Services - 197740-2021

21/04/2021    S77

Germany-Berlin: Insurance brokerage services

2021/S 077-197740

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: GESOBAU AG
Postal address: Stiftsweg 1
Town: Berlin
NUTS code: DE300 Berlin
Postal code: 13187
Country: Germany
Contact person: Herr Stephan Franke
E-mail: stephan.franke@gesobau.de
Telephone: +49 304073-1770
Fax: +49 304073-1788
Internet address(es):
Main address: www.gesobau.de
I.3)Communication
Access to the procurement documents is restricted. Further information can be obtained at: https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: https://www.berlin.de/vergabeplattform/
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Wohnungsbaugesellschaft
I.5)Main activity
Housing and community amenities

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Versicherungsmaklerleistungen 2021

Reference number: VM-1-1932
II.1.2)Main CPV code
66518100 Insurance brokerage services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Es sind Leistungen eines Versicherungsmaklers im Sinne des § 93 HGB zu vergeben.

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE300 Berlin
Main site or place of performance:

Berlin

II.2.4)Description of the procurement:

Zu den Aufgaben des künftigen Versicherungsmaklers gehört die Betreuung und Verwaltung aller bestehenden und künftig vermittelten Versicherungsverträge des Auftraggebers und dessen Tochterunternehmen einschließlich der Schadenbearbeitung.

II.2.5)Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2022
End: 31/12/2023
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:

Dauer des Vertrages 24 Monate mit 3-maliger optionaler Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr, insgesamt um maximal weitere 36 Monate.

II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Maximum number: 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Vollständigkeit der nach III.1.1) bis III.1.3) vorzulegenden Nachweise durch Bewertung der vorgelegten Unterlagen gem. III.1.2) und III.1.3), insbesondere der Qualifikationen und Referenzen. Bei gleicher Eignung entscheidet das Los.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Die in den Ziffern III.1.1 (Punkte 1. bis 7.), III.1.2 (Punkte 8. bis 10.) und III.1.3 (Punkte 11. bis 16.) aufgeführten Nachweise, Angaben und Erklärungen sind zwingend gefordert. Angaben, Erklärungen und Nachweise des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft gem. Ziff. III.1.2 und III.1.3 dieser Bekanntmachung können zum Ausschluss oder zu einer Abwertung im Rahmen der Bewerberauswahl führen.

Die nachstehend unter III.1.1, III.1.2 und III.1.3 geforderten Eignungsnachweise sind auch für alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft einzureichen.

1. Nachweis der IHK-Zulassung und Registrierung nach § 34 d GewO.

2. Nachweis der Mitgliedschaft im Verband der Versicherungsmakler e. V. oder einer vergleichbaren berufsständischen Vereinigung.

3. Eigenerklärung zur Rechtsform unter Angabe der Gesellschaftsverhältnisse.

4. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gemäß §§ 123 und 124 GWB (Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung).

5. Eigenerklärung, dass keine Eintragung im Gewerbezentralregister nach § 149 GewO vorliegt.

6. Eigenerklärung, dass der Bewerber seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Krankenversicherungsbeiträgen und Sozialabgaben erfüllt hat und erfüllt (Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3

Dieser Bekanntmachung).

7. Gegebenenfalls Bewerbergemeinschaftserklärung, gemäß den Anforderungen in Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung (Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung).

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

8. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschäden) und der Betriebshaftpflichtversicherung (Personen- und Sachschäden) mit Angabe der Deckungssummen [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

9. Angaben zum Gesamtumsatz in den Geschäftsjahren 2017, 2018, 2019 [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

10. Angaben zum Umsatz im Großkundensegment der Wohnungswirtschaft mit vergleichbaren Leistungen (Versicherungsmakler und -berater) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019) [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

Minimum level(s) of standards possibly required:

— Zu 8.) im Auftragsfall Mindestdeckung der Berufshaftpflichtversicherung 50 000 000 EUR je Schadenfall für Vermögensschäden und Mindestdeckung der Betriebshaftpflichtversicherung 10 000 000 EUR je Schadenfall für Personen- und Sachschäden,

— Zu 9.) Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019) mindestens 1 000 000 EUR im Mittel der drei Geschäftsjahre,

— Zu 10.) Umsatz im Großkundensegment der Wohnungswirtschaft mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019) mindestens 1 000 000 EUR im Mittel der 3 Geschäftsjahre.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

11. Angaben zu Referenzen für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019) (Leistungszeitraum, Referenzmandat, Beschreibung der Leistung nach Art und Umfang, Ansprechpartner, Courtage in Euro pro Jahr, Anzahl der Wohneinheiten, Auftraggeber). [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

12. Angaben zur Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2017, 2018, 2019) [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

13. Angaben zur Anzahl und Qualifikation der folgenden Berufsgruppen von den Fachkräften, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen: Volljuristen / Juristen, Versicherungskaufleute, Versicherungsfachwirte/Betriebswirte. [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

14. Angaben über Qualitätsmanagement.

15. Angaben zu einem Key-Account-Manager auf Geschäftsleitungsebene für besonders wichtige Themen und Jahresbesprechung auf Geschäftsleiterebene (Name und Qualifikation). [Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

16. Angaben zu einem Key-Account-Manager als verantwortlicher Hauptansprechpartner sowie ein geeigneter Vertreter für die Koordinierung und Durchführung des Auftrags (Namen und Qualifikation).[Bewerbungsbogen, siehe Ziffer VI.3 dieser Bekanntmachung].

