Bauleistung - 187257-2016

02/06/2016    S105    - - Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Leipzig: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien

2016/S 105-187257

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG
Salomonstraße 21
Leipzig
04103
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region Südost, FS.EI-SO (G),
Telefon: +49 3412342392
E-Mail: almuth.hoffmeister@deutschebahn.com
Fax: +49 3412342399
NUTS-Code: DED31

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal

Adresse des Beschafferprofils: https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8, Endzustand Einbindung VDE 8 in den Knoten Leipzig, 2. BA.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8, Endzustand Einbindung VDE 8 in den Knoten Leipzig, 2. BA.

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED3
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

VDE 8, Einbindung VDE 8.2/8.3 in den Knoten Leipzig, 2. BA.

Im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle (VDE 8.2) im Jahre 2015 und der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt (VDE 8.1) im Jahre 2017 sowie deren Einbindung in den Knoten Leipzig und der Einbindung der Ausbaustrecke Berlin – Bitterfeld – Leipzig (VDE8.3) in den Knoten Leipzig ist es erforderlich, den Einbindungsbereich im Knoten Leipzig von Rackwitz/Leipzig Messe bis Bf Leipzig Hbf unter Beachtung der Maßgaben des TEN-HGV um zugestalten und auszubauen.Diese Maßnahmen bedingen eine Spurplananpassung. Somit wird unter Berücksichtigung der Verkehre für den Einbindungsbereich in den Knoten Leipzig die erforderliche Betriebsqualität bei gleichzeitig hoher Verfügbarkeitder Infrastruktur gewährleistet. Das Projekt trägt den Titel „Einbindung VDE 8.2/8.3 in den Knoten Leipzig – 2.Bauabschnitt“ und ist Teil der Maßnahme VDE 8.2.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/02/2016
Ende: 30/06/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2015/S 158-291374

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8, Einbindung VDE 8.2/8.3 in den Knoten Leipzig, 2. BA

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
26/01/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
ARGE Endzustand Einbindung VDE 8 in den Knoten Leipzig 2. BA
Hermann-Kirchner straße 6
Bad Hersfeld
36251
Deutschland
NUTS-Code: DE733
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 61 385 018.20 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
52123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/05/2016

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45234100
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED3
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

VDE 8, Endzustand Einbindung VDE 8 in den Knoten Leipzig, 2. BA.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/02/2016
Ende: 30/06/2021
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 61 385 018.20 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
ARGE Endzustand Einbindung VDE 8 in den Knoten Leipzig 2. BA
Bad Hersfeld
36251
Deutschland
NUTS-Code: DE733
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Herstellung der Baufreiheit zur Umsetuzung des zusätzlichen Bauzustandes 11.7K zur Vorbereitung der Einrichtung;

Bauzustande 12.1.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Das Leistungssoll des ursprünglichen Vertrages kann ohne diese zusätzliche Leistung nicht erreicht werden. Der Synergieeffekt durch einheitliche Leistungsdurchführung und Leistungsbetreuung geht verloren. Bei Einbindung Dritter AN müssten Betren abgesagt werden und neue Betren würden zu einer massiven Verlängerung des Leistungsablaufs sowie zu erheblichen Störungen im Fahrplan führen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 61 525 018.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 61 645 018.00 EUR