Supplies - 196732-2021

21/04/2021    S77

Germany-Cologne: Telematics system

2021/S 077-196732

Contract notice

Supplies

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Universitätsklinikum Köln AöR
Postal address: Kerpener Straße 62
Town: Köln
NUTS code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postal code: 50937
Country: Germany
Contact person: RA Martin Schumm | Martini Mogg Vogt PartGmbB
E-mail: vergabe@mmv-recht.de
Internet address(es):
Main address: https://www.uk-koeln.de/
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEMDTQ6/documents
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YEMDTQ6
I.4)Type of the contracting authority
Body governed by public law
I.5)Main activity
Health

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

UK Köln - RV zur Ausstattung an die Telematikinfrastruktur

Reference number: 518/21 - UKK-Telematik
II.1.2)Main CPV code
32441300 Telematics system
II.1.3)Type of contract
Supplies
II.1.4)Short description:

Als modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit rund 1.480 Betten hat sich die Uniklinik Köln einer wissenschaftsnahen, innovativen Medizin verschrieben und übernimmt wichtige gesellschaftliche Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Sie ist Teil der kritischen Infrastruktur in Deutschland. Jährlich lassen sich in der Uniklinik Köln über 340 000 Patientinnen und Patienten behandeln, davon über 60 300 stationär. Mit rund 10 700 Beschäftigten aus über 80 Nationen gehört die Uniklinik Köln zu den größten Arbeitgebern in Köln und den führenden Universitätskliniken in Deutschland.

Zur Erfüllung seiner gesetzlichen Pflicht zur Anbindung an die bundesweite Telematikinfrastruktur und Umsetzung der vorgesehenen Fachdienste sollen die relevanten Arbeitsplätze des Universitätsklinikums Köln mit entsprechenden Kartenlesegeräten ausgestattet und über die Konnektoren an die Telematikinfrastruktur angebunden werden. Die Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.2)Additional CPV code(s)
72000000 IT services: consulting, software development, Internet and support
30210000 Data-processing machines (hardware)
64226000 Telematics services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Main site or place of performance:

Universitätsklinikum Köln (AöR)

Kerpener Str. 62

50937 Köln

II.2.4)Description of the procurement:

Die erwartete Leistung des Auftragnehmers liegt im Wesentlichen in der zeitgerechten Lieferung der erforderlichen technischen Komponenten (Konnektoren und Kartenterminals), den notwendigen Betriebsdiensten (VPN-Zugangsdienst, SMC-KT, Updateservice, etc.), sowie eine ausgereifte und dem Einsatzzweck angemessene Managementsoftware gemäß der Finanzierungsvereinbarung zur Verwaltung und für den Betrieb der erforderlichen Anzahl von Konnektoren und Kartenterminals. Im Angebot sind PTV4 Konnektoren anzubieten. Sollten zum Zeitpunkt der Angebotserstellung keine PTV4 Konnektoren lieferbar sein, dann sind PTV3 Konnektoren anzubieten. Ggf. anfallende Updatekosten auf die Version PTV4 sind in das Angebot aufzunehmen. Feste Liefertermine innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Anbindungsfristen sind zu benennen. Die Managementsoftware muss die Verwaltung aller Komponenten und Identitäten ermöglichen und soll dies konnektorübergreifend leisten. Anpassungen am Infomodell müssen außerhalb des Betriebsmodus des Konnektors erfolgen und sollen auch außerhalb des Betriebsmodus des Konnektors überprüft werden können. Erst nach abgeschlossener Konfiguration werden die Infomodelle an die Konnektoren verteilt. Entsprechende Backup, Import- und Export-Funktionali-täten müssen vorhanden sein. Die Managementsoftware soll umfangreiche Monitoring-Funktionalitäten und ein Benutzer-Berechtigungskonzept enthalten. Monitoringdaten sollen von der Managementsoftware auch extern bereitgestellt werden können. Dies ist im Administrationshandbuch ausführlich zu dokumentieren. Neben der reinen Software- und Hardwarelieferung soll der Anbieter Dienstleistungen insbesondere zur Inbetriebnahmeunterstützung anbieten. Die weiteren Informationen können der Leistungsbeschreibung, Anlage 1 zu den Vergabeunterlagen, entnommen werden. Die Vergabe der ausgeschriebenen Leistung erfolgt nach § 119 Abs. (3) des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) im offenen Verfahren zum Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 15 und § 21 Vergabeverordnung (VgV). Das Vergabeverfahren erfolgt gemäß GWB und VgV § 15 als ein offenes Vergabeverfahren. Während der Laufzeit dieses Rahmenvertrages plant die UK Köln, bei entsprechendem Bedarf vom Auftragnehmer nach einem in diesem Rahmenvertrag geregelten Abrufverfahren die Produkte zu beschaffen. Die im Leistungsverzeichnis angegebenen Zeitleisten gelten für den geplanten ersten Abruf des Rahmenvertrags. Die Zeitleisten für weitere Abrufe werden dann jeweils vor Abruf mit dem Bieter abgestimmt. Die Einzelbestellungen (Abrufe) sind eingebettet in eine dauerhafte, partnerschaftliche Vertragsbeziehung und Zusammenarbeit, in der der Auftragnehmer die UK Köln über Entwicklungen seines Produktportfolios und der von ihm angebotenen Produkte allgemein informiert und die Parteien sich gegenseitig über konkrete Möglichkeiten der Zusammenarbeit regelmäßig abstimmen.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Quality criterion - Name: Funktionalität / Weighting: 20
Price - Weighting: 80
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 60
This contract is subject to renewal: no
II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Optionale Leistungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

A) Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf der Vergabeplattform DTVP zum Herunterladen zur Verfügung. Sofern während des Vergabeverfahrens Änderungen an den Vergabeunterlagen vorgenommen oder zusätzliche Informationen bereitgestellt werden, erfolgt dies ebenfalls ausschließlich auf elektronischem Weg über die Vergabeplattform. Die potentiellen Bieter werden hierüber nur gesondert informiert, wenn Sie sich auf der Vergabeplattform registrieren. Anderenfalls obliegt es den Bietern selbst, regelmäßig zu prüfen, ob auf der Vergabeplattform neue Informationen zum Verfahren bereitstehen.

B) Die Angebote sind in Textform ausschließlich über die Vergabeplattform DTVP einzureichen. Auf postalischem Wege oder per E-Mail übermittelte Angebote sind nicht zugelassen.

C) Die Bieter haben eine Eigenerklärung darüber einzureichen, ob Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 1 bis 4 GWB und § 124 Abs. 1 GWB, nach §§ 21 Abs. 1 und Abs. 3 i. V. m. § 23 Abs. 2 und Abs. 3 AEntG, nach §§ 19 Abs. 1 und Abs. 3 i. V. m. § 21 MiLoG und nach § 21 SchwarzArbG vorliegen (s. Formblatt 2.1 Eignung in den Vergabeunterlagen). Darüber hinaus haben die Bieter die Eigenerklärungen "Mustererklärung Mindestentgelt" und "Scientologyschutzerklärung" einzureichen.

D) Sofern sich Bietergemeinschaften beteiligen, ist mit dem Angebot eine von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterzeichnete Bietergemeinschaftserklärung vorzulegen, in der u. a. ein bevollmächtigter Vertreter benannt wird und die gesamtschuldnerische Haftung der Mitglieder im Auftragsfall erklärt wird. Das Formblatt Eignung und die weiteren Eigenerklärungen sind in diesem Fall von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen. Die Eignung der Mitglieder einer ordnungsgemäß teilnehmenden Bietergemeinschaft (Referenzen, Umsatzzahlen etc.) wird kumulativ berücksichtigt.

E) Das Formblatt Eignung (Anlage 2) ist auch zu verwenden von Nachunternehmen, welche Teile des Auftrags erbringen sollen (Unteraufträge gemäß § 36 VgV), und Drittunternehmen, auf deren Eignung sich der Bieter/die Bietergemeinschaft beruft (Eignungsleihe gemäß § 47 VgV). Nachunternehmen müssen lediglich die Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Anlage 2.1.) abgeben. Drittunternehmen müssen ebenfalls die Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen abgeben. Darüber hinaus sind Angaben zu denjenigen Eignungskriterien zu machen, die der Bieter/die Bietergemeinschaft im Rahmen der Eignungsleihe in Anspruch nehmen will.

F) Fragen zu den Vergabeunterlagen (Bieterfragen) sind im Hinblick auf § 20 Abs. 3 Nr. 1 VgV spätestens bis zum 9. Kalendertag vor Ablauf der Angebotsfrist in Textform über den entsprechenden Projektraum des Vergabeportals zu stellen.

G) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich um die Ausschreibung einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 21 VgV handelt. Die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Mengen sind Schätzmengen, die auf einer Investitionsbedarfsplanung für den Vertragszeitraum beruhen. Verbindliche Abnahmemengen werden nicht zugesagt; die angegebenen Mengen sind Kalkulationsgrundlage für die Bieter.

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Mit dem Angebot sind die nachfolgenden Eigenerklärungen/Nachweise/unterlagen einzureichen:

1) Sofern erforderlich: Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschrift des Landes, in dem der Bieter ansässig ist (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB i.V.m. § 44 Abs. 1 VgV);

2) Zertifizierung/Zulassung durch die Gematik

Es ist eine Kopie der Zulassung durch die Gematik (PTV3 oder PTV4) mit dem Angebot vorzulegen; Ausschlusskriterium mindestens PTV3.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Mit dem Angebot sind die nachfolgenden Eigenerklärungen/Nachweise/unterlagen einzureichen:

3) Eigenerklärung zum Umsatz bezogen auf die Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (§ 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB i.V.m. § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV)

4) Eigenerklärung zur Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung (§ 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB i.V.m. § 45 Abs. 1 Nr. 3 VgV).

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Sach- und Personenschäden mittels Eigenerklärung.

Abgedeckte Mindestsummen pro Schadensfall:

— Personenschäden mindestens 1 000 000,00 EUR,

— Sach- und Umweltschäden mindestens 1 000 000,00 EUR,

— Allmählichkeitsschäden mindestens 1 000 000,00 EUR,

— Obhut- und Bearbeitungsschäden mindestens 1 000 000,00 EUR

(2-fache Jahresmaximierung der Versicherungssumme)

Auf gesonderte Anforderung: Nachweis durch eine Bescheinigung des Versicherungsgebers oder Bescheinigung eines Versicherungsgebers, dass eine entsprechende Versicherung im Auftragsfall abgeschlossen wird (jeweils Kopie ausreichend).

5) Jahresabschlüsse oder Auszüge von Jahresabschlüssen der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, falls deren Veröffentlichung in dem Land, in dem der Bieter oder Bieter niedergelassen ist, gesetzlich vorgeschrieben ist für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Mindestanforderung zu 3)

Mindestanforderung: Der Umsatz des Bieters muss in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre mit vergleichbaren Leistungen je-weils mindestens 1 Million Euro betragen haben.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Mit dem Angebot sind die nachfolgenden Eigenerklärungen/Nachweise/unterlagen einzureichen:

6) Eigenerklärung zur beruflichen Leistungsfähigkeit (§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB i.V.m. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV): Angabe von mindestens 3 vergleichbaren Referenzen, wobei Maßstab der Vergleichbarkeit die Leistungsbeschreibung ist.

7) Eigenerklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich hervorgehen. Der Bieter sichert zu, über hinreichende personelle Ressourcen zu verfügen, so dass unmittelbar nach einer Beauftra-gung mit der Bearbeitung begonnen werden kann und zügig eine Übermittlung der Ergebnisse erfolgt.

8) Falls zutreffend: Eigenerklärung zum Einsatz von Nachunternehmern

9) Falls Einsatz von Nachunternehmern bejaht wird: Verpflichtungserklärung zum Nachunternehmern; sofern die Unterauftragnehmer bei Angebotsabgabe noch nicht bekannt sind, muss die vollständig ausgefüllte Verpflichtungserklärung auf Aufforderung während des Auswertzeitraumes innerhalb von sieben Kalendertagen dem Auftraggeber vorgelegt werden.

10) Falls zutreffend: Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe

III.2)Conditions related to the contract
III.2.2)Contract performance conditions:

Mit dem Angebot sind die nachfolgenden Eigenerklärungen/Nachweise/unterlagen einzureichen:

11) Eigenerklärung Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§ 123 GWB);

12) Eigenerklärung Nichtvorliegen von Aus-schlussgründen (§ 124 GWB);

13) Falls erforderlich: Eigenerklärung zur Selbstreinigung (§ 125 GWB);

14) Eigenerklärung darüber, dass für das Unternehmen kein Eintrag im Korruptionsregister oder in einem entsprechenden Register erfolgt ist bzw. unmittelbar bevorsteht, der eine Zuschlagserklärung in Frage stellt;

