Bauleistung - 173104-2022

04/04/2022    S66

Deutschland-Vechta: Installation von Aufzügen

2022/S 066-173104

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Vechta
Postanschrift: Ravensberger Str. 20
Ort: Vechta
NUTS-Code: DE94F Vechta
Postleitzahl: 49377
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Landkreis Vechta - zentrale Vergabestelle
E-Mail: 2555@landkreis-vechta.de
Telefon: +49 44418982555
Fax: +49 44418984555
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landkreis-vechta.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/K-LKV-2022-0110
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/K-LKV-2022-0110
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau FTZ und ELS - Aufzugsanlage

Referenznummer der Bekanntmachung: K-LKV-2022-0110
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45313100 Installation von Aufzügen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Aufzugsanlage

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 64 709.60 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94F Vechta
Hauptort der Ausführung:

Feuerwehrtechnische Zentrale und Einsatzleitstelle, Oldenburger Str. 104, 49377 Vechta

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Liefern, montieren einer Aufzugsanlage mit 3 Haltestellen, 1 Stk;

Liefern, montieren eines Schachtentrauchungssystems 1 Stk;

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/07/2022
Ende: 22/04/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1. Die Frist zur Auskunftserteilung endet am 12.04.2022 um 16.00 Uhr.

2. Mit der Ausführung ist zu beginnen nach der im beigefügten Bauzeitenplan ausgewiesenen Frist für den Ausführungsbeginn.

3. Die Leistung ist zu vollenden (abnahmereif fertig zu stellen) in der im beigefügten Bauzeitenplan ausgewiesenen Fertigstellungsfrist.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Handelsregisterauszug

- Eignungsunterlagen (soweit nicht präqualifiziert)

- Zahl der in letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren

durchschnittlichen Beschäftigen, gegliedert nach Lohngruppen

mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal

- Gewerbeanmeldung

- Eintragung in Handwerksrolle bzw. IHK

- Unbedenklichkeitsbescheinigung Sozialkasse

- Unbedenklichkeitsbescheinigung FA bzw. Bescheinigung in

Steuersachen

- Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung BG mit Angabe

der Lohnsummen

- Freistellungsbescheinigung § 48b EStG (FA)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Nachweis einer entsprechenden

Berufshaftpflichtversicherung,

— Eine Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils

bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenenGeschäftsjahre,

soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit

der zu vergebenden Leistungvergleichbar sind, unter

Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen

Unternehmen ausgeführtenAufträgen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung: für Personenschäden in Höhe

von mind. 2.000.000,00 EUR und für sonstigeSchäden (Sachund

Vermögensschäden) in Höhe von mind. 1.000.000,00 EUR

Deckungssumme.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu

vergebenden Leistung vergleichbar sind, wobei für die

wichtigsten Bauleistungen Bescheinigungenüber die

ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beizufügen

sind (Unternehmensreferenzen). Bitteverwenden Sie hierzu

das bereitgestellte Formular Nr. 444 "Referenzbescheinigung",

— Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen

Stellen, unabhängig davon, ob sie seinemUnternehmen

angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die

mit der Qualitätskontrollebeauftragt sind, und derjenigen, über

die der Unternehmer für die Errichtung des Bauwerks verfügt,

— Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche

Befähigung des Dienstleisters und /oder derFührungskräfte des

Unternehmens,

— Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen

Kalenderjahren jahresdurchschnittlichbeschäftigten

Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert

ausgewiesenem technischenLeitungspersonal,

— Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung,

welche Geräte und welche technische Ausrüstung das

Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt,

— Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter

Umständen als Unteraufträge zu vergebenbeabsichtigt.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

3 Referenzbescheinigungen entsprechend Formblatt 444 "Referenzbescheinigung"

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 035-086331
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/04/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/04/2022
Ortszeit: 11:00
Ort:

Landkreis Vechta Ravensberger Str. 20 49377 Vechta Deutschland

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

die Kommunikation erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen des § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB sind zu beachten.

Danach ist ein Nachprüfverfahren unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen

Vergabevorschriften vor Einreichen des

Nachprüfungsverfahrens erkannt und gegenüber dem

Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen

gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt

unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der

Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum

Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur

Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem

Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den

Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum

Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe

gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen

sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/03/2022