Diese Website wird derzeit vor dem Hintergrund des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union aktualisiert. Falls Inhalte diesem Austritt noch nicht Rechnung tragen, ist dies unbeabsichtigt und wird berichtigt.

Dienstleistungen - 27-2016

Kompaktansicht anzeigen

02/01/2016    S1    Europäische Kommission - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Belgien-Brüssel: „Archibus migration and consulting services“

2016/S 001-000027

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Europäische Kommission
Postanschrift: CSM 1 05/43
Ort: Brüssel
Postleitzahl: 1049
Land: Belgien
Kontaktstelle(n): Amt für Gebäude, Anlagen und Logistik — Brüssel
Zu Händen von: OIB.DR.2 „Finanzen und öffentliche Auftragsvergabe“
E-Mail: oib-marches-publics@ec.europa.eu
Telefon: +32 22986989
Fax: +32 22960570

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://ec.europa.eu

Adresse des Beschafferprofils: http://ec.europa.eu/oib/procurement_fr.htm

Elektronischer Zugang zu Informationen: https://etendering.ted.europa.eu/cft/cft-display.html?cftId=1255

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
„Archibus migration and consulting services“.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 7: Datenverarbeitung und verbundene Tätigkeiten
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hauptstadt Brüssel und Umgebung.

NUTS-Code BE1

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten: 48
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand des vorliegenden Auftrags ist die Beschaffung von Beratungs-, Parametrisierungs-, Migrations- und Schulungsleistungen, die für die Anwendung der Software Archibus und deren Pflege notwendig sind.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

72000000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 1 400 000 bis 1 700 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlung innerhalb von 30 Tagen gemäß den Bestimmungen des Vertragsentwurfs, der dem Lastenheft beigefügt ist.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Jedes einzelne Mitglied des Zusammenschlusses muss die Bestimmungen zu den Ausschlusskriterien erfüllen. Der Zusammenschluss muss in seiner Gesamtheit die Auswahlkriterien erfüllen (siehe Ziffern III.2.2 und III.2.3); die einzelnen Mitglieder dieses Zusammenschlusses haften gesamtschuldnerisch für die Ausführung des Auftrags.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter muss ein Kennblatt (siehe Anhang I.1 des Lastenhefts) sowie sämtliche Unterlagen und Auskünfte, die unter Ziffer III.2 „Teilnahmebedingungen“ der vorliegenden Bekanntmachung gefordert werden und in Anhang I des Lastenhefts aufgeführt sind, beifügen.
Der Bieter muss einen Nachweis beifügen, aus dem hervorgeht, in welchem Staat er seinen Geschäfts- oder Wohnsitz hat. Die diesbezüglichen Nachweise sind entsprechend den Rechtvorschriften des Landes zu erbringen, in dem der Bieter ansässig ist.

Der Bieter muss eine ordnungsgemäß datierte und unterzeichnete ehrenwörtliche Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass keiner der Fälle auf ihn zutrifft, die den Ausschluss von der Teilnahme an Aufträgen der Europäischen Union zur Folge haben. Die ehrenwörtliche Erklärung muss dem auf folgender Seite veröffentlichten Muster genau entsprechen: http://ec.europa.eu/oib/procurement_fr.htm

