Dienstleistungen - 202558-2022

15/04/2022    S75

Deutschland-Freinsheim: Dienstleistungen von Architekturbüros

2022/S 075-202558

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verbandsgemeinde Freinsheim
Postanschrift: Bahnhofstraße 12
Ort: Freinsheim
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Postleitzahl: 67251
Land: Deutschland
E-Mail: radenheimer@vg-freinsheim.de
Telefon: +49 63539357227
Fax: +49 6353935752
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.vg-freinsheim.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f0df3a69-0d3c-4469-8512-8f977f3c0064
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/f0df3a69-0d3c-4469-8512-8f977f3c0064
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Instandsetzung der Stadtmauer Freinsheim, 2. Bauabschnitt

Referenznummer der Bekanntmachung: FR 01-22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag umfasst die Objektplanung Gebäude und Innenräume gem. Teil 3 Abschnitt 1 HOAI sowie die Fachplanung Tragwerksplanung gem. Teil 4 Abschnitt 1 HOAI für die Instandsetzung der Stadtmauer Freinsheim, 2. Bauabschnitt. Die Maßnahmen umfassen Instandsetzungen an Mauerwerk und Holzbauteilen. Es ist eine abschnittsweise und stufenweise Beauftragung von Leistungen der LPH 2-9 vorgesehen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3C Bad Dürkheim
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst die Objektplanung Gebäude und Innenräume gem. Teil 3 Abschnitt 1 HOAI sowie die Fachplanung Tragwerksplanung gem. Teil 4 Abschnitt 1 HOAI für die Instandsetzung der Stadtmauer Freinsheim, 2. Bauabschnitt. Die Maßnahmen umfassen Instandsetzungen an Mauerwerk und Holzbauteilen (Geschossdecken und Dachstuhl). Es ist eine abschnittsweise und stufenweise Beauftragung von Leistungen der LPH 2-9 vorgesehen.

.

Die Ende des 15. Jahrhunderts errichtete Stadtmauer des pfälzischen Stadt Freinsheim prägt mit ihren beiden Stadttoren und zahlreichen Türmen bis heute das Stadtbild.

.

Gegenstand dieser Ausschreibung ist der zweite Bauabschnitt. Dieser umfasst das »Haintor« und die beiden anschließenden Kurtinen 11 (Haintor – Von-Busch-Hof) und 12 (Von-Busch-Hof-Hauptstraße). Vorgesehen ist eine Gesamtinstandsetzung des Turmes sowie die Mauerwerksinstandsetzung an den Kurtinen.

 

Haintor: Mauerwerk und Dach müssen umfassend saniert werden. Die Innenräume sollen künftig öffentlich genutzt werden. Die geplanten Ausbaumaßnahmen umfassen Maßnahmen an Fenstern und Türen, die Ertüchtigung von Außenzugang und Binnenerschließung im Hinblick auf Barrierefreiheit, die Errichtung eines externen Treppenhauses als zweiter Fluchtweg, Innenausbau und neue Haustechnik

.

Die Projektziele der Gesamtmaßnahme sind:

1. Bauliche Maßnahmen

a. Instandsetzung der vorhandenen Anlagen unter größtmöglicher Beibehaltung der Originalsubstanz.

b. Nachhaltigkeit der Instandsetzungsmaßnahmen

c. Nach der Instandsetzung soll ein denkmalgerechter und wirtschaftlicher Bauunterhalt möglich sein

2. Organisatorische / planerische Maßnahmen

Erwartet wird eine Durchführung von Planung, Ausschreibung und Überwachung der Ausführung der Baulichen, Handwerklichen und Restauratorischen Maßnahmen bei Einhaltung des vereinbarten Rahmenterminplans.

.

Es ist eine abschnittsweise und stufenweise Beauftragung von Leistungen der LPH 2-9 vorgesehen.

.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe wird ein sowohl in Fragen der Planung als auch in der Bauabwicklung versiertes und leistungsfähiges Planungsbüro gesucht.

.

Baukosten

Für die Maßnahme wurde in einer Voruntersuchung ein Gesamtkostenrahmen (Baukosten, im wesentlichen KG 300-400) von ca. 975.342,50 EUR (netto) ermittelt, bei einer Gesamtlaufzeit von ca. 3 Jahren.

.

Durchführungszeitraum/ Rahmentermine:

.

Der Projektstart soll unmittelbar nach Auftragsvergabe im September 2022 erfolgen.

Bis Herbst 2025 muss die Maßnahme abgeschlossen sein und schlussgerechnet werden.

.

Der Auftraggeber beabsichtigt die abschnitts- und stufenweise Beauftragung von Teilleistungen der Leistungsphasen 1-9, ergänzt durch Besondere Leistungen. Dabei sind folgende Stufen vorgesehen: 1. Stufe Besondere Leistung: Einarbeitung in die vorhandenen Unterlagen, ggf. Teilleistungen LPH 1, LPH 2. Stufe Leistungen der LPH 2-3, 3. Stufe Leistungen der LPH 4, 4. Stufe Leistungen der LPH 5-9 / Tragwerksplanung 5-6 und besondere Leistungen der LPH 8.

