Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Dienstleistungen - 69531-2021

10/02/2021    S28

Deutschland-Nörvenich: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 028-069531

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Nörvenich
Postanschrift: Bahnhofstraße 25
Ort: Nörvenich
NUTS-Code: DEA26 Düren
Postleitzahl: 52388
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle Gemeinde Niederzier
E-Mail: wschueller@niederzier.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.noervenich.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDCYNS3/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDCYNS3
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Planungs- und Ingenieurleistungen für das Bauvorhaben „Gemeinde- und Feuerwehrhaus“ – Gemeinde Nörvenich

Referenznummer der Bekanntmachung: NN01/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Nörvenich beabsichtigt den Bau eines neuen Feuerwehr- und Gemeindehauses. Dieses soll angrenzend an die Nörvenicher Festwiese zwischen dem Neffelbach und der Oberbolheimer Straße geplant und errichtet werden. In einer Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2019 wurden bereits in Form einer Bauvoranfrage ein Vorentwurf entworfen sowie ein Raumprogramm aufgestellt. Die Studie ist als Anlage den Vergabeunterlagen beigelegt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Objektplanung Freianlagen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft werden die Planungsleistungen zur Planung eines kombinierten Feuerwehr- und Gemeindehauses. Dieses besteht, nach Machbarkeitsstudie aus einer Fahrzeughalle mit 4 Fahrzeugstellplätzen, ein Alarmtrakt sowie Schulungs- und Gemeinschaftsräume. Zu erbringen sind Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume sowie Freianlagen, Leistungen der Tragwerksplanung, der technischen Gebäudeausrüstung sowie Beratungsleistungen zur Bauphysik.

Die Leistungen werden unterteilt in 3 Fachlose, welche wie folgt vergeben werden:

— Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Freianlagen – LPH 1-9,

— Los 2: Technische Gebäudeausrüstung – LPH 1-9,

— Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik – LPH 1-6.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzepts zur Leistungserbringung / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Personal- und Organisationskonzepts / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Angebotspräsentation / Gewichtung: 10 %
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/07/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann unter den vertraglich vorgesehenen Voraussetzungen verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Kreis der Bewerber, die die Anforderungen an die Eignung gemäß den Teilnahmebedingungen erfüllen, werden bis zu 5 Bewerber ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert. Dies gilt nicht, sofern weniger als 5 geeignete Bewerber vorhanden sind. Die Gemeinde Nörvenich behält sich in diesem Fall die Aufforderung von weniger als 5 Bewerbern zur Angebotsabgabe vor. Sollte die Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ergeben, dass mehr als 5 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Gemeinde Nörvenich diejenigen Bewerber zur Abgabe eines Angebots auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt objektiv und diskriminierungsfrei anhand der in der Eignungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb (Anlage 01.07) genannten Kriterien zur Auswahl der Bewerber. Erfüllen mehrere Bewerber des Teilnahmewettbewerbs gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach objektiver Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

Leistungsbild der Planungsleistung

Es werden die folgenden Planungsleistungen in insgesamt drei Leistungsstufen beauftragt. Weitere Einzelheiten zu der stufenweisen Beauftragung ergeben sich aus dem Planervertrag. Für die Leistungen gem. Leistungsstufe 1 wird je beauftragter Leistungsphase jeweils das volle Leistungsbild (100 %) der unten aufgeführten Leistungsbilder beauftragt. Für die Leistungsbilder der Leistungsstufen 2 und 3 ist ebenfalls das volle Leistungsbild (100 %) der aufgeführten Planungsleistungen anzubieten. Der Auftraggeber behält sich die Option vor, im Falle einer GU-Vergabe bzw. weiterer alternativer Beschaffungsvarianten die Leistungen nur anteilig abzurufen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1) Der Auftraggeber vergibt die Leistungen im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.

2) Nähere Informationen zum Projekt können den Vergabeunterlagen entnommen werden.

