TED is consulting its users on a new publication schedule. Please provide your feedback before 15 September 2018!

Dienstleistungen - 206935-2018

15/05/2018    S91    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Halberstadt: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

2018/S 091-206935

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi)
Braunschweiger Straße 87/88
Halberstadt
38820
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Focke
Telefon: +49 3941-688046
E-Mail: info@enwi-hz.de
Fax: +49 3941-688022
NUTS-Code: DEE09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.enwi-hz.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.evergabe-online.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=197888
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Anstalt des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Übernahme Sammelgruppen 4 und 5 gemäß ElektroG von den Wertstoffhöfen der enwi

Referenznummer der Bekanntmachung: enwi-SG4,5-2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gestellung von Behältnissen zur Übernahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten der Sammelgruppen 4 (Großgeräte) und 5 (Kleingeräte und kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik) auf den Annahmestellen im Landkreis Harz sowie deren Abholung und Transport zur Verwertungsanlage, die Zerlegung, Schadstoffentfrachtung, die sachgerechte Aufbereitung des Elektroschrottes sowie die Verwertung und Beseitigung der gewonnenen Produkte und Abfälle unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften. Bei der inhaltlichen Zuordnung der Sammelgruppen 4 und 5 wird sich auf die ab 1.12.2018 geltende Zusammensetzung gemäß ElektroG bezogen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE09
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Harz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Folgende Leistungen sind vom Auftragnehmer durchzuführen:

— Vorhaltung bzw. Gestellung von unterschiedlichen Behälterarten, -größen und -anzahlen für die vertragsgegenständlichen Sammelgruppen auf den jeweiligen Wertstoffhöfen (nachfolgend WSH genannt),

— Absicherung eines zeitnahen Wechsels / Tauschs der gefüllten Behälter werktags (Montag-Freitag) innerhalb von 24 Stunden nach Anmeldung (primär telefonischer aber auch per E-Mail oder Fax) durch den jeweiligen Verantwortlichen des WSH,

— Abholung bzw. Übernahme der angemeldeten und befüllten Behälter sowie Transport zu einer durch den Auftragnehmer in Eigenregie betriebenen und dauerhaft den gesetzlichen Anforderungen entsprechenden Erstbehandlungsanlage,

— Ordnungsgemäße Zerlegung, Schadstoffentfrachtung, sachgerechte Aufbereitung der Elektro- und Elektronikaltgeräte sowie Verwertung und Beseitigung der gewonnenen Produkte, Stoffe und Abfälle unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften,

— Erstellung und Übergabe eines monatlichen lückenlosen Mengenstromnachweises, einschließlich des Wiegescheins über den Eingang bei der Verwertungsanlage. Der Wiegeschein muss alle gesetzlichen Vorgaben enthalten,

— Verwertungsnachweisführung gegenüber der ear (stiftung elektro-altgeräte register), monatliche Mitteilung nach § 26 Abs. 1 Satz 1 Nummer 1 und jährliche Mitteilung nach § 26 Abs. 1 Satz 1 Nummer 2-5 gemäß ElektroG per E-Mail (m.focke@enwi-hz.de).

Laufzeit vom 1.1.2019 bis zum 31.12.2020 mit 2 Verlängerungsoptionen für jeweils 2 Jahre.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerungsoption um jeweils 2 Jahre, wenn nicht zuvor von einem der Vertragspartner gekündigt wurde (Kündigungsfrist 9 Monate).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Auszug aus dem Handelsregister,

— Formblatt bei ggf. Unterauftragnehmern,

— Erklärung bei ggf. Bietergemeinschaften,

— Bewerbererklärung,

— Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes,

— Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§ 10 Abs. 1 und 3 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt),

— Erklärung zum Nachunternehmereinsatz (§ 13 Abs. 2 und 4 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt),

— Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (§ 12 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt),

— ergänzende Vertragsbedingungen zum Gesetz über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen in Sachsen-Anhalt zu den § 12, 17 und 18 LVG LSA.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Behandlungsanlage muss gemäß § 21 ElektroG über den gesamten Vertragszeitraum als zertifizierter Erstbehandlungsanlage anerkannt sein und in Deutschland liegen. Außerdem muss es sich beim Auftragnehmer um einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb gemäß §§ 56 und 57 KrWG handeln. Die aktuellen und zumindest für den Leistungsbeginn gültigen Zertifikate sind dem Angebot beizufügen. Sofern diese Zertifikate ihre Gültigkeit während der Vertragslaufzeit verlieren, ist das neue Zertifikat vor Ablauf des alten Zertifikates der enwi unaufgefordert vorzulegen. Vom Auftragnehmer sind alle gesetzlichen und untergesetzlichen Vorschriften einzuhalten, insbesondere die Anforderungen laut LAGA- Mitteilung 31A und 31 B.

Mit der Leistung vergleichbare Referenzen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/06/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/06/2018
Ortszeit: 11:00
Ort:

Halberstadt

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. und 2. Vergabekammer des Landes Sachsen-Anhalt beim Landesverwaltungsamt Halle
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141115
E-Mail: poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de

Internet-Adresse: http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt
Alter Markt 8
Magdeburg
39104
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018