Le site web TED est compatible avec les formulaires électroniques depuis le 2 novembre 2022. La fonction de recherche a changé: veuillez adapter vos requêtes en mode expert prédéfinies. Découvrez les changements dans les actualités du site et dans les pages d’aide mises à jour.

Marché de travaux - 137054-2022

16/03/2022    S53

Deutschland-Frankfurt am Main: Bau von Eisenbahnbrücken

2022/S 053-137054

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Adam-Riese-Straße 11-13
Ort: Frankfurt Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Michael Möll
E-Mail: obm-team-mitte@deutschebahn.com
Fax: +49 6926520071
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Str. 3600; Neubau EÜ Rodau km 15,802; EÜ Hennigweg km 15,845; EÜ Waldweg km 19,272; EÜ Pfaffenbrunnenstraße km 19,968

Referenznummer der Bekanntmachung: 17FEI28501
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44212100 Brücke
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

63165 Mühlheim / Main

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

EÜ Hennigweg: Beton Bauwerk ca. 155 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 24 t, Beton Bohrpfähle ca.160 m3,

Bewehrung Bohrpfähle ca. 31t, Bodenaushub ca. 500 m3, Verbau ca. 190 m2, Abbruch Brücke ca. 240 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken,

Wiederaufbau Hennigweg ca. 50 m2. Lärmschutzwand ca. 70 m2,

Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca.1950 m;

Eü Rodau: Beton Bauwerk ca. 710 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 90t, Baustahl Walzträger ca. 120to,

Beton Bohrpfähle ca. 260 m3, Bewehrung Bohrpfähle ca. 50t, Bodenaushub ca. 860 m3, Verbau ca. 650 m2,

Abruch Brücke ca. 450 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken, Lärmschutzwand ca. 72 m2, Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca. 950 m;

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 20/11/2017
Ende: 31/03/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 220-457775

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 17FEI28501_92256904
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

EÜ Hennigweg km 15,845 und EÜ Rodau km 15,802

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
13/11/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/03/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

63165 Mühlheim / Main

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

EÜ Hennigweg: Beton Bauwerk ca. 155 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 24 t, Beton Bohrpfähle ca.160 m3,

Bewehrung Bohrpfähle ca. 31t, Bodenaushub ca. 500 m3, Verbau ca. 190 m2, Abbruch Brücke ca. 240 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken,

Wiederaufbau Hennigweg ca. 50 m2. Lärmschutzwand ca. 70 m2,

Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca.1950 m;

Eü Rodau: Beton Bauwerk ca. 710 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 90t, Baustahl Walzträger ca. 120to,

Beton Bohrpfähle ca. 260 m3, Bewehrung Bohrpfähle ca. 50t, Bodenaushub ca. 860 m3, Verbau ca. 650 m2,

Abruch Brücke ca. 450 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken, Lärmschutzwand ca. 72 m2, Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca. 950 m;

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 20/11/2017
Ende: 31/03/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Nachtrag 03: Baumfällarbeiten in Mühlheim am Main

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Zusätzlicher Aufwand beim Fällen von größeren Bäumen an der Bahnböschung. Um den Bahnbetrieb nicht zu gefährden,

mussten weitere Vorkehrungen getroffen werden.

VII.2.3)Preiserhöhung