Dienstleistungen - 161050-2019

05/04/2019    S68

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 068-161050

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Billen, Peter
E-Mail: peter.billen@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130849524
Fax: +49 69260913730
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbaustrecke ABS 38 München – Mühldorf – Freilassing, Projektabschnitte PA02 Ampfing – Tüßling und PA04 Tüßling – Burghausen – Betriebsbahnhof Wackerwerke: Umweltplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI36173
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausbaustrecke ABS 38 München – Mühldorf – Freilassing, Projektabschnitte PA02 Ampfing – Tüßling und PA04 Tüßling – Burghausen – Betriebsbahnhof Wackerwerke: Umweltplanung

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71313000 Umwelttechnische Beratung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die ausgeschriebenen Planungsleistungen haben die Beurteilung der Auswirkungen des Streckenausbaus der Strecke ABS 38 München – Mühldorf – Freilassing, Projektabschnitte PA02 Ampfing – Tüßling (Los 1 u. 2) sowie Projektabschnitt PA04 Tüßling – Burghausen – Betriebsbahnhof Wackerwerke (Los 3) hinsichtlich der Umwelt zum Inhalt. Zielstellung für die Leistungserbringung ist es, alle erforderlichen Inhalte des Natur- und Artenschutzes für die Genehmigungsplanung sowie ggf. weitere Planungsschritte zu erhalten. Die Planungsleistung für Umwelt und Naturschutzfachliche Themen der vorab genannten Projektabschnitte ist in drei Lose aufgeteilt.

Für alle drei Lose (Los 1= PA02 PFA1, Los 2= PA02 PFA2, Los 3= PA04) umfasst dies die Erstellung eines UVP-Berichts (inkl. Durchführung des Scopings), eines LBPs, eines Fachbeitrags

Zum Artenschutz sowie die hierfür erforderlichen Kartierungsarbeiten. Die Angaben in den Anlagen „Kartierung“ zum Leistungsbild „Fachbeitrag für Artenschutz“ wurden größtenteils auf Grundlage der erweiterten Screenings gemacht. Allerdings wurde auf Grundlage der Erfahrungen aus dem Projektabschnitt PA01 Markt Schwaben – Ampfing die Haselmaus als artenschutzrechtlich relevante Art in die Kartierung mit aufgenommen, da dies im PA01 von der Naturschutzbehörde gefordert wurde.

Auf Grundlage der vorangegangenen FFH-Vorprüfungen wird nur für das Los 2 eine FFHVerträglichkeitsprüfung erforderlich. Diese soll im Los 2 für das FFH-Gebiet „Grünbach und Bucher Moor“ durchgeführt werden. Für die FFH-Gebiete „Innauen und Leitenwälder“ (Los 1 u. 2) und „Kammmolchhabitate in den Landkreisen Mühldorf und Altötting“ (Los 1) wurde keine Erheblichkeit für eine Verträglichkeitsprüfung festgestellt.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 248-574801
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Ausbaustrecke ABS 38 München – Mühldorf – Freilassing, Projektabschnitte PA02 Ampfing – Tüßling und PA04 Tüßling – Burghausen – Betriebsbahnhof Wackerwerke: Umweltplanung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
01/04/2019
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Dr. H.M. Schober — Gesellschaft für Landschaftsarchitektur mbH
Postanschrift: Kammerhof 6
Ort: Freising
NUTS-Code: DE21B Freising
Postleitzahl: 85354
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/04/2019