Hinweis: Der Bieter, an den der Auftrag vergeben werden soll, hat vor Vertragsunterzeichnung Nachweise zur Bestätigung seiner ehrenwörtlichen Erklärung vorzulegen, ansonsten wird er vom Verfahren ausgeschlossen, d. h.:
— Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Strafregister oder, in Ermangelung eines solchen, eines gleichwertigen Dokuments neueren Datums, ausgestellt von einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, aus dem hervorgeht, dass er sich nicht in Konkurs, Liquidation oder im (gerichtlichen) Vergleich befindet oder Gegenstand eines entsprechenden Verfahrens ist, dass er seine Geschäftstätigkeit nicht eingestellt hat und sich auch nicht aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften vorgesehenen Verfahrens in einer ähnlichen Situation befindet,
— Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Strafregister oder, in Ermangelung eines solchen, eines gleichwertigen Dokuments neueren Datums, ausgestellt von einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, aus dem hervorgeht, dass gegen ihn kein rechtskräftiges Urteil aus Gründen verhängt wurde, die seine berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen, und dass er auch nicht wegen Betrugs, Korruption, Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung oder einer anderen, gegen die finanziellen Interessen der Union gerichteten ungesetzlichen Handlung rechtskräftig verurteilt wurde,
— Vorlage einer Bescheinigung neueren Datums, ausgestellt von der zuständigen Behörde des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, aus der hervorgeht, dass er seine Verpflichtungen zur Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge erfüllt hat,
— Vorlage einer Bescheinigung neueren Datums, ausgestellt von der zuständigen Behörde des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, aus der hervorgeht, dass er seine Verpflichtung zur Zahlung der Steuern (direkte Steuern sowie MwSt.) gemäß den Rechtsvorschriften des Landes, in dem er ansässig ist, erfüllt hat.
Falls solche Dokumente oder Bescheinigungen von dem betreffenden Land nicht ausgestellt werden, können diese Nachweise durch eine eidesstattliche oder gegebenenfalls feierliche Erklärung des Bieters vor einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde, einem Notar oder dem zuständigen Berufsverband des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, ersetzt werden.
Hinweis: Bei einem Zusammenschluss müssen die ehrenwörtliche Erklärung sowie aussagekräftige Unterlagen und Nachweise im Falle der Auftragsvergabe von jedem einzelnen Mitglied des Zusammenschlusses vorgelegt werden.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter muss Folgendes einreichen:
— Kopie der Jahresabschlüsse (Bilanzen und Erfolgsrechnungen) der letzten 3 Geschäftsjahre, aus denen das Jahresergebnis vor Steuern hervorgeht. Falls der Bieter aus einem triftigen Grund nicht in der Lage ist, diese vorzulegen, muss er eine Erklärung über das in den letzten 3 Jahren erzielte Jahresergebnis vor Abzug der Steuern vorlegen. Weisen die Bilanzen oder weist die Erklärung für die letzten 3 Jahre im Durchschnitt einen Verlust auf, muss der Bieter ein anderes Dokument vorlegen, das als Nachweis für seine finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dienen kann, etwa eine geeignete Bürgschaft eines Dritten (zum Beispiel der Muttergesellschaft), Erklärungen eines Wirtschaftsprüfers, Buchprüfers oder gleichgestellter Experten,
— Erklärung mit Angabe des jährlichen Gesamtumsatzes, der in den letzten 3 Geschäftsjahren erzielt wurde.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Um ausgewählt zu werden, muss der Bieter für die 3 Geschäftsjahre einen durchschnittlichen Gesamtjahresumsatz von 1 000 000 EUR nachweisen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Der Bieter muss Folgendes einreichen:
I) Lebensläufe für die folgenden Profile:
— Projektleiter für die Einrichtung von Archibus-Modulen für das Management von Räumlichkeiten und das Management der Präventivwartung sowie mindestens 1 Referenz für die Migration von Daten und Prozessen von Drittsystemen nach Archibus,
— Analyst für die Einrichtung von Archibus-Modulen für das Management von Räumlichkeiten und/oder das Management der Präventivwartung,
— Schulungsleiter für die Module für das Management von Räumlichkeiten und das Management der Präventivwartung;
II) eine Liste mit 3 Referenzen zu auftragsrelevanten Einsätzen in den letzten 3 Jahren (Einrichtung von Archibus-Modulen für das Management von Räumlichkeiten, das Management der Präventivwartung sowie Migration von Systemen nach Archibus);
III) der Lieferant muss für jede der unten genannten Leistungen 1 Referenz beibringen, wobei diese in den letzten 3 Jahren ausgeführten Leistungen im Zusammenhang mit der Einrichtung von Archibus-Modulen stehen müssen:
1) Einrichtung einer Methodik für das Management von IT-Projekten im Rahmen von Entwicklungstätigkeiten;
2) Migration alphanumerischer und grafischer Daten von einem Drittsystem nach Archibus;
IV); der Bieter muss eine ehrenwörtliche Erklärung vorlegen, aus der hervorgeht, dass er über eine Entwicklungsumgebung mit folgenden für die Auftragsausführung erforderlichen Technologien verfügt: Oracle DBMS 11g, Oracle Weblogic 12c, ARIS (oder ein anderes BPM-Tool) und Archibus 21.3 ML.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Für jedes verlangte Profil (Projektleiter, Analyst und Schulungsleiter) sind 2 Jahre Erfahrung das geforderte Minimum,
— die 3 Referenzen zu auftragsrelevanten Einsätzen müssen einen Wert von mindestens 150 000 EUR pro Auftrag haben.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
OIB.DR.2/PO/2015/072/679.
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
22.2.2016 - 17:30
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Alle Amtssprachen der EU
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 9 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.2.2016 - 10:00