Minimum level(s) of standards possibly required:

— Zu 11. Mindestens 2 Referenzen für große Wohnungsbauunternehmen bzw. öffentliche Auftraggeber (> = 20 000 Wohneinheiten) und Gesamtvolumen der Courtage je Referenz 200 000 EUR p. a.,

— Zu 12. Mindestens 20 Mitarbeiter, davon mind. 3 auf das Vergaberecht spezialisierte Volljuristen und mind. 2 weitere Volljuristen /Juristen im Mittel der 3 Geschäftsjahre,

— Zu 15. mindestens 5 Jahre Berufserfahrung,

— Zu 16. mindestens 5 Jahre Berufserfahrung.

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:

Versicherungsmakler gemäß § 34 d GewO.

III.2.2)Contract performance conditions:

Siehe VI.3) Zusätzliche Angaben, Punkt 1 bis 4.

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Competitive procedure with negotiation
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.5)Information about negotiation
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 18/05/2021
Local time: 11:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Nachweis über eine bestehende Berufshaftpflichtversicherung nach nach § 34d Abs. 5 Nr. 3 GewO. Die Haftpflichtversicherung muss die Anforderungen der §§ 11 ff. Vers-VermV erfüllen.

Im Falle einer beabsichtigten Beauftragung muss vor dieser Beauftragung nachgewiesen werden, dass die Haftungssumme der Berufshaftpflichtversicherung für Vermögensschäden je Schadenfall mindestens 50 Mio. EUR und die Betriebshaftpflichtversicherung für Personen- und Sachschäden mindestens 10 Mio. EUR je Schadensfall beträgt. Unterschreitet die vorhandene Berufs- / Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannten Mindestdeckungssummen, so ist bei Vertragsabschluss eine Versicherung mit den geforderten Werten nachzuweisen.

2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und / oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Vergabeunterlagen

3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft abzugeben, wonach diese im Auftragsfalle einer Arbeitsgemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung gründen. Die Erklärung hat zudem ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft zur Durchführung des Vergabeverfahrens zu bevollmächtigen.

4) Sonstige besondere Bedingungen: Für die Ausführung des Auftrags gelten folgende besondere Bedingungen:

4.1) Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) vom 23.8.1999 (Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin, Seite 498) müssen Bieter mit Abgabe des Angebots eine entsprechende Erklärung abgeben. Angebote, die keine oder unvollständige Erklärungen gem. § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht berücksichtigt.

4.2) Der Bieter (einschließlich eventueller Drittunternehmer) darf weder einen Eintrag im Berliner Korruptionsregister, Gewerbezentralregister, noch in den Sanktionslisten der EG-Antiterrorismusverordnung (EG) Nr. 2580/2001 und 881/2002 haben. Eine diesbezügliche Abfrage erfolgt vor Zuschlagserteilung durch die Vergabestelle.

4.3) Die zu Vergabeverhandlungen aufgeforderten Bieter haben sich zu verpflichten, im Fall der Auftragserteilung einen Integritätsvertrag mit der GESOBAU AG abzuschließen sowie die GESOBAU-

Eigenerklärung / Verpflichtungserklärung zu unterschreiben. Auf Angebote von Bietern, die den Abschluss einer derartigen Vereinbarung und die Unterzeichnung der Eigenerklärung / Verpflichtungserklärung verweigern, kann der Zuschlag nicht erteilt werden.

5. Eine Bewerbung ist nur unter Verwendung des Bewerbungsbogens (einschl. Anlagen) zulässig, der unter der in Ziffer I.3 dieser Bekanntmachung angegebenen URL heruntergeladen werden kann. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

6. Die Bewerbung ist mit den in dieser Bekanntmachung geforderten Nachweisen ausschließlich digital signiert oder elektronisch in Textform über die Vergabeplattform Berlin einzureichen.

7. Bei ausländischen Bewerbern genügen gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.

8. Anfragen werden nur beantwortet, wenn Sie mindestens 6 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist schriftlich über die Vergabeplattform Berlin (vorzugsweise) oder per E-Mail eingehen. Mündliche / telefonische Anfragen werden nicht beantwortet. Die Anfragen werden anonymisiert und mit den Antworten in Rahmen eines Fragen- und Antwortenkataloges im Internet (siehe Ziffer I.3 der Bekanntmachung) veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass alle Bewerber / Bieter eigenverantwortlich die weitere Entwicklung zum Verfahren wie z.B. die Ergänzung oder Änderung der Vergabeunterlagen und die Einstellung von beantworteten Bewerber-/Bieterfragen durch selbstständige Einsicht verfolgen müssen. Einzusehen unter: http://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Landes Berlin
Postal address: Martin — Luther — Straße 105
Town: Berlin
Postal code: 10825
Country: Germany
Telephone: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Die Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer richtet sich unter anderem nach der Regelung des § 160 GWB. Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Gemäß § 160 Abs. 2 GWB ist antragsbefugt jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Date of dispatch of this notice:
16/04/2021