Services - 194656-2021

20/04/2021    S76

Deutschland-Düsseldorf: Dienstleistungen der allgemeinen öffentlichen Verwaltung

2021/S 076-194656

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Postanschrift: Völklinger Straße 49
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40221
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@mkw.nrw.de
Telefon: +49 211 / 896-04
Fax: +49 211 / 896-4213
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.mkw.nrw.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS7YYPYYH5/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS7YYPYYH5
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erhebung zum Thema Studienerfolg und -abbruch in den Lehramtsstudiengängen in NRW

Referenznummer der Bekanntmachung: 56/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75110000 Dienstleistungen der allgemeinen öffentlichen Verwaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Nordrhein-Westfalen hat auf den prognostizierten Lehrerbedarf in den kommenden Jahren bereits mit einer umfassenden Studienplatzoffensive reagiert. Neben dieser Ausweitung des Studienangebots wird das Land NRW auch die zentralen Faktoren für Erfolg und Misserfolg in den Lehramtsstudiengängen in den Blick nehmen, um so ggf. Maßnahmen zu identifizieren, die dazu beitragen, den Studienerfolg in diesen Studiengängen zu erhöhen und die Abbruchquoten zu senken.

Studienabbrüche gewinnen auch insgesamt mehr und mehr eine neue quantitative und letztlich auch qualitative Dimension für das Gesamtsystem von Bildung, Ausbildung und Arbeit. Vor diesem Hintergrund hat sich das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW mit dem Leuchtturmprojekt „Studienaussteiger NRW – Next Career“ bis Ende 2020 an der Initiative „Abschluss und Anschluss: Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt. Im Rahmen dieses Projekts wurde in der zweiten Förderphase eine Begleitstudie zum Thema „Studienzweifel und Beratung an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ durchgeführt. Dabei wurde eine Sonderauswertung „Studienzweifel und Beratung in den Lehramtsstudiengängen an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ vorgenommen (s. Anlage zur Leistungsbeschreibung). Die Ergebnisse dieser Auswertung sollen bei der nun durchzuführenden Erhebung zum Thema Studienerfolg und -abbruch in den Lehramtsstudiengängen in NRW berücksichtigt werden. 1

1_An dem Projekt Next Career und der Begleitstudie haben als Dienstleiterinnen die matrix GmbH & Co. KG (Düsseldorf) sowie das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH (DZHW, Hannover) mitgewirkt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Völklinger Straße 49

40221 Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel ist es insbesondere, zentrale Erkenntnisse über die Faktoren für Erfolg und Misserfolg in den Lehramtsstudiengängen zu erlangen. Dabei sollen Fragen berücksichtigt werden wie beispielsweise: Was sind die wesentlichen Auslöser für Studienzweifel in Lehramtsstudiengängen und wie kann Ihnen begegnet werden? Werden bestimmte Beratungsformen bzw. Beratungsangebote in den Lehramtsstudiengängen bei Zweifeln besonders in Anspruch genommen? Wo liegen die Ansatzpunkte für Land und Hochschulen, Studierende noch gezielter zu unterstützen bzw. zu mehr Studienzufriedenheit und -erfolg in den Lehramtsstudiengängen beizutragen? Welche Ansätze sind ggf. auch ungeeignet?

Eine Erhebung mit dieser Zielsetzung sollte über eine Standard-Befragung hinausgehen und in der Tiefe erforschen, wo die Gründe für Erfolg und Misserfolg zu verorten sind. Dabei sind die Erkenntnisse und Daten der o. g. Auswertung der Next Career-Studie sowie weitere Ergebnisse vergangener Studien bundesweit zu berücksichtigen. Darüber hinaus sollte die Zielgruppe der Lehramtsstudierenden ebenso beteiligt werden wie möglichst auch Absolventinnen und Absolventen bzw. berufstätige Lehrerinnen und Lehrer.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen erwartet zur Erreichung der o. g. Ziele von der Projektnehmerin bzw. dem Projektnehmer im Einzelnen die folgenden Leistungen:

a) Zusammenfassung und Analyse des Status quo in NRW – bezogen auf Lehrerbedarf, Studienzufriedenheit, -zweifel und -ausstieg,

b) Zusammenfassung und Analyse bisheriger Forschungsergebnisse zum Studienabbruch in Lehramtsstudiengängen bundesweit und Auswertung bezogen auf die Situation in NRW,

c) Weiterentwicklung eines -partizipativen – Erhebungskonzepts zur Erlangung möglichst umfassender Erkenntnisse zu den Gründen für Studienzweifel, -ausstieg und -erfolg in den Lehramtsstudiengängen in NRW,

d) Umsetzung des entwickelten Erhebungskonzepts in entsprechend ausgestalteten Prozessen und Auswertung der Ergebnisse,

e) Ansprache und Beteiligung der nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Lehramtsstudiengängen an der Umsetzung und ggf. Auswertung der Erhebung (sofern von Hochschulseite gewünscht),

f) Auswertung und Berücksichtigung der Erkenntnisse aus der o. g. Next Career-Studie,

g) Berücksichtigung einschlägiger bestehender Aktivitäten der Hochschulen - bspw. Projekte zum Thema Studienzweifel und Studienausstieg,

h) Erarbeitung eines umfassenden Berichts über die gewonnenen Erkenntnisse,

i) Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zur Verbesserung der Studienzufriedenheit und des Studienerfolgs in den Lehramtsstudiengängen auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse,

j) Regelmäßige Berichterstattung (monatlich) zum aktuellen Projektstand,

k) Erstellung eines Abschlussberichts zu h) und i) nach Abschluss des Projektes.