3) Bewerber- und Bieterfragen sind ausschließlich über die angegebene Adresse und das Kommunikationstool der Vergabeplattform möglich.

4) Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft werden die Planungsleistungen zur Planung eines kombinierten Feuerwehr- und Gemeindehauses. Dieses besteht, nach Machbarkeitsstudie aus einer Fahrzeughalle mit 4 Fahrzeugstellplätzen, ein Alarmtrakt sowie Schulungs- und Gemeinschaftsräume. Zu erbringen sind Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume sowie Freianlagen, Leistungen der Tragwerksplanung, der technischen Gebäudeausrüstung sowie Beratungsleistungen zur Bauphysik.

Die Leistungen werden unterteilt in drei Fachlose, welche wie folgt vergeben werden:

— Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Freianlagen – LPH 1-9,

— Los 2: Technische Gebäudeausrüstung – LPH 1-9,

— Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik – LPH 1-6.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzepts zur Leistungserbringung / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Personal- und Organisationskonzepts / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Angebotspräsentation / Gewichtung: 10 %
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/07/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann unter den vertraglich vorgesehenen Voraussetzungen verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Kreis der Bewerber, die die Anforderungen an die Eignung gemäß den Teilnahmebedingungen erfüllen, werden bis zu 5 Bewerber ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert. Dies gilt nicht, sofern weniger als 5 geeignete Bewerber vorhanden sind. Die Gemeinde Nörvenich behält sich in diesem Fall die Aufforderung von weniger als 5 Bewerbern zur Angebotsabgabe vor. Sollte die Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ergeben, dass mehr als 5 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Gemeinde Nörvenich diejenigen Bewerber zur Abgabe eines Angebots auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt objektiv und diskriminierungsfrei anhand der in der Eignungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb (Anlage 01.07) genannten Kriterien zur Auswahl der Bewerber. Erfüllen mehrere Bewerber des Teilnahmewettbewerbs gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach objektiver Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

Leistungsbild der Planungsleistung

Es werden die folgenden Planungsleistungen in insgesamt drei Leistungsstufen beauftragt. Weitere Einzelheiten zu der stufenweisen Beauftragung ergeben sich aus dem Planervertrag. Für die Leistungen gem. Leistungsstufe 1 wird je beauftragter Leistungsphase jeweils das volle Leistungsbild (100 %) der unten aufgeführten Leistungsbilder beauftragt. Für die Leistungsbilder der Leistungsstufen 2 und 3 ist ebenfalls das volle Leistungsbild (100 %) der aufgeführten Planungsleistungen anzubieten. Der Auftraggeber behält sich die Option vor, im Falle einer GU-Vergabe bzw. weiterer alternativer Beschaffungsvarianten die Leistungen nur anteilig abzurufen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1) Der Auftraggeber vergibt die Leistungen im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.

2) Nähere Informationen zum Projekt können den Vergabeunterlagen entnommen werden.

3) Bewerber- und Bieterfragen sind ausschließlich über die angegebene Adresse und das Kommunikationstool der Vergabeplattform möglich.

4) Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA26 Düren
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft werden die Planungsleistungen zur Planung eines kombinierten Feuerwehr- und Gemeindehauses. Dieses besteht, nach Machbarkeitsstudie aus einer Fahrzeughalle mit 4 Fahrzeugstellplätzen, ein Alarmtrakt sowie Schulungs- und Gemeinschaftsräume. Zu erbringen sind Leistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume sowie Freianlagen, Leistungen der Tragwerksplanung, der technischen Gebäudeausrüstung sowie Beratungsleistungen zur Bauphysik.

