Lieferungen - 159938-2022

28/03/2022    S61

Deutschland-Hamburg: Computerbezogene Geräte

2022/S 061-159938

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: A Hamburg Verkehrsanlagen GmbH
Postanschrift: Bramfelder Chaussee 130
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE60 Hamburg
Postleitzahl: 22177
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Stawicki
E-Mail: ausschreibungen@hhva.de
Fax: +49 4037023192779
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hhva.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2551209/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landeseigene juristische Person des privaten Rechts (GmbH)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau und Betrieb der öffentlichen Beleuchtung und Lichtsignalanlagen der Freien und Hansestadt Hamburg

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IT-Netzwerkanbindung Erneuerung und Support

Referenznummer der Bekanntmachung: OV220303RX01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30230000 Computerbezogene Geräte
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvertrag für die Lieferung von Netzwerkhardware, Kabel, Zubehör, Ersatzteile und zugehöriger Service/Support.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Hamburg, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag für die Lieferung von Netzwerkhardware, Kabel, Zubehör, Ersatzteile und zugehöriger Service/Support. Es gelten die EVB-IT Systemlieferungs-AGB. Abweichungen davon werden explizit genannt.

Der Rahmenvertrag ist geplant mit einer Laufzeit von 2 Jahren, vom 15.05.2022 bis 14.04.2024. Es werden 2 Optionen zur Verlängerung des Rahmenvertrags von jeweils 1 Jahr vereinbart. Die Geltendmachung der jeweiligen Option muss vom Auftraggeber schriftlich erfolgen.

Bei den angegebenen Mengen handelt es sich um geschätzte Mengen, diese dienen als Anhaltspunkt für ein zu erwartendes Auftragsvolumen. Die Mengen beinhalten den voraussichtlichen Bedarf für die Laufzeit von 2 Jahren. Der Auftraggeber behält sich vor, die Gesamtmengen bei Bedarf um bis zu 30 % zu erhöhen.

Alle Komponenten sind an einem in Hamburg liegenden Standort zu liefern. Der genaue Standort wird im Abruf bekannt gegeben.

Der geforderte Systemservice und Support beinhaltet folgende Leistungen:

• Austausch defekter Hardware innerhalb von drei Werktagen

• Firmware-, und Treiber-Updates bis zur Abkündigung der gelieferten Hardwarekomponenten, spätestens 10 Werktage nach Veröffentlichung von IT-Sicherheitslücken in den gängigen Foren/Quellen. Dies beinhaltet besonders Betriebssystemupdates nach dem Auftreten von IT-Sicherheitslücken.

• Unabhängig von der Mängelklasse ist bei Mängel- oder Störungsmeldungen eine Reaktionszeit von acht Stunden einzuhalten.

• Innerhalb der Servicezeiten gewährt der Auftragnehmer eine kostenlose deutsch- oder englischsprachige telefonische Unterstützung. Der Auftragnehmer benennt dazu eine reguläre kostenlose Festnetzrufnummer. Die Angabe einer Sonderrufnummer (bspw. Service- oder Mehrwertdienstrufnummer) ist nicht zulässig.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2022
Ende: 14/05/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es werden 2 Optionen zur Verlängerung des Rahmenvertrags von jeweils 1 Jahr vereinbart. Die Geltendmachung der jeweiligen Option muss vom Auftraggeber schriftlich erfolgen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Wenn nach dem Recht des Herkunftsstaates des Bewerbers/Bieters für die Ausübung der ausgeschriebenen Tätigkeit eine Erlaubnis, Genehmigung, Konzession oder Zulassung erforderlich ist, ist dies mit dem Teilnahmeantrag / Angebot mitzuteilen und der entsprechende Nachweis zu erbringen (vgl. Anlage Erklärungen Angaben zur Eignungsprüfung). Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate, gerechnet ab Veröffentlichungstag der Bekanntmachung sein.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vorlage des letzten Jahresabschlusses, falls dessen Veröffentlichung in dem Land, in dem das Unternehmen ansässig ist, gesetzlich vorgeschrieben ist; falls eine Veröffentlichung nicht vorgeschrieben ist, können andere geeignete Angaben zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens (bei Aktiengesellschaft letzter Geschäftsbericht, bei sonstiger Rechtsform gleichwertige Unterlagen, aus denen das Verhältnis zwischen Vermögen und Verbindlichkeiten hervorgeht) vorgelegt werden

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Angaben zu Beschäftigten, IT-Fachpersonal, in den letzten drei Jahren (2019, 2020, 2021) im Gesamtdurchschnitt

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren in Euro netto (Angabe getrennt pro Jahr),

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss mindestens seit 3 Jahren am Markt im Bereich IT-Technik tätig sein und über Erfahrung und technisches Fachwissen verfügen

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Nachweis über das Vorliegen einer Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungshöhe Haftpflichtversicherung gemäß EVB-IT Systemlieferungs-AGB. Eine Kopie des Versicherungsscheins ist nach Auftragserteilung innerhalb von 2 Wochen vorzulegen.

Bitte die ausgefüllte Anlage Erklärung Versicherung mit dem Angebot abgeben - wenn vorhanden zusätzlich den Versicherungsnachweis beifügen.

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe, welche Teile des Auftrags unter Umständen als Unteraufträge vergeben werden sollen

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind geeignete Referenzen aus dem Zeitraum der letzten 3 Jahre zu benennen.

Zu jedem Referenzprojekt sind folgende Angaben/ Beschreibungen zu hinterlegen:

• Auftraggeber mit Adresse, Ansprechpartner, Telefonnummer und E-Mail-Adresse

• Auftragsvolumen

• Leistungszeitraum

• Auftragsgegenstand: Umfang und Beschreibung

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

Technische Leistungsfähigkeit zur Leistungserbringung gemäß „BEST-PRACTICE-EMPFEHLUNGEN für Anforderungen an Lieferanten zur Gewährleistung der Informationssicherheit in Kritischen Infrastrukturen“, UP KRITIS, Version 3.0, Nov. 2021.

Bitte ausgefüllte Anlage Verpflichtungserklärung zu KRITIS mit dem Angebot abgeben

(siehe Anlage: Erklärung Angaben zur Eignungsprüfung).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Eigenerklärung zur Tariftreue und Mindestlohn (vgl. Anlage)

- Corona-Vereinbarung (vgl. Anlage)

- Erklärung Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (vgl. Anlage)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/04/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/05/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/04/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Februar 2026

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Finanzbehörden, Organisation und Zentrale Dienste - Grundsatzangelegenheiten (Abtlg.11)
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@fb.hamburg.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (vgl. § 160 Abs. 1 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Finanzbehörden, Organisation und Zentrale Dienste - Grundsatzangelegenheiten (Abtlg.11)
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@fb.hamburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/03/2022