Bauleistung - 13525-2019

11/01/2019    S8    - - Bauleistung - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Oranienburg: Bauarbeiten

2019/S 008-013525

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Oberhavel, Dezernat II – Bildung und Jugend, Zentrale Vergabestelle
Adolf-Dechert-Straße 1
Oranienburg
16515
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 3301601-3500
E-Mail: vergabestelle@oberhavel.de
Fax: +49 3301601-3519
NUTS-Code: DE40A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.oberhavel.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau und Sanierung Torhorst-Gesamtschule – TO 4 und 5: Erweiterter Rohbau

Referenznummer der Bekanntmachung: GSOR.03.350.04.OV024.18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Oberhavel plant auf dem Grundstück Walther-Bothe-Straße 30-32 in Oranienburg den Umbau und die Sanierung der Torhorst-Gesamtschule.

Bei dem Gebäude der Torhorst-Gesamtschule handelt es sich um ein DDR-Typenprojekt, Typ Erfurt, TS 69, als Doppelstandort. Im Bestandsgebäude werden Raumfunktionen verändert, wie z. B. die Ausgabeküche im Westtrakt und die Fachräume im Fachraumtrakt.

Der Inhalt dieser Ausschreibung bezieht sich auf den Umbau des Bestandsgebäudes im Westtrakt (ehem. Klassenraumtrakt) und Fachraumtrakt (Mitteltrakt), jeweils 4-geschoßig in 5 Bauabschnitten. Die Umbaumaßnahmen finden entsprechend der Bauabschnitte versetzt statt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223220
45262500
45410000
45111100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Torhorst-Gesamtschule

Walther-Bothe-Straße 30-32

16515 Oranienburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erweiterer Rohbau:

— ca. 50 St. Fenster und Türen ausbauen und entsorgen,

— ca. 110 m WC-Trennwände ausbauen und entsorgen,

— ca. 400 m2 Montagewände und Vorsatzschalen abbrechen und entsorgen,

— ca. 310 m2 Mauerwerk abbrechen und entsorgen,

— ca. 140 m Betonsägearbeiten,

— ca. 70 m2 Stahlbeton in Teilflächen abbrechen und entsorgen,

— ca. 1 900 m2 Bodenbelag tlw. mit Unterbau abbrechen und entsorgen,

— ca. 330 m2 Bodenfliesen tlw. mit Unterbau abbrechen und entsorgen,

— ca. 200 m2 Wandfliesen abbrechen und entsorgen,

— ca. 750 m2 Unterhangdecken abbrechen und entsorgen,

— ca. 50 m2 WDVS abbrechen und entsorgen,

— ca. 90 m2 Kalksandsteinmauerwerk in verschiedenen Dicken,

— ca. 50 St. Stahlträger und -stützen in verschiedenen Längen liefern und einbauen,

— ca. 600 m2 Innenputz als Kalkzementputz

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 230-525081
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YB5DCC0

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf das Vergabeverfahren findet das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26.6.2013 (BGBl. I, S. 1750, 3245), das zuletzt durch das Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts (VergRModG) vom 17.2.2016 (BGBl. I S.203) geändert worden ist, Anwendung.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag bei der Vergabekammer unzulässig ist, sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt wird. Darüber hinaus gehende Verstöße gegen Vergabevorschriften müssen innerhalb von 10 Kalendertagen nach deren Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 3 GWB). Nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingelegt wird. Die Rechtsbehelfsfristen und Präklusionsbestimmungen nach § 160 Abs. 3 GWB sind zwingend zu beachten.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landkreis Oberhavel
Adolf-Dechert-Straße 1
Oranienburg
16515
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2019