Dienstleistungen - 145770-2020

26/03/2020    S61    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Köln: Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern

2020/S 061-145770

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Köln – 30/Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen
Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 302/12 – Submissionsdienst
E-Mail: ramona.schnelle@stadt-koeln.de
Fax: +49 22122126-272

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www-stadt-koeln.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRY4G7/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRY4G7
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wartung und Entleerung von Parkscheinautomaten (PSA)

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-0565-66-4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63712400 Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Inhalt des Leistungsverzeichnisses ist die Wartung (Los 1) und Entleerung (Los 2) der Parkscheinautomaten (PSA) im Stadtgebiet Köln. Bei Auftragsbeginn zum 1.7.2020 werden voraussichtlich circa 2 770 PSA (Stand: November 2019) zu betreuen sein.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wartung der Parkscheinautomaten

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63712400 Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Wartung der Parkscheinautomaten Köln

Stadtgebiet Köln

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Inhalt dieses Leistungsverzeichnisses ist die Wartung (Los 1) der Parkscheinautomaten (PSA) im Stadtgebiet Köln. Bei Auftragsbeginn zum 1.7.2020 werden voraussichtlich circa 2 770 PSA (Stand: September 2019) zu betreuen sein. Die Wartung der Parkscheinautomaten umfasst die Störungsbeseitigung, Akku- und Papierrollentausch sowie weitere Arbeiten die im Leistungsverzeichnis näher beschrieben sind. Die Standorte und Fabrikate der PSA sind aus dem Leistungsverzeichnis ersichtlich.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 495 798.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entleerung der Parkscheinautomaten

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
63712400 Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Entleerung der Parkscheinautomaten2 Köln

Stadtgebiet Köln

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Inhalt dieses Leistungsverzeichnisses ist die Entleerung (Los 2) der Parkscheinautomaten (PSA) im Stadtgebiet Köln. Bei Auftragsbeginn zum 1.7.2020 werden voraussichtlich circa 2 770 PSA mit rund 37 000 Entleerungen (Stand: September 2019) zu betreuen sein. Die Standorte und Fabrikate sowie die einzelnen Entleerungsrhythmen der PSA sind aus dem Leistungsverzeichnis ersichtlich. Die entnommenen Gelder sind beim Zahlungsdienstleister der Sparkasse Köln Bonn abzuliefern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 823 529.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis über eine gültige Betriebshaftpflichtversicherung. Mindestdeckungssumme der Schlüsselversicherung: 250 000 EUR je Schadensfall; sollte bei Angebotsabgabe keine gültige Betriebshaftpflichtversicherung vorliegen, reicht eine Eigenerklärung aus, das zur Auftragsvergabe ein Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung vorgelegt wird.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Aufgrund der hohen kassensicherheitstechnischen Anforderungen werden zur Wahrnehmung der Entleerungsarbeiten nur Unternehmen zugelassen, die nachgewiesen für Geldinstitute (Banken und Sparkassen) als deren zentrale Kasse, einschließlich der Geldbearbeitung zur Bestückung des Filialnetzes tätig sind und Hartgelder bundesbanktauglich nach Vorgaben der Bundesbank verarbeiten. Eine Zertifizierung des Betriebsbereiches nach ISO 9001 ist unabdingbar. Die Aufgabenwahrnehmung hat seitens des Arbeitnehmers unter Anwendung der DIN 77200 Sicherungsdienstleistungen zu erfolgen. Beim Einsatz von Subunternehmen oder der Aufgabenwahrnehmung durch Arbeitsgemeinschaften (Arge) müssen diese Voraussetzungen vom wahrnehmenden Unternehmen erfüllt werden. Subunternehmen und Arbeitsgemeinschaften (Arge), die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, sind, wie auch Einzelanbietende, von einer Vergabe ausgeschlossen.

— Zu Los 2 – Entleerung von PSA – :Zertifizierung des Betriebsbereiches nach ISO 9001;

— Zu Los 2 – Entleerung von PSA – :Nachweis oder Eigenerklärung dass das anbietende Unternehmen für mindestens 2 Geldinstitute (Banken und Sparkassen) als deren zentrale Kasse, einschließlich der Geldbearbeitung zur Bestückung des Filialnetzes tätig ist und Hartgelder bundesbanktauglich nach Vorgaben der Bundesbank verarbeitet.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/05/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/05/2020
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Köln, Amt für Recht, Vergabe und Versicherungen, Zimmer 10.A21

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen bei der Öffnung der Angebote anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2024

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRY4G7

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-2120
Fax: +49 221147-2889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 160 Absatz 3 GWB

— innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in der Bekanntmachung,

— spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,

— spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,

— innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln, der Rüge nicht abhelfen zu wollen.

Siehe § 135 Absatz 2 GWB

— 30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages, spätestens jedoch sechs Monate nach Vertragsschluss,

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/03/2020