Die Leistungen werden unterteilt in drei Fachlose, welche wie folgt vergeben werden:

— Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Freianlagen – LPH 1-9,

— Los 2: Technische Gebäudeausrüstung – LPH 1-9,

— Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik – LPH 1-6.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzepts zur Leistungserbringung / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Personal- und Organisationskonzepts / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Angebotspräsentation / Gewichtung: 10 %
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/06/2021
Ende: 30/06/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann unter den vertraglich vorgesehenen Voraussetzungen verlängert werden.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Kreis der Bewerber, die die Anforderungen an die Eignung gemäß den Teilnahmebedingungen erfüllen, werden bis zu 5 Bewerber ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert. Dies gilt nicht, sofern weniger als 5 geeignete Bewerber vorhanden sind. Die Gemeinde Nörvenich behält sich in diesem Fall die Aufforderung von weniger als 5 Bewerbern zur Angebotsabgabe vor. Sollte die Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ergeben, dass mehr als 5 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Gemeinde Nörvenich diejenigen Bewerber zur Abgabe eines Angebots auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt objektiv und diskriminierungsfrei anhand der in der Eignungsmatrix zum Teilnahmewettbewerb (Anlag 01.07) genannten Kriterien zur Auswahl der Bewerber. Erfüllen mehrere Bewerber des Teilnahmewettbewerbs gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach objektiver Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

Leistungsbild der Planungsleistung

Es werden die folgenden Planungsleistungen in insgesamt drei Leistungsstufen beauftragt. Weitere Einzelheiten zu der stufenweisen Beauftragung ergeben sich aus dem Planervertrag. Für die Leistungen gem. Leistungsstufe 1 wird je beauftragter Leistungsphase jeweils das volle Leistungsbild (100 %) der unten aufgeführten Leistungsbilder beauftragt. Für die Leistungsbilder der Leistungsstufen 2 und 3 ist ebenfalls das volle Leistungsbild (100 %) der aufgeführten Planungsleistungen anzubieten. Der Auftraggeber behält sich die Option vor, im Falle einer GU-Vergabe bzw. weiterer alternativer Beschaffungsvarianten die Leistungen nur anteilig abzurufen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1) Der Auftraggeber vergibt die Leistungen im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.

2) Nähere Informationen zum Projekt können der Allgemeinen Vergabeunterlage entnommen werden.

3) Bewerber- und Bieterfragen sind ausschließlich über die angegebene Adresse und das Kommunikationstool der Vergabeplattform möglich.

4) Auftragserteilung erfolgt stufenweise. In Stufe 1 werden die Leistungsphasen 1-3 abgerufen, die weiteren Leistungen werden durch Einzelabrufe beauftragt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber muss über die Berechtigung verfügen, die angefragten Leistungen in der Bundesrepublik Deutschland ausüben zu dürfen.

Der Bewerber muss über die Berechtigung verfügen die Berufsbezeichnung „Architekt/Ingenieur“ führen zu dürfen. Alternativ kann er eine Person namentlich benennen, die über diese Berechtigung verfügt. Ein geeigneter Nachweis kann durch eine Eintragungsurkunde in eine Architektenkammer oder vergleichbares erbracht werden (nähere Informationen s.u.).

Der Bewerber muss über die Bauvorlageberichtung gemäß §70 BauO NRW verfügen. Alternativ kann er eine Person namentlich benennen, die über diese Berechtigung verfügt.

Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 über die öffentliche Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie 2004/18/EG (ABl. L 94 vom 28.3.2014, S. 65) aufgeführt.

Die Nachweise können durch Eigenerklärungen erbracht werden (s. Anlage 01.01. Ziffer 2.1 Nrn. I-III). Geeignete Nachweise zur Bestätigung der gemachten Erklärungen sind auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen einzureichen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Haftpflichtversicherung (s. Anlage 01.01 Ziffer 2.2 Nr. V)

Es muss eine Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung für Personenschäden in Höhe von mindestens 3 Mio. Euro und für Sach- und Vermögensschäden in Höhe von mindestens 1 Millionen EUR für jeden Versicherungsfall vorliegen. Der Bewerber legt einen entsprechenden Nachweis, nicht älter als 3 Kalendermonate, den Teilnahmeunterlagen bei.