Das MKW wird die Erfüllung der o. g. Aufgaben im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen.

Das Auftragsvolumen ist auf maximal 210 000 EUR zzgl. Mwst. begrenzt. Die Vergütung erfolgt als Festpreisvergütung.

Das Projekt muss in 2021 konzipiert, umgesetzt und abgeschlossen werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 18/06/2021
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung Ausschlussgründe (Formular 521 EU)

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Unternehmensbeschreibung (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen),

— Nachweis einer geeigneten Haftpflichtversicherung (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen).

Als Ausschlusskriterium für die Leistungsfähigkeit legt der Auftraggeber das Fehlen einer Berufshaftpflichtversicherung fest.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für die Feststellung der Leistungsfähigkeit hat der Auftraggeber folgende Soll-Kriterien festgelegt:

a) Erfahrungen mit öffentlichen Auftraggebern in den Bereichen Bildung und Hochschule, Nachwuchsförderung, Studienzweifel und -ausstieg. Nachzuweisen durch mindestens 3 Projektbeispiele aus den letzten 3 Jahren mit Angaben zum Auftraggeber (einschließlich Ansprechpartner), Auftragszeitraum, Projektvolumen und Angaben zum Projekterfolg auf insgesamt maximal 3 Seiten (DIN-A 4).

b) Erfahrungen mit partizipativen Erhebungs- und Befragungsprozessen.

Nachzuweisen durch mindestens ein Projektbeispiel aus den letzten 3 Jahren mit Angaben zum Auftraggeber (einschließlich Ansprechpartner), Auftragszeitraum, Projektvolumen und Angaben zum Projekterfolg auf maximal 2 Seiten (DIN-A 4).

c) Kenntnisse des Wissenschaftsstandorts und der Bildungs- und Forschungspolitik in Nordrhein-Westfalen. Nachzuweisen durch eine maximal 2 Seiten (DIN-A 4) umfassende Skizze.

d) Kenntnisse über die Lehramtsausbildung in Nordrhein-Westfalen. Nachzuweisen durch eine Kurzbeschreibung der wichtigsten regionalen und landesweiten Akteure und Strukturen auf maximal 3 Seiten (DIN-A 4).

e) Profile der vorgesehenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Nachweis ihrer Eignung bezogen auf die fachlichen Herausforderungen des Auftrags, insbesondere auch in Bezug auf die Themen Studienzweifel- und -ausstieg sowie Projektsteuerung und Koordination.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/05/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/06/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/05/2021
Ortszeit: 12:05

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

I. Mitteilung von Unklarheiten in den Vergabeunterlagen

Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters Unklarheiten, so hat der Bieter unverzüglich folgende Stelle über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW oder im Ausnahmefall per E-Mail darauf hinzuweisen:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft

Des Landes Nordrhein-Westfalen

Frau Lea Boog-Whiteside

Referat Z.14

40190 Düsseldorf

E-Mail: vergabestelle@mkw.nrw.de

II. Informationen und Kommunikation

Information und Kommunikation finden im gesamten Vergabeverfahren ausnahmslos schriftlich statt und zwar grundsätzlich nur über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW. Ausnahmen vom Grundsatz der Übermittlung per E-Mail bestehen nur aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorschriften.

Fragen sind an die oben unter Ziffer I. genannte Stelle über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW zu richten. Im Interesse der Effektivität werden Fragen der Bieter erbeten bis spätestens zum:

26.4.2021

Die Fragen und die Antworten werden in anonymisierter Form an alle Bieter, an die Vergabeunterlagen versandt wurden, unaufgefordert über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW bis spätestens zum 30.4.2021 zur Kenntnis gegeben.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Nachfragen zu diesen Fragen und Antworten bis spätestens 6.5.2021 über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW zu stellen.

Alle Nachfragen und Antworten werden wiederum bis zum 12.5.2021 in anonymisierter Form über das Kommunikationssystem des Vergabemarktplatzes NRW allen Interessierten zur Kenntnis gegeben.

Bekanntmachungs-ID: CXS7YYPYYH5

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: c/o Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221 / 147-3045
Fax: +49 221 / 147-2889
Internet-Adresse: http://www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/04/2021