 

Weitere Angaben s. VI.3

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die konkrete Maßnahme / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Qualitätsmanagent (Zeitmanagement, Kostenmanagement) / Gewichtung: 40
Kostenkriterium - Name: Honorare / Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Teilnehmer, die zur Abgabe von Angeboten aufgefordert werden, erfolgt nach formaler Prüfung der Vollständigkeit der vorzulegenden Nachweise nach folgenden objektiven Kriterien.

.

1. Personalstruktur:

Die Angaben werden wie folgt bewertet: mit vergleichbaren Leistungen betraute festangestellte Mitarbeiter*innen und Büroinhaber*innen im Mittel der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, Wichtung insgesamt 10 v.H.,

1.1 Unterkriterium Personalstruktur Objektplanung, Wichtung 5 v.H.

≥ 3 Personen = 3 Punkte

= 2 Personen = 2 Punkte

.

1.2 Unterkriterium Personalstruktur Tragwerksplanung, Wichtung 5 v.H.

≥ 3 Personen = 3 Punkte

= 2 Personen = 2 Punkte

.

2. Fachliche Eignung und Zuverlässigkeit:

Referenzen: Angaben zu in den vergangenen 5 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen.

.

2.1 Unterkriterium Anzahl (Quantität) der Referenzen:

.

Wertungskriterium (WK) 1 PL Objektplanung 10 v.H.

WK 2 PL Objektplanung 5 v.H.

WK 1 PL Tragwerksplanung 10 v.H.

WK 2 PL Tragwerksplanung 5 v.H.

WK 1 BL 10 v.H.

WK 2 BL 5 v.H

.

Bewertung der Anzahl (Quantität) der eingereichten Referenzen von PL Objektplanung, PLTragwerksplanung und BL, welche die Mindestkriterien je Wertungskriterium erfüllen:

≥ 3 Referenzen je Wertungskriterium (WK) = 3 Punkte

= 2 Referenzen je WK = 2 P.

= 1 Referenz je WK = 1 P.

.

2.2 Unterkriterium Qualität der Referenzen

.

WK 1 PL Objektplanung 10 v.H.

WK 2 PL Objektplanung 5 v.H.

WK 1 PL Tragwerksplanung 10 v.H.

WK 2 PL Tragwerksplanung 5 v.H.

WK 1 BL 10 v.H.

WK 2 BL 5 v.H

.

Für PL Objektplanung, PLTragwerksplanung und BL jeweils:

.

Wertungskriterium:

.

Erfahrungen Projekt Denkmalpflege mit folgenden Planungsschwerpunkten:

Instandsetzung/ Umbau/ Sanierung eines denkmalgeschützten Objektes mit Mauerwerksinstandsetzung, Gesamtkosten KG 300/400 mind. 0,2 Mio. EUR brutto

.

A.

Mauerwerkinstandsetzung, statische Sicherung, tw. Putzfassung = 3 Punkte

Mauerwerkinstandsetzung, statische Sicherung = 2 Punkte

Mauerwerkinstandsetzung allgemein = 1 P.

.

B.

≥ 1,0 Mio. € Gesamtkosten KG 300/400 brutto = 3 Punkte

≥ 0,6 Mio. € und < 1,0 Mio. € = 2 P.

≥ 0,2 Mio. € und < 0,6 Mio. € = 1 P.

.

Wertungskriterium 2:

.

Erfahrungen Projekt Denkmalpflege mit folgenden Planungsschwerpunkten:

Instandsetzung/ Umbau/ Sanierung eines denkmalgeschützten Objektes, historische Holzkonstruktion mit vergleichbaren Anforderungen

Gesamtkosten KG 300 mind. 25.000.EUR brutto

.

A.

Instandsetzung historische Holzkonstruktion (Decken und Dachstuhl) mit Erhaltung der historischen Struktur = 3 Punkte

Instandsetzung historische Holzkonstruktion mit Erhaltung der historischen Struktur = 2 Punkte

Instandsetzung historische Holzkonstruktion allgemein = 1 P.

.

B.

≥ 75.000 € Gesamtkosten KG 300 brutto = 3 Punkte

≥ 50.000 € und < 75.000 € = 2 P.

≥ 25.000 € und < 50.000 € = 1 P.

.

Die Punktwerte zu A. und B. werden je Referenz addiert und gemittelt

.

Allgemein gilt für das Ergebnis der Überprüfung (Qualität):

Das Gesamtergebnis der Überprüfung (Qualität) der Referenzen wird jeweils je Wertungskriterium

arithmetisch aus den Einzelergebnissen gemittelt.

.

Bei Vorlage mehrerer Referenzen werden die Punktzahlen je Wertungskriterium gemittelt.

