Bauleistung - 123168-2019

15/03/2019    S53    - - Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Entfällt 

Deutschland-Frankfurt am Main: Kommunikationssteuerungssystem

2019/S 053-123168

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region Ost, Caroline-Michaelis-Straße 5-11, 10115 Berlin, Frau Kreuzmann
Telefon: +49 3029756705
E-Mail: TEI-O@deutschebahn.com
Fax: +49 3029755740
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal

Adresse des Beschafferprofils: http://www.deutschebahn.com/Bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herstellung, Lieferung und Installation/Montage sowie Inbetriebnahme des Reisendenwarnsystem (RWS), Strecke 6100, Hamburg-Berlin; NT28

Referenznummer der Bekanntmachung: 14TEI10994
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32573000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

10115 Berlin

Hamburg

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Herstellung, Lieferung und Installation/Montage sowie Inbetriebnahme des Reisendenwarnsystem (RWS), Strecke 6100, Hamburg-Berlin

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/11/2014
Ende: 24/10/2017
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 14TEI10994
Bezeichnung des Auftrags:

Herstellung, Lieferung und Installation/Montage sowie Inbetriebnahme des Reisendenwarnsystem (RWS), Strecke 6100, Hamburg-Berlin

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
06/11/2014
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Wenzel Elektronik GmbH
Pinneberg
25421
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 5 056 383.38 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomlerstarße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/03/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
72212510
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

10115 Berlin

Hamburg

Brandenburg

Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mehrleistungen infolge Nachrüsten von „Cable-Management-Arm“ an den „Netz-Management-Servern“ (NMS) in der BZ Berlin

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/11/2014
Ende: 24/10/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 24 396.41 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Wenzel Elektronik GmbH
Pinneberg
25421
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

NT28: Der AG forderte aufgrund qualitativer Anforderungen, auch bzgl. der Systemlebenszeit, die ausschließliche Verwendung von Diamond-LWL-Patchkabel anstelle der bisher angebotenen No-Name-Produkten. Nach der Dämpfungsmessung der LWL-Bestandskabel in der HOAI-Lph. 8 konnten erst die genau zu überbrückenden Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen ermittelt werden. Daraufhin mussten für die Sicherstellung einer hinreichenden Übertragung einige SFP-Module mit entsprechend längerer Übertragungsdistanz nachgerüstet/ausgetauscht werden.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Ein neuer AN müsste in der HOAI-Lph. 8 in den Vertrag eintreten und Teile der bereits vom bisherigen AN erbrachten Leistungen neu ausführen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 5 524 967.90 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 5 549 364.31 EUR