Die TED-Website arbeitet ab heute (2.11.2022) mit eForms. Bei der Suche hat sich einiges geändert. Bitte passen Sie Ihre vorab festgelegten Expertenfragen an. Erfahren Sie mehr über die Änderungen auf der Seite „Aktuelles“ und den aktualisierten Hilfe-Seiten

Dienstleistungen - 195913-2022

13/04/2022    S73

Deutschland-Fulda: Beratung im Bereich Projektleitung

2022/S 073-195913

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Fulda gAG
Postanschrift: Pacelliallee 4
Ort: Fulda
NUTS-Code: DE732 Fulda
Postleitzahl: 36043
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Schlosser, Peter
E-Mail: vergabe@gdekk.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.klinikum-fulda.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter/api/external/deeplink/subproject/6bd5ee15-a53c-461f-8ced-5350bcdc6f82
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitalisierungsberatung Klinikum Fulda

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022000095
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72224000 Beratung im Bereich Projektleitung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Umsetzung des des Digitalisierungsprogramms und des KHZG Portfolios für die Klinikum Fulda gAG

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72224000 Beratung im Bereich Projektleitung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE732 Fulda
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Klinikum Fulda (kurz: KFD) und das Klinikum Gersfeld haben insgesamt fünf Anträge für die

vom Krankenhauszukunftsfonds geförderten Fördertatbestände 2, 3 und 9 (kurz: FTB) eingereicht.

Nun müssen mehrere Projekte geplant, entsprechende

Vergabeverfahren durchlaufen und die Implementierungen geleistet werden.

Neben diesen geförderten Vorhaben möchte das Klinikum Fulda auch den Bereich der digitalen

Medikation für die Zukunft neu ausrichten. Hier geht es um das strategische Thema der pharmazeutischen

und logistischen Versorgung umliegender kleinerer Kliniken sowie um die Einführung

von Unit Dose im Klinikum Fulda. Entscheidungen und Rahmenbedingungen für dieses im KHZG

Fördertatbestand 5 zentrierte Handlungsfeld hängen von den anderen Förderprojekten ab.

Zur Realisierung wurden Anfang 2022 mehrere Projekte begründet: Zum einen das Projekt Patientenportal, womit Kerninhalte des FTB 2 umgesetzt werden. Daneben bestehen im Fördertatbestand

3 die Projekte Datenplattform, Einführung eines klinikweiten Bildmanagements

mit Erneuerung des Radiologie-PACS sowie die Digitalisierung der Pathologie. Etwas

zeitversetzt soll auch die Umsetzung der digitalen Medikation und Unit Dose erfolgen. Für

den Fördertatbestand Robotik wurde ebenfalls ein eigenständiges Projekt aufgesetzt. Zur besseren

Steuerung sind auch Vorhaben im Bereich der IT-Infrastruktur und zur Umsetzung

der KHZG Informationssicherheitsmaßnahmen im Programm abgebildet. Als flankierende

Maßnahmen werden ein Programm-Management, die KHZG Standardisierung

und -Nachweisführung, aufgesetzt.

Aus den vorgenannten Projekten und Maßnahmen wurde das Gesamtprogramm Digitalisierung

des Klinikums Fulda gebildet. Für die nächsten drei bis vier Jahre soll es sicherstellen, dass die

dort gebündelten Vorhaben erfolgreich und zielführend umgesetzt werden.

Das vom Digitalprogramm repräsentierte Investitionsvolumen wird in

erheblichem Umfang personelle Ressourcen binden, um es vollständig zu verwirklichen. Zum aktuellen

Zeitpunkt unterliegt der Bedarf an Klinik-eigenen und -externen Ressourcen auch bei transparent

geklärten Zuständigkeiten noch einer mehr der weniger großen Schwankungsbreite, so dass die Einbindung beratender externer Unterstützung notwendig ist, um die Umsetzung der KHZG-Projekte realistisch zu ermöglichen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2022
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat die nachtstehenden Fragen positiv zu beantworten und soweit gefordert die notwendigen Anlagen zu seinem Angebot hochgeladen:

Ich/wir versichere(n), dass KEINE Person ( für die Leitung des Unternehmens Verantwortlicher/ für die Überwachung der

Geschäftsführung oder die sonstige Ausübung von Kontrollbefugnissen in leitender Stellung) meines / unseres Unternehmens,

rechtskräftig verurteilt oder gegen das Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig

festgesetzt worden ist wegen einer Straftat nach:

1.

