Services - 189322-2021

16/04/2021    S74

Deutschland-München: Architekturentwurf

2021/S 074-189322

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt München 2
Postanschrift: Ludwigstraße 18
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80539
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Abteilung T, Frau Heißmeyer
E-Mail: vergabestelle@stbam2.bayern.de
Telefon: +49 89 / 693321-0
Fax: +49 89 / 693321-291
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/209141
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Hochbau

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener einphasiger Realisierungswettbewerb für den Neubau des Forums der Ludwig-Maximilians-Universität München auf dem Entwicklungscampus Königinstraße in München gemäß RPW 2013 i. V. m. Bekanntmachung OBB vom 1.10.2013, MNR 15033 E 0008

Referenznummer der Bekanntmachung: 21PW0001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000 Architekturentwurf
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Alle Anforderungen/Angaben siehe „Anlage zu II.2.4) der Wettbewerbsbekanntmachung“, abrufbar unter Angabe der Referenznummer 21PW0001 unter https://my.vergabe.bayern.de.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Alle Anforderungen/Angaben siehe „Anlage zu III.1.10) der Wettbewerbsbekanntmachung“, abrufbar unter Angabe der Referenznummer 21PW0001 unter https://my.vergabe.bayern.de.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in gem. Art.2 BauKaG berechtigt sind. Weiteres siehe unter III.1.10) und VI.3).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Staab Architekten, Berlin
Sauerbruch Hutton, Berlin
AV1, Kaiserslautern
Leonwohlhage, Berlin
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Kriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe werden wie nachfolgend gelistet festgelegt, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt. Erläuterungen zu diesen Kriterien finden sich ggf. in den Auslobungsunterlagen.

Kriterien:

— Programmerfüllung,

— Architektonische Qualität des Institutsgebäudes,

— Gestaltung der Freiflächen,

— äußere und innere Erschließung,

— innere Funktion des Institutsgebäudes,

— Wirtschaftlichkeit,

—Ressourcen, Energie und Nachhaltigkeit.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/05/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Wettbewerbssumme insgesamt 225 000 EUR

— 1. Preis 75 000 EUR,

— 2. Preis 50 000 EUR,

— 3. Preis 35 000 EUR,

— 4. Preis 20 000 EUR,

— Anerkennungen 45 000 EUR.

Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, gem. §5 RPW 2013 (OBB 1.10.2013) die Wettbewerbssumme anders aufteilen.

Sofern der Teilnehmer in Deutschland für die Leistungen aus diesem Wettbewerb Umsatzsteuer abführt, wird diese zusätzlich zu den Preisen und Anerkennungen erstattet.

Im Auftragsfall erfolgt eine Verrechnung des Preisgeldes mit dem Honorar nach HOAI für die erbrachten Leistungen (§8 Abs. 2 RPW 2013).

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Kosten für die Bewerbung und Bearbeitung werden nicht erstattet.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Markus Hammes, Architekt, Stuttgart
Alexander Koblitz, Architekt, Berlin
Rainer Kriebel, Architekt, Würzburg
Much Untertrifaller, Architekt, Bregenz
AW Faust, Landschaftsarchitekt, Berlin
Jorunn Ragnarsdottir, Architektin, Stuttgart
StD Michael Hardi, Architekt, München
MRin Regina Gerken, Architektin, München
BD Thomas Kaßner, Architekt, München
MR Matthias Becker, München
MR Dr.Yannick Schönwälder, München
Prof. Dr. rer. pol. Bernd Huber, München
Prof. Dr. Ralf Bender, München
NN Fraktion Grüne, München
NN Fraktion CSU, München
NN Fraktion SPD, München
Dr. Svenja Jarchow-Pongratz
Ltd BDin Barbara Thiel-Lintner, Architektin, München
BD Ulrich Schaaf, Architekt, München
Dr. Matthais Fahrmeir, München
Dr. Gerhard Pischel, München
Prof. Peter Pfab, Architekt, München
NN Bayerische Schlösser-u. Seenverwaltung, München
NN Landesamt für Denkmalpflege, München
Gisela Karsch-Frank, München
NN Fraktion ÖDP, München
NN, Fraktion Die Linke, München
NN Fraktion FDP, München
RDin Jutta Peinkofer, München
René Sigg, München

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen (§17 Abs.11 VgV).

Zu IV.3.4) Folgeaufträge:

In Abweichung von §8Abs.2 RPW gilt gemäß der Bekanntmachung der OBB vom 1.10.2013 zur RPW 2013: „Bei der Umsetzung des Projekts ist einer der Preisträger unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.“

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Preisrichtervorbesprechung, das Rückfragen-Kolloquium sowie die Preisgerichtsitzung in Form von digitaler bzw. hybrider (digital in Kombination mit analoger Anwesenheit) Konferenzen in Abhängigkeit von der aktuellen Corona-Situation durchgeführt werden können.

Weitere Angaben siehe „Anlage zu VI.3) der Wettbewerbsbekanntmachung“, abrufbar unter Angabe der Referenznummer 21PW0001 unter https://my.vergabe.bayern.de.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern Regierung von Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Telefon: +49 89 / 2176-2411
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt München 2
Postanschrift: Ludwigstraße 18
Ort: München
Postleitzahl: 80539
Land: Deutschland
Telefon: +49 89 / 693321-203
Fax: +49 89 / 693321-291
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/04/2021