Services - 164611-2020

07/04/2020    S69

Germany-Stuttgart: IT services: consulting, software development, Internet and support

2020/S 069-164611

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei Baden-Württemberg
Postal address: Nauheimer Straße 99-100
Town: Stuttgart
NUTS code: DE11 Stuttgart
Postal code: 70372
Country: Germany
E-mail: polizei.bw.vergabestelle@polizei.bwl.de
Fax: +49 7112302-1099
Internet address(es):
Main address: https://pptls.polizei-bw.de/
I.2)Information about joint procurement
The contract is awarded by a central purchasing body
I.4)Type of the contracting authority
Ministry or any other national or federal authority, including their regional or local subdivisions
I.5)Main activity
Public order and safety

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Softwarelizenzverlängerung inkl. SW-Pflege 2 Jahre

Reference number: 2020-11V-5-2
II.1.2)Main CPV code
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Softwarelizenzverlängerung inkl. SW-Pflege.

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 0.01 EUR
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE11 Stuttgart
Main site or place of performance:

Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei Baden-Württemberg

Nauheimer Straße 99-100

70372 Stuttgart

II.2.4)Description of the procurement:

Softwarelizenzverlängerung inkl. SW-Pflege.

II.2.5)Award criteria
Price
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Award of a contract without prior publication of a call for competition in the Official Journal of the European Union in the cases listed below
  • The works, supplies or services can be provided only by a particular economic operator for the following reason:
    • absence of competition for technical reasons
Explanation:

Um eine Einsatzbereitschaft der Software zu erhalten, muss die Nutzung derselben inkl. SW-Pflege verlängert werden. Bei Nichtverlängerung kann die polizeiliche Arbeit im Bereich digitale Spuren nicht mehr entsprechend geleistet werden. Die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft ist zur rechtssicheren Beweisführung in Ermittlungsverfahren unabdingbar notwendig. Die Herstellerfirma der SW-Lizenzen ist Alleinanbieter, weshalb auch die Lizenzverlängerung sowie die SW-Pflege nur über diese Herstellerfirma erfolgen kann. Der Wechsel auf eine andere SW-Lösung hätte zur Folge, dass umfangreiche kostenpflichtige Schulungsmaßnahmen für das auf diese Software geschulte Personal anfallen würden. Weiter müsste das auf dieses Produkt abgestimmte Aus- und Fortbildungsprogramm komplett umgestellt werden. Eine Marktsichtung ergab zudem, dass keine anderen Produkte den Funktionsumfang des hier in der Nutzung verlängerten Produkts besitzt bzw. die Anforderungen des Bedarfsträgers erfüllt.

Aus den vorgenannten Gründen war die Beschaffung im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb gem. § 14 Abs. 4 Nr. 2 b, Nr. 2 c VgV zulässig.

IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 2020-11V-5-2
Title:

Softwarelizenzverlängerung inkl. SW-Pflege 2 Jahre

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
12/02/2020
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 1
Number of tenders received from SMEs: 1
Number of tenders received from tenderers from other EU Member States: 0
Number of tenders received from tenderers from non-EU Member States: 0
Number of tenders received by electronic means: 1
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: Cellebrite GmbH
Postal address: Herzog-Heinrich-Straße 20
Town: München
NUTS code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postal code: 80336
Country: Germany
The contractor is an SME: yes
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Initial estimated total value of the contract/lot: 0.01 EUR
Total value of the contract/lot: 0.01 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:

Auftragswerte werden zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen gemäß § 39 Abs. 6 Nr. 3 und Nr. 4 VgV nicht veröffentlicht.

Bekanntmachungs-ID: CXR6YYDYY9X

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721 / 926-0
Fax: +49 721 / 926-3985
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721 / 926-0
Fax: +49 721 / 926-3985
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Auszug aus dem GWB

§ 160 GWB – Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

§ 161 GWB Form, Inhalt:

(1) Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu benennen.

(2) Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen Beteiligten benennen.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 721 / 926-0
Fax: +49 721 / 926-3985
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
VI.5)Date of dispatch of this notice:
03/04/2020