreibt Antragsannahmezentren für Schengen-Visumanträge, in denen er die folgenden Dienstleistungen anbietet:

1. Information über die Antragstellung im Visumverfahren per Telefon, E-Mail, am Schalter.

2. Hinweise zu den Antragsvoraussetzungen und ggf. Terminvergabe auf einer eigens zu diesem Zweck einzurichtenden Webseite.

3. Aushändigung der Antragsformulare, Merkblätter.

4. Entgegennahme der Antragsunterlagen in den Räumen des Dienstleisters (Prüfung auf Vollständigkeit und Eingabe der Antragsdaten in eine elektronische Vorgangsbearbeitung, Erfassung biometrischer Daten).

5. Entgegennahme der Visumgebühren und Weiterleitung an die Auslandsvertretung nach einem von der Auslandsvertretung festzulegenden Verfahren.

6. Annahme von Anträgen auf postalischem oder einem anderem Weg.

7. Weiterleitung aller Antragsunterlagen.

8. Vermittlung eines Termins zur persönlichen Vorsprache des Antragstellers an der Auslandsvertretung.

9. Besondere Dienstleistungen.

II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 22 297 680.00 EUR
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 36
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Option einer zweimaligen Verlängerung um jeweils ein Jahr, maximale Vertragslaufzeit nicht mehr als insgesamt 5 Jahre.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Teilnahme möglich über Teilnahmeantrag. Ein Muster kann kostenfrei bei der Vergabestelle des Auftraggebers angefordert werden. Der Teilnahmeantrag enthält Angaben über:

— Nettoumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre: Im Durchschnitt min. 10 000 000 EUR,

— Zahl der jahresdurchschnittlichen Mitarbeiter der letzten 3 Geschäftsjahre: Im Durchschnitt min. 110 jährlich,

— Handelsregisterauszug (oder vergleichbar),

— Bankerklärung zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bewerbers,

— Nachweis einer Betriebhaftpflichtversicherung (Deckungssumme: Personenschäden: min. 5 000 000 EUR, Sachschäden min. 1 000 000 EUR je Schadensfall),

— Unternehmenssatzung (oder vergleichbar),

— Angabe von mindestens 2 Referenzprojekten (Visa-Annahmezentren),

— Min. eines der Referenzprojekte bezieht sich auf den Betrieb eines Visumantragsannahmezentrums für einen Schengen-Mitgliedstaat.

— Das Ende des Bearbeitungszeitraums jedes Referenzprojekts darf maximal 8 Jahre zurückliegen.

III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Der Dienstleister kann ein Serviceentgelt erheben, das im angemessenen Verhältnis zu den erbrachten Dienstleistungen stehen muss und 30 EUR nicht überschreiten darf. Die Auslandsvertretungen an den ausgeschriebenen Orten bearbeiteten im Jahr 2015 326.674 Schengen-Visa. Im Jahr 2015 wurden 9.838 nationale Visa von den in der Bekanntmachung genannten Auslandsvertretungen bearbeitet. Die Berechnung des geschätzten Vertragswerts ergibt sich aus der Anzahl der Schengen-Visa im Jahr 2015 multipliziert mit der maximalen Vertragslaufzeit sowie des maximal-möglichen Service-Entgelts von 30 Euro. Ein pauschaler Abzug i. H. v. 20 % wurde einberechnet, um die Mehrwertsteuer in den genannten Ländern zu berücksichtigen. Die Inanspruchnahme eines Dienstleisters ist für den Antragsteller freiwillig. Antragsteller können jederzeit ihre Anträge direkt bei der Visastelle einreichen.

III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den Eingang der Angebote
Tag: 09/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch, Englisch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich um eine Konzessionsvergabe nach dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV). Das Vergabeverfahren wird zweistufig durchgeführt. In einem Teilnahmewettbewerb (Stufe 1) wird die Eignung der Bewerber bewertet. Die drei am besten geeigneten Bewerber werden für das Verhandlungsverfahren (Stufe 2) zugelassen und zur Abgabe eines konkreten Angebots aufgefordert. Der wirtschaftlichste Bieter erhält den Zuschlag und wird beauftragt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB wird hingewiesen. Ein Nachprüfungsantrag ist danach unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2017