Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Lieferungen - 20718-2015

Kompaktansicht anzeigen

21/01/2015    S14

Deutschland-München: Feuerwehrfahrzeuge

2015/S 014-020718

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt München, Direktorium – HA II – Vergabestelle 1, Abt. 4
Postanschrift: Birkerstraße 18
Ort: München
Postleitzahl: 80636
Land: Deutschland
Zu Händen von: Herrn Holler
E-Mail: abteilung4.vergabestelle1@muenchen.de
Telefon: +49 8923330444
Fax: +49 8923330452

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.muenchen.de

Adresse des Beschafferprofils: www.muenchen.de/vgst1

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja

Offizielle Bezeichnung: Stadt Augsburg, Amt für Brand- und Katastrophenschutz
Postanschrift: Berliner Allee 30
Ort: Augsburg
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Kauf von Drehleiterfahrzeugen DLAK 23/12.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Stadt München.

NUTS-Code DE212 München

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Kauf von insgesamt 17 Drehleiterfahrzeugen DLAK 23/12
— 15 Fahrzeuge für die Landeshauptstadt München;
— 2 Fahrzeuge für die Stadt Augsburg.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210 Feuerwehrfahrzeuge, 34144211 Fahrzeuge mit Drehleiter

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Kauf von insgesamt 17 Drehleiterfahrzeugen DLAK 23/12
— 15 Fahrzeuge für die Landeshauptstadt München;
— 2 Fahrzeuge für die Stadt Augsburg.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß § 17 VOL/B, Ziffer 29 und 30 ZV-VOL sowie den in den Verdingungsunterlagen genannten Bedingungen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben im Angebot jeweils die Mitglieder zu benennnen, sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen. Mit dem Angebot ist eine gemeinsame Erklärung (Anlage „B” der Vergabeunterlagen) abzugeben, dass alle Mitglieder für die Vertragserfüllung und etwaige Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften.
Das Angebot und die Erklärung sind von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu unterschreiben. Es ist unzulässig, als Mitglied einer Bietergemeinschaft und gleichzeitig als einzelner Bewerber ein Angebot abzugeben.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen abzugeben:
— Eigenerklärung Teil A (siehe Anlage „E” zu den Vergabeunterlagen) Angaben insbes. zur Zuverlässigkeit (z.B. Insolvenzverfahren, schwere Verfehlung, Verurteilung nach StGB) jeweils für den Bieter, evtl. benannte Nachunternehmer und die einzelnen Bieter einer Bietergemeinschaft.
— Eigenerklärung zur Zusicherung der Zuverlässigkeit bzw. zur Wiederherstellung der Zuverlässigkeit (Selbstreinigung) (siehe Anlage „EZ” zu den Vergabeunterlagen).
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen vorzulegen:
— Eigenerklärung Teil B und C (siehe Anlage „E” zu den Vergabeunterlagen) für den Bieter, evtl. benannte Nachunternehmer und die einzelnen Bieter einer Bietergemeinschaft:
— Teil B: Umsatzzahlen/Mitarbeiter-/innen des Bieters in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren;
— Teil C: Referenzliste des Bieters mit in den letzten fünf Jahren in Art und Umfang zuverlässig erbrachten vergleichbaren Leistungen:
— a.) mind. fünf Referenzen bezüglich der Lieferung von Drehleiterfahrzeugen und Leiterpark mit Gelenkteil;
— b.) mind. zwei Großaufträge (ab 10 baugleichen Fahrzeugen) bezüglich der Lieferung von Feuerwehrfahrzeugen;
— c.) mind. zwei Drehleiterfahrzeuge in niederer Bauart (Bauhöhe ca. 3,10 m);
— d.) mind. zwei Fahrzeuge mit Hinterachszusatzlenkung.
Es gelten ausschließlich die Angaben auf dem Formblatt, Firmenprospekte o. ä. werden nicht berücksichtigt.
Die Landeshauptstadt München kann eigene Erfahrungen heranziehen.
Leistungen, die erst seit weniger als einem Jahr erbracht werden oder Referenzen älter als fünf Jahre (Lieferdatum) werden grundsätzlich nicht berücksichtigt.
Gegebenenfalls auch:
— Formblatt Verzeichnis der Unternehmerleistungen (Anlage „U” zu den Vergabeunterlagen)
— Formblatt Verpflichtungserklärung der Teilleistung durch andere Unternehmen (Anlage „V” zu den Vergabeunterlagen)
— Erklärung Bietergemeinschaft (Anlage „B” zu den Vergabeunterlagen).
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
045-03-000-04/009/2015
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 5.3.2015
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 10 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungsunterlagen:
Zahlungsbedingungen und -weise:
Erstattung: nein
Zahlungsart: Verrechnungsscheck oder Banküberweisung (Überweisungsbeleg erforderlich)
Empfänger: Stadtkasse München
Kontoführendes Institut: Stadtsparkasse München, BLZ 701 500 00,
Kontonummer 203000
IBAN-Nr.: DE 86 70 150 000 000 020 3000
BIC-Nr.: SSKMDEMM
Überweisungsangabe:
91004301010031
Az: 045-03-000-04/009/2015
Bitte beachten:
Die Vergabeunterlagen sind schriftlich bei der unter Ziffer I.1 genannten Stelle mit Beilegung eines Verrechnungsschecks oder Überweisungsbelegs anzufordern.
Die Vergabeunterlagen können auf Antrag auch kostenlos per E-Mail übermittelt werden.
Hierzu ist auf dem Antrag die E-Mail-Adresse des Empfängers anzugeben.
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
12.3.2015
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 3.7.2015
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Die Nachforderung nicht vorgelegter Erklärungen und Nachweise behält sich die Landeshauptstadt München gemäß § 19 EG Abs. 2 VOL/A vor.
Nach gesonderter Aufforderung sind in den Eigenerklärungen genannte Angaben nachzuweisen.
Bitte beachten:
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind schriftlich, per E-Mail oder per Fax an die Vergabestelle 1 bis spätestens zehn Tage vor Ablauf der Angebotsfrist zu richten. Verbindliche Antworten werden als Konkretisierungen zur Leistungsbeschreibung bis sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist vorgenommen. Diese werden Teil der Vergabeunterlagen und sind diesen zwingend beizulegen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
Internet-Adresse: www.regierung.oberbayern.de

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Frist des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB wird hingewiesen. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.1.2015