Paslaugos - 136799-2020

20/03/2020    S57

Vokietija, VFR-Rödinghausen: Su atliekomis susijusios paslaugos

2020/S 057-136799

Klaidų ištaisymas

Skelbimas, susijęs su pakeitimais ar papildoma informacija

Paslaugos

(Europos Sąjungos oficialiojo leidinio priedas, 2020/S 038-090228)

Teisinis pagrindas:
Direktyva 2014/24/ES

I dalis: Perkančioji organizacija ar perkantysis subjektas

I.1)Pavadinimas ir adresai
Oficialus pavadinimas: Gemeinde Rödinghausen
Adresas: Heerstraße 2
Miestas: Rödinghausen
NUTS kodas: DEA43 Herford
Pašto kodas: 32289
Šalis: Vokietija
Asmuo ryšiams: Gemeinde Rödinghausen
El. paštas: s.holtkamp@roedinghausen.de
Telefonas: +49 5746948-174
Faksas: +49 5746948-2674
Interneto adresas (-ai):
Pagrindinis adresas: www.roedinghausen.de

II dalis: Objektas

II.1)Pirkimo apimtis
II.1.1)Pavadinimas:

Sammlung, Beförderung und tlw. Verwertung von kommunalen Abfällen in der Gemeinde Rödinghausen

II.1.2)Pagrindinis BVPŽ kodas
90500000 Su atliekomis susijusios paslaugos
II.1.3)Sutarties tipas
Paslaugos
II.1.4)Trumpas aprašymas:

Los 1: Sammlung und Beförderung von kommunalen Abfällen in der Gemeinde Rödinghausen;

Los 2: Übernahme und Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) in der Gemeinde Rödinghausen.

VI dalis: Papildoma informacija

VI.5)Šio skelbimo išsiuntimo data:
16/03/2020
VI.6)Pradinio skelbimo nuoroda
Skelbimo Europos Sąjungos oficialiajame leidinyje numeris: 2020/S 038-090228

VII dalis: Pakeitimai

VII.1)Informacija, kuri turi būti pakeista ar papildyta
VII.1.2)Taisytinas pradinio skelbimo tekstas
Dalies numeris: III.1.3)
Keistino teksto vieta: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Yra:

Auszug aus den Vergabeunterlagen:

Für Los 1:

Es sind folgende unternehmensbezogenen Referenzen über vergleichbare für kommunale Auftraggeber erbrachte Leistungen zur behältergestützten und losen Sammlung von kommunalen Abfällen (Restabfall, Bioabfall, PPK und Sperrabfall) unter Angabe der Ansprechpartner und Telefonnummer (Feld „Empfänger“) mit folgendem Mindestumfang an entsprechender Stelle in der EEE anzugeben:

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über die erbrachten Leistungen der haushaltsnahen behältergestützten Sammlung Rest-, Bioabfall und PPK. Die abzufahrende Behälteranzahl muss ein ähnliches Volumen (mindestens jedoch 5 000 Behälter) aufweisen und über mindestens 3 Jahre erbracht worden sein, wobei einzelne Referenzen in Summe betrachtet werden können, um die entsprechende Behälteranzahl zu ermitteln. Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (Behälteranzahl) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben,

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über die erbrachten Leistungen der haushaltsnahen Sammlung lose bereitgestellter Sperrabfälle. Die abzufahrende Tonnage muss ein ähnliches Volumen (mindestens jedoch 6 Mg pro Jahr) aufweisen und über mindestens 3 Jahre erbracht worden sein, wobei einzelne Referenzen in Summe betrachtet werden können, um die entsprechende Tonnage zu ermitteln. Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (Tonnage) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben. Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (abzufahrende Behälter im entsprechenden vertragsgegenständlichen Gebiet) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.

Einzelne Referenzen können in Summe betrachtet werden, um die entsprechende Behälteranzahl bzw. Tonnage zu ermitteln.

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über den Einsatz eines Leerungs- oder Wiegeidentifikationssystems im Rahmen der haushaltsnahen behältergestützten Sammlung von kommunalen Abfällen mit Angabe Ansprechpartner und Telefonnummer (Feld „Empfänger“).

Dazu hat der Bieter den Leistungszeitraum im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.