Ort:

Amt für Gebäude, Anlagen und Logistik — Brüssel (OIB), Gebäude „CSM 1“, cours Saint-Michel 1 (Eingang rue Père de Deken 23), 1040 Brüssel, BELGIEN.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: 1 ordnungsgemäß bevollmächtigter Vertreter je Bieter darf bei der Öffnung der Angebote anwesend sein (verpflichtende Ausweisung durch Pass oder Personalausweis). Die Bieter müssen dem Referat OIB.DR.2 „Finanzen und öffentliche Auftragsvergabe“ ihre Teilnahmeabsicht bis spätestens 2 Arbeitstage vor dem Datum der Öffnung der Angebote schriftlich mitteilen (siehe Kontaktdaten unter Ziffer I.1).

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben

1) Das Lastenheft und die ergänzenden Unterlagen (einschließlich der Fragen und Antworten) sind auf der folgenden Website verfügbar: https://etendering.ted.europa.eu/cft/cft-display.html?cftId=1255 Interessenten werden gebeten, sich auf der Website zu registrieren. Dadurch werden sie über das Online-System für die öffentliche Auftragsvergabe über eventuell verfügbare Aktualisierungen für die vorliegende Ausschreibung informiert. Nicht auf der Website registrierte Parteien werden aufgefordert, die Seite regelmäßig zu prüfen. Nehmen Bieter ausschreibungsrelevante zusätzliche Informationen auf dieser Website nicht zur Kenntnis, kann die Kommission nicht dafür verantwortlich gemacht werden.

Die Website wird regelmäßig aktualisiert; es obliegt den Bietern zu überprüfen, ob während des Ausschreibungszeitraums Aktualisierungen und Änderungen vorgenommen werden.
Ergänzende Informationen zu Vertragsbedingungen, Vertragsverlängerungen, Teilnahmebedingungen, Mindestanforderungen an die Leistungsfähigkeit, zum veranschlagten Gesamtauftragsvolumen usw. finden sich im Lastenheft, das auf der oben genannten Website verfügbar ist. Es wird keine Papierversion ausgehändigt. Gemäß der EMAS-Zertifizierung aus dem Jahr 2005 handelt das OIB umweltbewusst. EMAS ist das Instrument der EU für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung, das von Organisationen zur Verbesserung ihrer Umweltleistung eingesetzt wird.
2) Der Dienstleistungsrahmenvertrag wird eine maximale Laufzeit von 48 Monaten haben, der direkte Dienstleistungsvertrag für Wartungsleistungen eine Laufzeit von 72 Monaten.
3) Während eines Zeitraums von maximal 3 Jahren nach Abschluss des Erstvertrags kann der öffentliche Auftraggeber auf ein Verhandlungsverfahren ohne vorherige Auftragsbekanntmachung zurückgreifen, um zusätzliche Dienstleistungsaufträge zu vergeben, die in der Wiederholung von Dienstleistungen bestehen, die mit denen vergleichbar sind, mit denen der Auftragnehmer im Rahmen des vorliegenden Auftrags vom öffentlichen Auftraggeber betraut wurde.

4) Weitere Informationen zur Teilnahme an den Ausschreibungen und zum Verfahrensablauf der öffentlichen Aufträge beim OIB sind dem „Leitfaden für Bieter“ und der Broschüre „Die Europäische Kommission als Geschäftspartner“ zu entnehmen. Diese Publikationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/oib/procurement_fr.htm

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Gericht der Europäischen Union
Postanschrift: rue du Fort Niedergrünewald
Ort: Luxemburg
Postleitzahl: 2925
Land: Luxemburg
E-Mail: generalcourt.registry@curia.europa.eu
Telefon: +352 4303-1
Fax: +352 4303-2100
Internet-Adresse: http://curia.europa.eu

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: binnen 2 Monaten ab Mitteilung an den Kläger oder, in Ermangelung dessen, ab dem Zeitpunkt, zu dem der Kläger von dieser Handlung Kenntnis erlangt hat. Eine an den Europäischen Bürgerbeauftragten gerichtete Beschwerde bewirkt weder eine Unterbrechung dieser Frist noch den Beginn einer neuen Frist für die Einlegung von Rechtsbehelfen.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.12.2015