Die TED-Website arbeitet seit dem 2.11.2022 mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Bauleistung - 149476-2017

20/04/2017    S77

Deutschland-Stuttgart: Bau von Eisenbahnbrücken

2017/S 077-149476

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Postanschrift: Räpplenstraße 17
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE11 Stuttgart
Postleitzahl: 70191
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG – Beschaffung Infrastruktur GS.EI 3
E-Mail: einkauf-S21nbs@deutschebahn.com
Fax: +49 69-265-21939
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.deutschebahn.com
Adresse des Beschafferprofils: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, PA 2.1, Los 3, Streckenabschnitt Kirchheim unter Teck km 34,647 bis km 36,272_AvL-Nr.15.

Referenznummer der Bekanntmachung: 2015/S 057-100729
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, PA 2.1, Los 3, Streckenabschnitt Kirchheim unter Teck km 34,647 bis km 36,272

II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Esslingen, Kirchheim unter Teck.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, PA 2.1, Los 3, Streckenabschnitt Kirchheim unter Teck km 34,647 bis km 36,272.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/01/2016
Ende: 20/12/2018
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Teil des EU-Projektes Nr. 17 im Programm der „Transeuropäischen Netze“ (TEN) „ Paris-Straßburg- Stuttgart -Wien- Bratislava“, hier: Abschnitt Wendlingen-Ulm.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 047-078854

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 15TEI14571
Bezeichnung des Auftrags:

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm, PA 2.1, Los 3, Streckenabschnitt Kirchheim unter Teck km 34,647 bis km 36,272

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
18/12/2015
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE NBS PA 2.1, Los 3 – Leonhard Weiss GmbH & Co. KG / Fischer Weilheim GmbH
Postanschrift: Leonhard-Weiss-Straße 22
Ort: Göppingen
NUTS-Code: DE114 Göppingen
Postleitzahl: 73037
Land: Deutschland
E-Mail: bau-de@leonhard-weiss.com
Telefon: +49 71616020
Fax: +49 71616021224
Internet-Adresse: http://www.leonhard-weiss.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 8 447 617.13 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 52123
Land: Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 52123
Land: Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 52123
Land: Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499400
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113 Esslingen
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Esslingen, Kirchheim unter Teck.

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Anpassung der BAB-Entwässerung.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 18/04/2017
Ende: 31/12/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ARGE NBS Weilheim an der Teck – Leonhard Weiss GmbH & Co. KG / Fischer Weilheim GmbH
Postanschrift: Leonhard-Weiss-Straße 22
Ort: Göppingen
NUTS-Code: DE114 Göppingen
Postleitzahl: 73037
Land: Deutschland
E-Mail: bau-de@leonhard-weiss.com
Telefon: +49 71616020
Fax: +49 71616021224
Internet-Adresse: http://www.leonhard-weiss.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Der AN wurde mit der Ausführung der Bauleistungen an der NBS PA 2.1, Los 3, Streckenabschnitt Kirchheim unter Teck, km 34,647 – 36,272 (Los 3) beauftragt. Leistungsinhalt des vertragsgegenständlichen Bauvertrages sind u. a. die Errichtung der Offenen Strecke, der Eisenbahnüberführungen, der Regenrückhaltebecken sowie die Schüttung der Seitenablagerungen, inkl. aller damit im Zusammenhang stehender Baumaßnahmen. Im angrenzenden Bereich der BAB, sind Abrolldämme vorgesehen, bzw. der bestehende Damm wird durch die Maßnahme erweitert. In der Entwurfsplanung ist vorgesehen, hierbei den Ausbau der BAB zu berücksichtigen und die Entwässerung so zu bauen, dass die Schachtbauwerke nach dem Ausbau weiter genutzt werden können. Nach Rücksprache mit dem RPS, ist der Ausbau für die nächsten Jahre noch nicht vorherzusehen. Aus diesem Grund wird befürchtet, dass beim Ausbau der BAB die bestehende Entwässerung, nicht mehr den Anforderungen Genüge tut und diese neu gebaut werden muss.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Aus diesem Grund wurde gemeinsam festgelegt, dass die Entwässerungsschächte nicht mehr im Dammbereich zu bauen sind. Die Verschiebung bringt mit sich, dass keine Winkelstützelemente (Mauerscheiben) mehr benötigt werden und lediglich die Ausführungsplanung neu anzupassen ist.

Bei Beauftragung eines zweiten AN wäre nicht mehr hinreichend erkennbar, welchem AN gegenüber der AG ggf. Mängelansprüche geltend machen könnte, wenn der zweite AN auf die bisherigen Planung aufbaut. Erstellt er stattdessen eine neue Planung, sind hohe Zusatzkosten die Folge.

Der AN Los 4 hat die bisherigen Planungen erstellt. Es würden erhebliche Schwierigkeiten und unnötige Schnittstellen entstehen, wenn ein zweiter AN auf die Planungen des jetzigen AN aufbaut.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 8 501 226.12 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 8 501 227.12 EUR