Für Los 2:

Es sind unternehmensbezogene Referenzen über vergleichbare erbrachte Leistungen zur Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) möglichst mit Angabe der Ansprechpartner und Telefonnummern (Feld „Empfänger“) mit folgendem Mindestumfang an entsprechender Stelle in der EEE anzugeben:

— Der Bieter muss nachweisen, dass er in den letzten 5 vergangenen Jahren mindestens 3 000 Mg an Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) vermarktet bzw. verwertet hat. Einzelne Referenzen können dabei in Summe betrachtet werden.

Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (Mg/Jahr) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.

Der AG behält sich vor, einzelne Referenzangaben in Zweifelsfällen bei den entsprechend benannten Auftraggebern zu prüfen.

Weiter ist für alle Lose vorzulegen:

— Vorlage der Zulassung zum Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 56 KrWG in Bezug auf die ausgeschriebene Abfallart oder eines gleichwertigen Nachweises

Oder

— Vorlage eines branchenbezogenen QM-Zertifizierungsnachweises nach DIN EN ISO 9000-1 einer nach EN 45000 zertifizierten Stelle oder eines gleichwertigen Nachweises

Turi būti:

Auszug aus den Vergabeunterlagen:

Für Los 1:

Es sind folgende unternehmensbezogenen Referenzen über vergleichbare für kommunale Auftraggeber erbrachte Leistungen zur behältergestützten und losen Sammlung von kommunalen Abfällen (Restabfall, Bioabfall, PPK und Sperrabfall) unter Angabe der Ansprechpartner und Telefonnummer (Feld „Empfänger“) mit folgendem Mindestumfang an entsprechender Stelle in der EEE anzugeben:

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über die erbrachten Leistungen der haushaltsnahen behältergestützten Sammlung Rest-, Bioabfall und PPK. Die abzufahrende Behälteranzahl muss ein ähnliches Volumen (mindestens jedoch 5 000 Behälter) aufweisen und über mindestens 3 Jahre erbracht worden sein, wobei einzelne Referenzen in Summe betrachtet werden können, um die entsprechende Behälteranzahl zu ermitteln. Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (Behälteranzahl) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben,

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über die erbrachten Leistungen der haushaltsnahen Sammlung lose bereitgestellter Sperrabfälle. Die abzufahrende Tonnage muss ein ähnliches Volumen (mindestens jedoch 4,5 Mg pro Jahr) aufweisen und über mindestens 3 Jahre erbracht worden sein, wobei einzelne Referenzen in Summe betrachtet werden können, um die entsprechende Tonnage zu ermitteln. Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (abzufahrende Tonnage im entsprechenden vertragsgegenständlichen Gebiet) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.“

Einzelne Referenzen können in Summe betrachtet werden, um die entsprechende Behälteranzahl bzw. Tonnage zu ermitteln.

— Angabe von mindestens einer Referenz aus den letzten 5 Jahren über den Einsatz eines Leerungs- oder Wiegeidentifikationssystems im Rahmen der haushaltsnahen behältergestützten Sammlung von kommunalen Abfällen mit Angabe Ansprechpartner und Telefonnummer (Feld „Empfänger“).

Dazu hat der Bieter den Leistungszeitraum im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.

Für Los 2:

Es sind unternehmensbezogene Referenzen über vergleichbare erbrachte Leistungen zur Verwertung von Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) möglichst mit Angabe der Ansprechpartner und Telefonnummern (Feld „Empfänger“) mit folgendem Mindestumfang an entsprechender Stelle in der EEE anzugeben:

— Der Bieter muss nachweisen, dass er in den letzten 5 vergangenen Jahren mindestens 3 000 Mg an Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) vermarktet bzw. verwertet hat. Einzelne Referenzen können dabei in Summe betrachtet werden.

Dazu hat der Bieter für jede Referenz den Leistungszeitraum und den Umfang (Mg/Jahr) im Feld „Beschreibung“ mit anzugeben.

Der AG behält sich vor, einzelne Referenzangaben in Zweifelsfällen bei den entsprechend benannten Auftraggebern zu prüfen.

Weiter ist für alle Lose vorzulegen:

— Vorlage der Zulassung zum Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 56 KrWG in Bezug auf die ausgeschriebene Abfallart oder eines gleichwertigen Nachweises

Oder

— Vorlage eines branchenbezogenen QM-Zertifizierungsnachweises nach DIN EN ISO 9000-1 einer nach EN45000 zertifizierten Stelle oder eines gleichwertigen Nachweises

VII.2)Kita papildoma informacija:

Hinweis: Die Änderung bezieht sich auf die Referenzanforderung der Fraktion Sperrabfall