15) Eigenerklärung zur Einhaltung des MiLoG;

16) Auszug aus dem Gewerbezentralregister - falls vorliegend -;

17) Eigenerklärung zur Anerkennung der Antikorruptionserklärung.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
The procurement involves the establishment of a framework agreement
Framework agreement with a single operator
In the case of framework agreements, provide justification for any duration exceeding 4 years:

Die Konnektoren haben fest verbaute SMC-K. Das bedeutet, dass diese Konnektoren inkl. der SMC-K am Ende der Zertifikatslaufzeiten (derzeit 5 Jahre) ausgetauscht werden. Daher eine Laufzeit von 60 Monaten.

IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 18/05/2021
Local time: 09:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Duration in months: 3 (from the date stated for receipt of tender)
IV.2.7)Conditions for opening of tenders
Date: 18/05/2021
Local time: 09:00
Information about authorised persons and opening procedure:

Bieter sind nicht zugelassen (§ 55 Abs. 2 VgV).

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)Information about electronic workflows
Electronic ordering will be used
Electronic payment will be used
VI.3)Additional information:

A. Nutzung der Vergabeplattform

Die Vergabestelle stellt diese Vergabeunterlagen für die Durchführung des Verfahrens sowie die Erstellung des Teilnahmeantrages auf einer Vergabeplattform zur Verfügung. Die Vergabeunterlagen können über das Vergabeportal DTVP bezogen werden. Die Registrierung auf der Plattform und die Vergabeunterlagen sind für interessierte Unternehmen kostenfrei. Interessierte Unternehmen können auch ohne Registrierung die Vergabeunterlagen unter DTVP herunterladen. Weitere Einzelheiten können dem Leitfaden zur Vergabeplattform entnommen werden. Sofern sich ein Bewerber nicht auf der Plattform registriert, müssen sich die Bewerber stets über den aktuellen Stand des Vergabeverfahrens informieren. Eventuelle Fristverlängerungen, Bewerberfragen mit den entsprechenden Antworten oder sonstige Aktualisierungen und Änderungen zu diesem Vergabeverfahren können insofern ausschließlich über das e-Vergabeportal DTVP abgerufen werden. Nachrichten an die Vergabestelle sind ausschließlich über die Vergabeplattform DTVP unter dem Bereich "Kommunikation" zu stellen. Anonymisierte Antworten zu rechtzeitig gestellten Bewerberfragen sowie aktualisierte oder weitere Unterlagen, können unter DTVP unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen heruntergeladen werden. Soweit sich interessierte Unternehmen nicht registrieren lassen, obliegt ihnen die Verpflichtung, diesen Link regelmäßig einzusehen. Mündliche Auskünfte und Erklärungen sind ungültig.

B. Rügeerfordernis

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandungen im Hinblick auf das hiesige Vergabeverfahren die Bewerber Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sie erkannt haben, gegenüber der Vergabestelle innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in diesen Teilnahmeunterlagen für diesen Teilnahmewettbewerb oder den Vergabeunterlagen zur Abforderung sogenannter Erster Lösungsvorschläge erkennbar sind, von den Bewerbern spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder Abgabe erster Lösungsvorschläge gegenüber der Vergabestelle zu rügen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, 2 und Nr. 3 GWB), damit die Bewerber für den Fall, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer anstreben können. Sofern die Vergabestelle einer Rüge nicht abhilft, kann der betreffende Bewerber nur innerhalb von längstens 15 Kalendertagen nach Eingang des Antwortschreibens an den Rügenden diesbezüglich ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer einleiten (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

Bekanntmachungs-ID: CXP4YEMDTQ6

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Rheinland - Spruchkörper Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer Rheinland - Spruchkörper Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

1) Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,vergangen sind.

2) Insbesondere § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, Nr. 2 und 3 GWB sowie § 134 Abs. 2 GWB sind zu beachten.

3) Die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit des Vertragsschlusses nach § 135 GWB endet spätestens 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt derEuropäischen Union, vgl. § 135 Abs. 2 Satz 2 GWB.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer Rheinland - Spruchkörper Köln
Postal address: Zeughausstraße 2-10
Town: Köln
Postal code: 50667
Country: Germany
Fax: +49 2211472889
VI.5)Date of dispatch of this notice:
16/04/2021