Dienstleistungen - 208083-2022

19/04/2022    S76

Deutschland-Erlangen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2022/S 076-208083

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Entwässerungsbetrieb der Stadt Erlangen (EBE)
Postanschrift: Werner-von-Siemens-Straße 61
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: submissionsstelle@stadt.erlangen.de
Telefon: +49 9131863131
Fax: +49 913186773131
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/227230
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schmutzfrachtberechnung und Nachweisführung der Entlastungsanlagen, sowie Erstellung eines Sanierungskonzeptes

Referenznummer der Bekanntmachung: 22_VgV_048
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die Schmutz- und Mischwasserkanalisation mit ca. 403 km Gesamtkanallänge soll eine Schmutzfrachtberechnung gem. Stand der Technik durchgeführt werden, um bis Ende 2025 ein neues Wasserrecht zu erwirken.

Gegenstand dieser Vergabe sind Schmutzfrachtberechnungen und Nachweisführung der Entlastungsanlagen, sowie Erstellung eines Sanierungskonzeptes für das Stadtgebiet.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit Bescheid des Amtes für Umweltschutz und Energiefragen vom 21.12.2005 (AZ: III/31/RBC) wurde der Stadt Erlangen – Entwässerungsbetrieb – die gehobene Erlaubnis zur Benutzung der oberirdischen Gewässer im Stadtgebiet Erlangen durch Einleiten von Misch- und Regenwasser erteilt. Gemäß der hierin enthaltenen Auflage 2.1 verliert diese widerruflich Erlaubnis ihre Gültigkeit bis 31.12.2025. Zur Erwirkung eines neuen Wasserrechts sind für das Abwassersystem der Stadt Erlangen demnach entsprechende Antragsunterlagen mittels Schmutzfrachtsimulationsberechnung zu erarbeiten. Grundlegend ist hierfür auch die in den Jahren 2020-2022 erstellte hydrodynamische Kanalnetzberechnung, aus der alle erforderliche Daten entnommen werden können. Die bestehenden Anlagen der Regen- und Mischwasserbehandlungen im Stadtgebiet sind auf der Grundlage der DWA –A 102-1 und DWA –A 102-2 zu überprüfen und entsprechende Nachweise zu erarbeiten. Das Arbeitsblatt DWA-A 102- 3 wurde in Bayern bisher noch nicht eingeführt, wodurch deren Anwendung derzeitig nicht verbindlich ist. Jedoch ist in Bayern das LfU Merkblatt 4.4/22 – Anforderungen an die Einleitungen von Schmutz- und Niederschlagswasser - von großer Wichtigkeit, da die hierin aufgeführten Forderungen zu elementaren Änderungen der Ergebnisse aus der DWA-A 102 führen können. Um möglichst realitätsnahe Berechnungsergebnisse zu erzielen, sollen die Durchflussmengen in den Abwasserleitungen, die sich im Zulaufbereich der Entlastungsanlagen befinden, mittels Niederschlags- Abfluss- Messung (N-Q-Messung) registriert werden. Die Vor-Ort aufgenommenen Daten dienen zur Kalibrierung mit den Abflusswerten, die in der Kanalnetzberechnung 2021/2022 ermittelt wurden. Die Kalibrierung und die anschließende Festlegung der Entlastungsanlagen zufließenden Abwassermengen ist nicht Bestandteil dieses Auftrages. Grundsätzlich sind die Details aber mit dem Wasserwirtschaftsamt abzustimmen, auch z. B. ob die im Gewässeratlas dargestellten ergänzenden Maßnahmen nach WRRL Anlagen des EBE betreffen (siehe https://www.umweltatlas.bayern.de/mapapps/resources/apps/lfu_gewaesserbewirtschaftung_ ftz/in-dex.html?lang=de&stateId=60d41314-053d-492d-9413-14053df92d25 ). Zudem sind die Antragsunterlagen vor der Einreichung mit der Genehmigungsbehörde - Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt Erlangen – auf Vollständigkeit zu prüfen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2022
Ende: 01/07/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Eignungskriterien gem. Ausschreibungsunterlagen

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gefordert werden Nachweise darüber, dass der Bewerber bauvorlageberechtigt (nach Art. 61 BayBO) und der Nachweis der Eintragung in eine gegenständliche Berufsverkehr-, bzw. Berufskammer (Architektenkammer, Ingenieurkammer o.Ä.) oder ein vergleichbarer Nachweis der erlaubten Berufsausübung vorliegt. Es können auch Eigenerklärungen vorgelegt werden.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/05/2022
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 03/06/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

siehe Ausschreibungsunterlagen

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Postanschrift: Promenande 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531746
Fax: +49 981531206
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Erlangen
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Erlangen
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
E-Mail: zentrale.vergabe@stadt.erlangen.de
Telefon: +49 9131863131
Fax: +49 913186773131
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/04/2022