Dienstleistungen - 176657-2019

15/04/2019    S74    - - Dienstleistungen - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb 

Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 074-176657

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Billen, Peter
Telefon: +49 89130849524
E-Mail: peter.billen@deutschebahn.com
Fax: +49 69260913730
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM – Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke Lph 1+2, 3 (Optional 4,5-7)

Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI33118
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM – Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke Lph 1+2, 3 (Optional 4,5-7).

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
71240000
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke,

Höhenfreiheit Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung IBW Lph 1+2,

Daglfinger Kurve incl. Höhenfreiheit Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung IBW Lph 3 (4, 5-7 Optional).

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/08/2018
Ende: 31/01/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 152-349837

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 18FEI33118
Bezeichnung des Auftrags:

BIM – Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke Lph 1+2, 3 (Optional 4,5-7)

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
17/07/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Pöyry Deutschland GmbH
Mannheim
Deutschland
NUTS-Code: DE126
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/04/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71000000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
71240000
71327000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke,

— Höhenfreiheit Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung IBW Lph 1+2,

— Daglfinger Kurve incl. Höhenfreiheit Daglfinger Kurve – Objekt- und Tragwerksplanung IBW Lph 3 (4, 5-7 Optional).

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/08/2018
Ende: 31/01/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
PÖYRY Deutschland GmbH
Heinrich-von-Stephan-Str. 3-5
Mannheim
68161
Deutschland
NUTS-Code: DE126
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Objekt und Tragwerksplanung Objekt- und Tragwerksplanung Straßenüberführung Rappelhofstr. bei Daglfing: Tunnelartiges Bauwerk Lp 1-4, opt. 5-7

Die höhenfreie Einbindung in Daglfing bildet die Schnittstelle der Projekte 2-gleisiger Ausbau Daglfing – Trudering, 4-gleisiger Ausbau Daglfing – Johanneskirchen und Daglfinger Kurve. Dabei umfasst diese Schnittstelle die Planung eines Kreuzungsbauwerks (KrBw), welches durch die Höhenfreiheit das Ziel besitzt, eine direkte Verbindung nach Daglfing, Trudering und Riem zu schaffen.

Aktuell befindet sich die höhenfreie Einbindung in der Vorplanung. Im Zuge der detaillierteren Untersuchung in der Vorplaung ergaben sich neue Erkenntnisse in der Geometrie (Lage und Höhe) als in der Machbarkeitsstudie angenommen.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Die Vorplanung der höhenfreien Einbindung hat ergeben, dass zur Förderung der baubetrieblichen Machbarkeit und Baubarkeit des KrBw eine Weiterentwicklung der Lösungsvariante aus der Machbarkeitsstudie in diesem Bereich notwendig ist. Diese sieht derzeit eine nordwestliche Verschiebung des KrBw für die höhenfreien Einbindung vor. Damit wird in Richtung Daglfing ermöglicht, dass die Neubaustrecke parallel zu den Bestandsstrecken verlaufend geplant werden kann. Aus dieser Planungsänderung ergeben sich die vorliegenden zusätzlichen Leistungen.

VII.2.3)Preiserhöhung