§ 129 des Strafgesetzbuchs (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a des Strafgesetzbuchs (Bildung terroristischer Vereinigungen)

oder § 129b des Strafgesetzbuchs (Kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland),

2.

§ 89c des Strafgesetzbuchs (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung

oder Sammlung finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese finanziellen Mittel ganz oder teilweise dazu verwendet werden oder

verwendet werden sollen, eine Tat nach § 89a Absatz 2 Nummer 2 des Strafgesetzbuchs zu begehen,

3.

§ 261 des Strafgesetzbuchs (Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte),

4.

§ 263 des Strafgesetzbuchs (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte

richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,

5.

§ 264 des Strafgesetzbuchs (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen

Haushalte richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,

6.

§ 299 des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr),

7.

§ 108e des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern),

8.

den §§ 333 und 334 des Strafgesetzbuchs (Vorteilsgewährung und Bestechung), jeweils auch in Verbindung mit § 335a des

Strafgesetzbuchs (Ausländische und internationale Bedienstete),

9.

Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang

mit internationalem Geschäftsverkehr) oder

10.

den §§ 232 und 233 des Strafgesetzbuchs (Menschenhandel) oder § 233a des Strafgesetzbuchs (Förderung des Menschenhandels).

Ich erkläre, dass ich meine/wir unserer Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen

Sozialversicherung (Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) einschließlich der Unfallversicherung ordnungsgemäß

nachgekommen sind.

Ich bestätige / Wir bestätigen, dass meinem / unserem Angebot nur die eigenen Preisermittlungen zugrunde liegen und dass mit

anderen Bewerbern Vereinbarungen weder über die Preisbildung noch über die Gewähr von Vorteilen an Mitbewerber getroffen sind

und auch nicht nach Abgabe des Angebotes getroffen werden.

Ich bin mir / wir sind uns bewusst, dass eine wissentliche falsche Angabe der hier geleisteten Erklärungen meinen / unseren

Ausschluss von weiteren Auftragserteilungen zur Folge hat.

Ich/wir erklären, dass mein/unser Unternehmen über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem verfügt oder in zertifiziertes

Qualitätsmanagementsystem bis zum

Q1/2022 besitzen wird.

Nachweis darüber kann geführt werden, durch die Vorlage einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 oder vergleichbar .

Zertifikate haben wir zu zu unserem Angebot hochgeladen.

Ich/Wir füge(n) zur Prüfung der technischen und fachlichen Leistungsfähigkeit eine Erklärung über den Jahresumsatz (netto) bezüglich

der angeforderten Leistungsart (Dienstleistung zur Erbringung von Beratungs- und Projektsteuerungsdienstle istungen für

Digitalisierungsprojekte in Krankenhäusern bzw. Krankenhausverbünden, stationär und ambulant) bezogen auf die Jahre 2018, 2019

und 2020 bei.

Die Liste haben wir als Anlage zu unserem Angebot auf die Plattform hochgeladen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat die nachtstehenden Fragen positiv zu beantworten und soweit gefordert die notwendigen Anlagen zu seinem Angebot hochgeladen:

Ich/Wir füge(n) zur Prüfung der technischen und fachlichen Leistungsfähigkeit eine Erklärung über die Anzahl der Beschäftigten im

Bereich IT-, Prozess- und Organisationsberatung in Krankenhäusern bzw. Krankenhausverbünden bezogen auf die Jahre 2018, 2019

und 2020 (ohne Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung) bei.

