Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Dienstleistungen - 195729-2016

09/06/2016    S110

Belgien-Brüssel: Studie über die Umsetzung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nach der EU-Strategie zur Erhaltung der Artenvielfalt und der EU-Strategie über Bioökonomie

2016/S 110-195729

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Europäische Kommission, Directorate-General for the Environment
Postanschrift: BU 9 01/005
Ort: Brussels
NUTS-Code: 00 Not specified
Postleitzahl: 1049
Land: Belgien
E-Mail: env-tenders@ec.europa.eu
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://ec.europa.eu/environment/funding/calls_en.htm
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Studie über die Umsetzung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nach der EU-Strategie zur Erhaltung der Artenvielfalt und der EU-Strategie über Bioökonomie.

Referenznummer der Bekanntmachung: ENV.B.1/ETU/2015/0018.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90700000 Dienstleistungen im Umweltschutz
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Circa 40 % der Fläche der EU sind mit Wald bedeckt. Es handelt sich dabei um bemerkenswerte Ökosysteme und wertvolle natürliche Ressourcen. Die derzeitigen politischen Maßnahmen der EU zum Wachstum der Bioökonomie und zum Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energiequellen werden die Nachfrage nach Bauholz und anderen Holzprodukten voraussichtlich ankurbeln, was sowohl Chancen als auch neue Herausforderungen birgt. Eine der wahrscheinlichen Folgen ist die Intensivierung der Waldbewirtschaftung und der Abbau von Biomasse, was einen Wandel der Waldökosysteme und deren Verteilung in der Landschaft mit sich bringen wird.

Mithilfe dieser Studie soll die Kommission verstehen, in welchem Umfang europaweit vereinbarte ökologische Prinzipien und Leitlinien für „Nachhaltige Waldbewirtschaftung“ (NWB) heutzutage tatsächlich bei der Waldplanung, der Waldbewirtschaftung und Flächennutzungsaktivitäten angewandt werden. Außerdem sollen Problembereiche erkannt und es soll Bedrohungen vorgebeugt werden. Schließlich sollen vielversprechende Methoden und Lösungen ausgemacht werden, mit denen die Waldbewirtschaftung so optimiert werden kann, dass sie den neuen Anforderungen an Waldökosysteme gerecht wird und gleichzeitig diese und ihre Artenvielfalt effektiver als derzeit schützen kann.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 119 200.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00 Not specified
Hauptort der Ausführung:

„extra muros“.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausschreibung im Wege des offenen Verfahrens für einen Studienauftrag mit einer Dauer von 12 Monaten und einer Budgetspanne zwischen 100 000 EUR und 120 000 EUR.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der vorgeschlagenen Methodik / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsorganisation / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskontrollmaßnahmen / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50/50
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2015/S 105-189919
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 07.0201/2016/730603/ETU/B.1
Bezeichnung des Auftrags:

Studie über die Umsetzung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nach der EU-Strategie zur Erhaltung der Artenvielfalt und der EU-Strategie über Bioökonomie

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
19/05/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: NEPCon — Nature, Ecology and People Consult
Postanschrift: Skindergade 23,3
Ort: Copenhagen K
NUTS-Code: DK DANMARK
Postleitzahl: 1159
Land: Dänemark
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 120 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 119 200.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Gemäß Artikel 134 Absatz 1 Buchstabe f der Anwendungsbestimmungen für die Verordnung (EU, Euratom) Nr. 966/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25.10.2012 (Haushaltsordnung) kann der öffentliche Auftraggeber in den 3 Jahren nach Abschluss des ursprünglichen Vertrages auf ein außerordentliches Verhandlungsverfahren für zusätzliche Dienstleistungen zurückgreifen (ohne vorherige Veröffentlichung einer Auftragsbekanntmachung), die in der Wiederholung von Dienstleistungen bestehen (bis maximal 50 % des ursprünglichen Auftragswertes), die mit den Dienstleistungen vergleichbar sind, die vom öffentlichen Auftraggeber im Rahmen des Erstvertrags an den Wirtschaftsteilnehmer vergeben wurden.

Es ist zu beachten, dass dies zuvor im Rahmen der Vorinformation (ABl. 2015/S 38-064198) am 24.2.2015 mit einem Budget von 120 000 EUR veröffentlicht wurde. Nun umfasst der Auftrag eine Spanne zwischen 100 000 EUR und 120 000 EUR.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Gericht der Europäischen Union
Postanschrift: rue du Fort Niedergrünewald
Ort: Luxembourg
Postleitzahl: 2925
Land: Luxemburg
E-Mail: GeneralCourt.Registry@curia.europa.eu
Telefon: +352 4303-1
Fax: +352 4303-2100
Internet-Adresse: http://curia.europa.eu
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bemerkungen zum Vergabeverfahren können an den in Abschnitt I.1 angegebenen öffentlichen Auftraggeber übermittelt werden.

Bei Verdacht auf Missstände in der Verwaltungstätigkeit kann beim Europäischen Bürgerbeauftragten eine Beschwerde eingereicht werden, und zwar innerhalb von 2 Jahren ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme der Tatsachen, auf denen die Beschwerde beruht (siehe http://www.ombudsman.europa.eu). Eine solche Beschwerde bewirkt weder die Unterbrechung des Zeitraums für die Einlegung von Rechtsbehelfen noch den Beginn eines neuen Zeitraums für die Einlegung von Rechtsbehelfen.

Rechtsbehelfe können innerhalb von 2 Monaten nach der Mitteilung der Vergabeentscheidung bei der unter VI.4.1 genannten Stelle eingelegt werden.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/05/2016