TED is consulting its users on a new publication schedule. Please provide your feedback before 15 September 2018!

Dienstleistungen - 209111-2018

16/05/2018    S92    - - Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Karlsruhe: Abwasser- und Abfallbeseitigungs-, Reinigungs- und Umweltschutzdienste

2018/S 092-209111

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Karlsruhe Hauptamt
Karl-Friedrich-Str. 10
Karlsruhe
76133
Deutschland
Kontaktstelle(n): Reiner Krempel
Telefon: +49 721/1331566
E-Mail: vergabestelle@ha.karlsruhe.de
NUTS-Code: DE122

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.karlsruhe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tourenbegleitende und stationäre Reinigung von Müllgroßbehältern (Los 1) und Entsorgung und Verwertung der Reinigungsabwässer (Los 2)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung (Los 1) ist die tourenbegleitende mobile Reinigung von MGB und die stationäre Reinigung von MGB aller Fraktionen (Ottostraße 21, 76227 Karlsruhe), sowie (Los 2) die Entsorgung des bei der Reinigung anfallenden Abwassers.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tourenbegleitende und stationäre Reinigung von Müllgroßbehältern

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90000000
90500000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung:

Karlsruhe

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung umfasst die zweimalige tourenbegleitende Reinigung im geschlossenen System der ca. 32 000 im Stadtgebiet aufgestellten MGB der Bioabfallsammlung im Frühjahr und im Herbst der Jahre 2018 und 2019.

Die Reinigung erfolgt in Absprache mit dem Auftraggeber.

Reinigungszeitraum, ist ab Auftragserteilung in der Zeit vom 2.5. bis 30.11.2018 sowie 1.4.2019 bis 31.10.2019.

Tourenabhängig sind zwischen 300 und 850 MGB pro Tag zu reinigen.

Ca. 9 täglich fahrende Touren. Im Durchschnitt sind ca. 530 MGB pro Tag zu reinigen.

Es handelt sich hierbei um MGB der Größen 60 l bis 240 l.

Die Reinigung der MGB hat durch Mitarbeiter des AN zu erfolgen. Im Rahmen von Touren, die dem Vollservice unterliegen, wird ein Mitarbeiter des AG die Reinigungstour begleiten. Im Vollservicebereich wird der Mitarbeiter des AG die MGB auf ihre Standplätze zurückstellen.

Die MGB zur Sammlung aller Fraktionen auf dem Betriebsgelände des Amts für Abfallwirtschaft, Ottostraße 21, 76227 Karlsruhe sind im geschlossenen System zu reinigen. Die Innen-, Außen- und Deckelreinigung der MGB muss im Reinigungsprozess erfolgen. Dabei ist auch der obere Rand der Mülltonne vollständig in den Reinigungsprozess mit einzubeziehen. Das Reinigungsfahrzeug hat im geschlossenen System zu arbeiten, eine Reinigung außerhalb des Fahrzeugs ist nicht zulässig.

Die gereinigten MGB müssen schmierfrei und frei von Anhaftungen sein.

Voraussichtliche Stückzahlen: ca. 5 500 Zweirad-MGB, ca. 550 Vierrad MGB.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung und Verwertung der Reinigungsabwässer

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90000000
90510000
90513500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bei der Durchführung der Biotonnenreinigung fallen ca. 1 100 Mg Abwasser / Jahr an, welches aufgrund eines erhöhten Anteils an Grob- und Schwebstoffen in einer Kläranlage mit Faulturm entsorgt werden soll. Für die konkreten Bestandteile des Wassers wird keine Gewähr übernommen.

Leistungsinhalt ist die Annahme, Entsorgung und Verwertung des angelieferten Abwassers – nach den gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen für die Jahre 2018 und 2019.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 038-083096
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Tourenbegleitende und stationäre Reinigung von Müllgroßbehältern

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
30/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Müllbehälter-Reinigungs-Service Storch GmbH
Am Wasen 25
Rosenheim
83026
Deutschland
NUTS-Code: DE213
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung und Verwertung der Reinigungsabwässer

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
30/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Eigenbetrieb Umwelttechnik der Stadt Baden-Baden
Flugstraße 29
Baden-Baden
76532
Deutschland
NUTS-Code: DE121
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Schloßplatz 1-3
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: vergabekammer@rpk-bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: http://rp.baden-wuerttemberg.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt (§ 160 Absatz 3 Nummer 1 GWB);

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Absatz 3 Nummer 2 GWB);

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Absatz 3 Nummer 3 GWB);

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Absatz 3 Nummer 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018