Alternativ kann eine Erklärung abgegeben werden, dass eine solche Versicherung im Auftragsfall abgeschlossen wird und dem Auftraggeber ein entsprechender Nachweis unaufgefordert vor Zuschlagerteilung vorgelegt wird.

Erklärung zum Umsatz (s. Anlage 01.01. Ziffer 2.2 Nr. IV)

Los 1:

Erklärung zum Umsatz für Leistungen im Bereich Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Objektplanung Freianlagen der letzten 3 Geschäftsjahre

Los 2:

Erklärung zum Umsatz für Leistungen im Bereich Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung der letzten 3 Geschäftsjahre

Los 3:

Erklärung zum Umsatz für Leistungen im Bereich Tragwerksplanung, Bauphysik der letzten 3 Geschäftsjahre

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Los 1: Geforderter Mindestjahresumsatz: 300 000,00 EUR,

— Los 2: Geforderter Mindestjahresumsatz: 300 000,00 EUR,

— Los 3: Geforderter Mindestjahresumsatz: 150 000,00 EUR.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen

Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Objektplanung Freianlagen durch den Bewerber/die Planungsgemeinschaft sind mindestens 2 Referenzen zu benennen, die nachfolgende Mindestanforderungen haben:

— Gebäude- und Innenraumplanung eines vergleichbaren Gebäudes in welchen die Leistungsphasen 1-5 gemäß §34 Abs. 3 HOAI durchgeführt wurden,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Baukosten von min. 1,5 Mio. EUR brutto (KG 300) pro Referenz.

Los 2: Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung

Durch den Bewerber/die Planungsgemeinschaft sind min. 2 Referenzen zu benennen, die nachfolgende Mindestanforderungen haben:

— Planung der technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-5 und 7-8 gemäß §53 Abs. 2 HOAI bei einem vergleichbaren Objekt,

— Projektvolumen von min. 500.000,00 EUR brutto (KG 400) pro Referenz,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Mindestens Durchführung der LPH 1-5 im Leistungsbild der technischen Gebäudeausrüstung.

Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik

Durch den Bewerber/die Planungsgemeinschaft sind min. 2 Referenzen zu benennen, die nachfolgende Mindestanforderungen haben:

— Tragwerksplanung eines vergleichbaren Gebäudes. Mindestens Durchführung der LPH 1-4 gemäß §51 Abs. 1 HOAI,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Baukosten von mind. 1 Mio. EUR brutto (KG 300) pro Referenz.

Hinweis: Die Referenzen sind gem. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV in Form einer Liste zu benennen

Personal

a. Projektleitung

Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Objektplanung Freianlagen

Zugelassen wird, wenn die namentlich benannte Projektleitung über eine Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren im Bereich der Objektplanung §§ 34 ff HOAI 2013 verfügt. Eine entsprechende Qualifikation der Projektleitung ist auf Nachfrage der Vergabestelle

Nachzuweisen oder diesem Antrag hinzuzufügen (s. Anlage 01.01 VII a.).

Los 2: Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung

Zugelassen wird, wenn die namentlich benannte Projektleitung über eine Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung gemäß §53 ff HOAI 2013

Verfügt. Eine entsprechende Qualifikation der Projektleitung ist auf Nachfrage der Vergabestelle nachzuweisen oder diesem Antrag hinzuzufügen (s. Anlage 01.01 VII a.).

Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik

Zugelassen wird, wenn die namentlich benannte Projektleitung über eine Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren im Bereich der Tragwerksplanung gemäß §49 ff HOAI 2013 verfügt. Eine Entsprechende Qualifikation der Projektleitung ist auf Nachfrage der Vergabestelle nachzuweisen oder diesem Antrag hinzuzufügen (s. Anlage 01.01 VII a.).

b. Mitarbeiter*innen

Los 1: Objektplanung für Gebäude und Innenräume, Objektplanung Freianlagen zugelassen wird, wenn der Durchschnitt der Mitarbeitenden (inkl. Büroinhaber*in), einschließlich freier Mitarbeitenden die nachweislich zur Verfügung stehen und im Mittel in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren drei beträgt. Als qualifizierte Mitarbeitende gelten Dipl.-Ing. (Uni, FH) oder M.Sc./ M. Eng oder B.Sc./ B.Eng. Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbarer Fachrichtungen sowie technische Zeichner.