Insgesamt max. 300 Punkte.

.

Weitere Angaben zu Wertung/Modalitäten der Einreichung der Teilnahmeanträge s. VI.3

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen worden sind oder vorliegen, die die Eignung oder Zuverlässigkeit gem. § 42 VGV i.V.m. § 123, 124 GWB in Frage stellen.

Erklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen (§ 73 Abs. 3 VgV 2016) erfolgt.

.

Bietergemeinschaften sind zugelassen. Die Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung auch über die Auflösung der ARGE hinaus ist durch eine verbindliche Erklärung nachzuweisen.

.

Als vorläufiger Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen wird die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV akzeptiert.

Im Falle der Vorlage einer EEE haben Bewerbergemeinschaften für alle Mitglieder eine separate EEE abzugeben. Von Nachunternehmern und Unternehmen, deren Kapazitäten sich der Bewerber bedienen will (Eignungsleihe), ist ebenfalls eine separate EEE einzureichen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung § 45 (3) VgV:

Nachweis der entsprechenden Deckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung: Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (§ 45 Abs. 1 Nr. 3 VgV) für Personenschäden: 2.000.000,00 EUR für sonstige: 1.000.000,00 EUR oder Bestätigung eines Haftpflichtversicherers, dass ein entsprechender Vertrag geschlossen werden kann. Zum Nachweis des Versicherungsschutzes ist der AN verpflichtet, vor Unterzeichnung des Vertrages eine entsprechende aktuelle Bestätigung seines Haftpflichtversicherers mit der Versicherungsnummer und den mit dem AG vereinbarten Deckungssummen zu überreichen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die tatsächlichen Leistungserbringer im Auftragsfall, wie Projektleitung (PL) und Bauleitung (BL) sind gemäß § 46 VgV namentlich zu benennen und mit beruflicher Qualifikation anzugeben. Der Nachweis der fachlichen Qualifikation ist durch Vorlage der Berufszulassung, durch Angaben zur Berufserfahrung in Jahren sowie durch Referenzen zu führen.

.

Die für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene Hochschulausbildung oder eine vergleichbare Berufszulassung nachweisen. Weitere Angaben siehe III.2.1

.

Die Projektleitung muss eine pers. Berufserfahrung von min. 5 Jahren (in der entsprechenden Dienstleistung) nachweisen. Die Bauleitung muss eine Berufserfahrung von mind. 5 Jahren (in der entsprechenden Dienstleistung) in den LPH 8 nachweisen. Die Referenzprojekte müssen für die Projektleitung Objektplanung die Leistungsphasen 2-3 und 5-8, für die Projektleitung Tragwerksplanung und für die Bauleitung die Leistungsphase 8 umfassen.

.

Bei den Referenzen darf der Zeitraum der Leistungserbringung nachweislich nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, das heißt:

 

Bei den Referenzen darf der Zeitraum der Leistungserbringung nachweislich nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, das heißt Leistungen der LPH 8 müssen nach 2017 erbracht worden sein.

.

Zu folgenden Wertungskriterien sind Referenzprojekte anzugeben:

.

Für PL Objektplanung und Tragwerk und für BL ist je Wertungskriterium mindestens 1 Referenz – mit vergleichbarem Leistungsgegenstand – wie unter II.2.9 beschrieben vorzulegen.

.

Das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter mit vergleichbaren Leistungen betrauten Mitarbeiter*innen / Büroinhaber*innen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre muss mindestens 2 betragen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufsbezeichnung, „Architekt”, „Ingenieur” und/oder „Beratender Ingenieur” und/oder „M.Sc.” oder Bachelor Architektur/Ingenieurwesen berechtigt sind. Ist in den jeweiligen Heimatstaaten die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die Anforderungen als Ingenieur(in), wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweisen verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG, zuletzt geändert durch Richtlinie 2013/55/EU, gewährleistet ist.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Der Auftragnehmer hat für den gesamten Leistungszeitraum eine/n qualifizierten Projektleiter*in und für die Leistungsphase 8 eine/n Bauleiter*in zu benennen, welche gegenüber Auftraggeber und sonstigen Planungsbeteiligten eigenverantwortlich als Ansprechpartner*innen zur Verfügung stehen.

- Projekt- und Planbesprechungen finden in Freinsheim statt.

- Die Präsenz in Freinsheim ist in engen Intervallen gemäß den Planungserfordernissen sicherzustellen.

- Die personelle Kontinuität bezüglich der Präsenz vor Ort ist sicherzustellen.

- Unterbeauftragungen sind nur mit Zustimmung des Bauherrn zulässig.

- Eine Erklärung zur Verpflichtung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen ist bei Auftragsvergabe vorzulegen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/05/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/05/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/06/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftsstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131162234
Fax: +49 6131162113
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 (3) GWB

.

Der Antrag ist unzulässig, soweit

.

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

.

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2022