Dienstleistungen - 123009-2019

15/03/2019    S53    - - Dienstleistungen - Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung - Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb 

Deutschland-Senftenberg: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Wasserverschmutzung

2019/S 053-123009

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): Carmen Kapelle
Telefon: +49 357384-4282
E-Mail: carmen.kapelle@lmbv.de
Fax: +49 357384-4643
NUTS-Code: DE40B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.lmbv-einkauf.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurwissenschaftliche Begleitung des Betriebes des Gewässerbehandlungsschiffes zur Initialneutralisation des Tagebausees Sedlitz und Nachsorgeneutralisation der Tagebauseen Koschen und Skado.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90733000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungsgegenstand ist die ingenieurwissenschaftliche Begleitung der Initialbehandlung des TS Sedlitz sowie die ingenieurtechnische Begleitung der notwendigen Nachsorgebehandlung in den TS Koschen und Skado

In den Jahren 2019-2022. Darüber hinaus ist der Betrieb des Gewässerbehandlungsschiffes (GWBS) weiter zu bewerten und ggf. zu optimieren.

— Überwachung und Dokumentation des GWBS-Betriebs,

— Quantitative und qualitative Auswertung der eingesetzten Neutralisationsmittel,

— Überwachung und Dokumentation des GWBS-Betriebs,

— Auswertung der Ergebnisse des begleitenden sowie montanhydrologischen Monitorings (Seewasser, Sediment), Erfolgskontrolle der Neutralisationsmaßnahme,

— Bewertung der Neutralisationsmittelverteilung im Seewasserkörper (Verlagerung der Suspensionsfahne abhängig von der thermischen Schichtung des Gewässers), ggf. Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung.

Des Feststoffeintrags und der Eintragstechnologie in Abhängigkeit der Wasserbeschaffenheitsentwicklung.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 105 906.40 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B
Hauptort der Ausführung:

Sedlitzer, Geierswalder und Partwitzer See

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die ingenieurwissenschaftliche Begleitung der Initialbehandlung des TS Sedlitz sowie die ingenieurtechnische Begleitung der notwendigen Nachsorgebehandlung in den TS Koschen und Skado in den Jahren 2019-2022. Darüber hinaus ist der Betrieb des Gewässerbehandlungsschiffes (GWBS) weiter zu bewerten und ggf. zu optimieren.

— Überwachung und Dokumentation des GWBS-Betriebs,

— Quantitative und qualitative Auswertung der eingesetzten Neutralisationsmittel,

— Überwachung und Dokumentation des GWBS-Betriebs,

— Auswertung der Ergebnisse des begleitenden sowie montanhydrologischen Monitorings (Seewasser, Sediment), Erfolgskontrolle der Neutralisationsmaßnahme,

— Bewertung der Neutralisationsmittelverteilung im Seewasserkörper (Verlagerung der Suspensionsfahne abhängig von der thermischen Schichtung des Gewässers), ggf. Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung.

Des Feststoffeintrags und der Eintragstechnologie in Abhängigkeit der Wasserbeschaffenheitsentwicklung

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Wissenschaftliche Begleitung 2021 und 2022

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabe-Nr. 1902700127

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Die Konditionierung der Seen in der Restlochkette Sedlitz, Skado, Koschen ist ein bisher noch nicht praktiziertes Verfahren zur Gewässergüteentwicklung. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass jeder der Seen eine besondere Spezifik hinsichtlich des Chemismus aufweist. Die GFI GmbH hat seit 2013 die fachgutachterliche Begleitung der Planung, Konstruktion und des Baues des Gewässerbehandlungsschiffes und der damit in Zusammenhang stehenden Planung der Gewässergüteentwicklung in Form des Konditionierungskonzeptes bearbeitet. Weiterhin wurde der Testbetrieb des Schiffes durch die GFI GmbH überwacht. Außerdem wurden innerhalb dieses Auftrages die Auswirkungen auf die Gewässer im Zusammenhang mit der schiffbasierten Technologie des Kalkeintrages wissenschaftlich begleitet, bewertet und die Optimierung des Neutralisationsmitteleinsatzes vorgenommen.

Das GFI Grundwasser-Consulting-Institut war weiterhin mit der Erstellung und Fortschreibung des Konditionierungskonzeptes für die Seen der Erweiterten Restlochkette beauftragt. Das Konzept wurde im August 2017 den zuständigen sächsischen und brandenburgischen Berg- und Wasserbehörden, federführend der Landesdirektion Sachsen (LDS) vorgelegt. Nach mehrfachen gemeinsamen Abstimmungen und Überarbeitungen des Dokumentes wurde durch die LDS festgelegt, dass auf Grund der sich fortlaufend verändernden Gegebenheiten und Randbedingungen eine jährliche Aktualisierung des Konzeptes erforderlich ist.

Inhalt der zu beauftragenden Leistungen ist die wissenschaftliche Begleitung der Konditionierungsmaßnahmen an den Seen der Restlochkette Sedlitz, Skado, Koschen sowie die Auswertung der erzielten Ergebnisse mit der Berichterstattung an die Behörden.

Für die kontinuierliche und wissenschaftliche Berichterstattung und die Fortschreibung des Konditionierungs-konzeptes soll die GFI GmbH mit der Weiterführung der wissenschaftlichen Begleitung beauftragt werden.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
11/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
GFI Grundwasser-Consulting-Institut GmbH Dresden
Meraner Straße 10
Dresden
01217
Deutschland
NUTS-Code: DED2
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 105 906.40 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Abschluss des Vertrages erfolgt frühestens 10 Tage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
entfällt
entfällt
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
LMBV mbH, Einkauf Lausitz
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Fax: +49 3573844643

Internet-Adresse: www.lmbv.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/03/2019