Los 2: Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung

Zugelassen wird, wenn der Durchschnitt der Mitarbeitenden (inkl. Büroinhaber*in), einschließlich freier Mitarbeitenden die nachweislich zur Verfügung stehen und im Mittel in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren drei beträgt. Als qualifizierte Mitarbeitende gelten Dipl.-Ing. (Uni, FH) oder M.Sc./ M. Eng oder B.Sc./ B.Eng. Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbarer Fachrichtungen sowie technische Zeichner.

Los 3: Tragwerksplanung, Bauphysik

Zugelassen wird, wenn der Durchschnitt der Mitarbeitenden (inkl. Büroinhaber*in), einschließlich freier Mitarbeitenden die nachweislich zur Verfügung stehen und im Mittel in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren drei beträgt. Als qualifizierte Mitarbeitende gelten Dipl.-Ing. (Uni, FH) oder M.Sc./ M. Eng oder B.Sc./ B.Eng. Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbarer Fachrichtungen sowie technische Zeichner.

Technische Ausrüstung Los 1-3

Der/die Bieter*in muss über die technische Ausrüstung, die im

Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (z. B. AVA-Software mit GAEB-Schnittstelle) verfügen.

Hinweis:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Referenzen

Los 1

Mindestanforderungen an die Referenzen:

— Gebäude- und Innenraumplanung eines vergleichbaren Gebäudes in welchen die Leistungsphasen 1-5 gemäß §34 Abs. 3 HOAI durchgeführt wurden,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Baukosten von min. 1,5 Mio. EUR brutto (KG 300) pro Referenz.

Los 2

Mindestanforderungen:

— Planung der technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-5 und 7-8 gemäß §53 Abs. 2 HOAI bei einem vergleichbaren Objekt,

— Projektvolumen von min. 500 000,00 EUR brutto (KG 400) pro Referenz,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Mindestens Durchführung der LPH 1-5 im Leistungsbild der technischen Gebäudeausrüstung.

Los 3

Mindestanforderungen:

— Tragwerksplanung eines vergleichbaren Gebäudes. Mindestens Durchführung der LPH 1-4 gemäß §51 Abs. 1 HOAI,

— Fertigstellung des der Planungsleistung zugrundeliegenden Bauvorhabens im Zeitraum der letzten 5 Geschäftsjahre,

— Baukosten von mind. 1 Mio. EUR brutto (KG 300) pro Referenz.

Projektleitung:

Los 1-3

Berufserfahrung der namentlich zu benennenden Projektleitung mindestens 5 Jahre

Mitarbeiter

Los 1-3

Zugelassen wird, wenn der Durchschnitt der Mitarbeitenden (inkl. Büroinhaber*in), einschließlich freier Mitarbeitenden die nachweislich zur Verfügung stehen und im Mittel in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren drei beträgt. Als qualifizierte Mitarbeitende gelten Dipl.-Ing. (Uni, FH) oder M.Sc./ M. Eng oder B.Sc./ B.Eng. Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbarer Fachrichtungen sowie technische Zeichner.

Technische Ausrüstung Los 1-3

Der/die Bieter*in muss über die technische Ausrüstung, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen (z. B. AVA-Software mit GAEB-Schnittstelle) verfügen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen ergeben sich aus dem Entwurf des Planervertrages, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/03/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/03/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabestelle der Gemeinde Niederzier führt dieses Vergabeverfahren im Namen und auf Rechnung der Gemeinde Nörvenich durch.

Bekanntmachungs-ID: CXQ1YDCYNS3

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach §160 Abs.3 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/02/2021