Die Liste haben wir als Anlage zu unserem Angebot auf die Plattform hochgeladen.

Referenzen Strategieentwicklung

Ich/Wir füge(n) zur Prüfung der technischen und fachlichen Leistungsfähigkeit eine Referenzliste über die in den Jahren 2018-2021

gegenüber öffentlichen Auftraggebern erbrachten VERGLEICHBAREN Leistungen unter Angabe von Leistungswert und Leistungszeit

für durchgeführte IT-Strategieprojekte in Krankenhäusern im deutschsprachigen Raum bei.

VERGLEICHBAR sind Referenzen nur dann, wenn sie einen vergleichbaren Auftragsgegenstand und einen vergleichbaren

Auftragswert haben!

In der Referenzliste sind auch Anschrift der Referenzeinrichtung und Ansprechpartner mit Kontaktdaten benannt.

Die Referenzliste haben wir als Anlage zu unserem Angebot auf die Plattform hochgeladen.

Referenzen Digitalisierungsprojekte

Ich/Wir füge(n) zur Prüfung der technischen und fachlichen Leistungsfähigkeit eine Referenzliste über die in den Jahren 2018-2021

gegenüber öffentlichen Auftraggebern erbrachten VERGLEICHBAREN Leistungen unter Angabe von Leistungswert und Leistungszeit

für durchgeführte Digitalisierungsprojekte in Form von Beratungs- und/oder Projektsteuerungsdienstle istungen im deutschsprachigen

Raum bei.

VERGLEICHBAR sind Referenzen nur dann, wenn sie einen vergleichbaren Auftragsgegenstand und einen vergleichbaren

Auftragswert haben!

In der Referenzliste sind auch Anschrift der Referenzeinrichtung und Ansprechpartner mit Kontaktdaten benannt.

Die Referenzliste haben wir als Anlage zu unserem Angebot auf die Plattform hochgeladen.

Referenzen KHZG

Ich/Wir füge(n) zur Prüfung der technischen und fachlichen Leistungsfähigkeit eine Referenzliste über die in den Jahren 2020-2021

gegenüber öffentlichen Auftraggebern erbrachten VERGLEICHBAREN Leistungen unter Angabe von Leistungswert und Leistungszeit

für durchgeführte KHZG Projekte in Form der strategischen Erarbeitung des KHZG Portfolios sowie der Unterstützung in der KHZG

Antragstellung (keine Testierung gemäß KHSFV § 22) bei.

VERGLEICHBAR sind Referenzen nur dann, wenn sie einen vergleichbaren Auftragsgegenstand und einen vergleichbaren

Auftragswert haben!

In der Referenzliste sind auch Anschrift der Referenzeinrichtung und Ansprechpartner mit Kontaktdaten benannt.

Die Referenzliste haben wir als Anlage zu unserem Angebot auf die Plattform hochgeladen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/05/2022
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/05/2022
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibungsunterlagen sind zur Ansicht ohne Registrierung erhältlich unter https://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter/eva/supplierportal/ehealth/tabs/home

Über dieses Portal können Sie nicht nur die Ausschreibungsunterlagen ohne Registrierung einsehen, sondern auch Ihre Angebote zu den Verfahren unkompliziert elektronisch bearbeiten und abgeben.

Beachten Sie aber bitte: Zur elektronischen Bearbeitung und elektronischen Abgabe der Angebote müssen Sie sich über das Portal registrieren, da wir ausschließlich elektronisch bearbeitete und elektronisch eingereichte Angebote zulassen.

Die Registrierung und der Zugang sind kostenfrei!

Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Plattform zur Abgabe des Angebotes!

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151126601
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Bieter oder Teilnehmer meint, einen Verstoß gegen Vergabevorschriften erkannt zu haben, ist der geltend gemachte Verstoß nachdem er erkannt worden ist, innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe zu rügen.

Im Übrigen verweisen wir auf § 160 GWB.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/04/2022