TED is consulting its users on a new publication schedule. Please provide your feedback before 15 September 2018!

Suministros - 213415-2018

18/05/2018    S94    - - Suministros - Anuncio de transparencia previa voluntaria - Procedimiento negociado sin convocatoria de licitación 

Alemania-Soltau: Red de área extendida

2018/S 094-213415

Anuncio de transparencia previa voluntaria

Suministros

Legal Basis:

Directiva 2014/24/UE

Apartado I: Poder adjudicador/entidad adjudicadora

I.1)Nombre y direcciones
Landkreis Heidekreis
Harburger Straße 2
Soltau
29614
Alemania
Persona de contacto: Landkreis Heidekreis - Stabsstelle Vergabe
Teléfono: +49 5191-970-659
Correo electrónico: st.voss@heidekreis.de
Fax: +49 5191-970-900659
Código NUTS: DE938

Direcciones de internet:

Dirección principal: http://www.heidekreis.de

I.4)Tipo de poder adjudicador
Autoridad regional o local
I.5)Principal actividad
Servicios públicos generales

Apartado II: Objeto

II.1)Ámbito de la contratación
II.1.1)Denominación:

Ausweitung des MPLS-Kreisnetzes auf die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Heidekreis

II.1.2)Código CPV principal
32430000
II.1.3)Tipo de contrato
Suministros
II.1.4)Breve descripción:

Ausweitung des bestehenden Kreisnetzes, welches die Liegenschaften des Landkreises Heidekreis sowie darin befindliche kommunale Einrichtungen per Glasfaserkabel in Verbindung mit der MPLS-Technologie miteinander verbindet, auf die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Heidekreis

II.1.6)Información relativa a los lotes
El contrato está dividido en lotes: no
II.1.7)Valor total de la contratación (IVA excluido)
Valor IVA excluido: 802 442.00 EUR
II.2)Descripción
II.2.1)Denominación:
II.2.2)Código(s) CPV adicional(es)
32424000
32561000
II.2.3)Lugar de ejecución
Código NUTS: DE938
II.2.4)Descripción del contrato:

Ausweitung des bestehenden Kreisnetzes, welches die Liegenschaften des Landkreises Heidekreis sowie darin befindliche kommunale Einrichtungen per Glasfaserkabel in Verbindung mit der MPLS-Technologie miteinander verbindet, auf die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Heidekreis. Anbindung von insgesamt 19 Schulen an 17 Standorten in den Städten/Gemeinden Bad Fallingbostel, Bispingen, Bomlitz, Hodenhagen, Munster, Neuenkirchen, Rethem/Aller, Schneverdingen, Schwarmstedt, Soltau, Walsrode und Wietzendorf

II.2.5)Criterios de adjudicación
II.2.11)Información sobre las opciones
Opciones: no
II.2.13)Información sobre fondos de la Unión Europea
El contrato se refiere a un proyecto o programa financiado con fondos de la Unión Europea: no
II.2.14)Información adicional

Apartado IV: Procedimiento

IV.1)Descripción
IV.1.1)Tipo de procedimiento
Procedimiento negociado sin publicación previa
  • Las obras, suministros o servicios únicamente puede proporcionarlos un determinado operador económico por alguna de las siguientes razones:
    • ausencia de competencia por razones técnicas
Explicación:

Das bestehende Kreisnetz, welches die Liegenschaften des Landkreises sowie darin befindliche kommunale Einrichtungen per Glasfaserkabel in Verbindung mit der MPLS-Technologie miteinander verbindet, ist bis zum 31.12.2020 vertraglich an die EWE TEL GmbH gebunden. Die Infrastruktur befindet sich im Besitz der EWE TEL GmbH und ist vom Landkreis Heidekreis angemietet.

Das Kreisnetz beruht auf der MPLS-Technologie (Multiprotocol Label Switching). MPLS ist eine Technologie, deren Konzept auf der Übermittlung von IP-Daten über ATM basiert. Mit MPLS lassen sich komplexe vermaschte virtuelle Verbindungen (VC) für einzelne Virtual Private Networks (VPN) umgehen und tausende von VPNs auf vorhandener Technik aufbauen.

Die MPLS-Technologie dient der Erhöhung der Leistungsfähigkeit von Weitverkehrsnetzen und soll dazu beitragen, den stark wachsenden IP-Verkehr zu bewältigen. Des Weiteren wird die Dienstgüte in IP-Netzen bereitgestellt und der Transport von Echtzeitdaten über paketbasierte Netze vereinfacht.

Das MPLS-Switching ist von der Internet Engineering Task Force (IETF) standardisiert und bietet ein vereinfachtes Management und eine verbesserte Organisation des Datenverkehrs in Internetworking-Systemen und VPNs sowie die Unterstützung von skalierbaren und verwaltbaren QoS-Anwendungen. Mit MPLS lässt sich jeder Anwendung eine differenzierte Dienstgüte zuordnen.

Eine Kopplung des vorhandenen MPLS-Netzes mit Produkten anderer Anbieter ist daher aus technischen Gründen nicht möglich. Es handelt sich bei dem MPLS-Netz um ein einheitliches datensicheres Netz. Diese Einheitlichkeit und Datensicherheit würde durch die Terminierung einer Leitung eines Drittanbieters aufgebrochen werden und dem Sinn der MPLS-Technologie zuwiderlaufen.

Daher ist nur die EWE TEL GmbH technisch in der Lage, das Kreisnetz auf die betreffenden Schulstandorte zu erweitern.

Zudem ist, wie schon zuvor bezeichnet, die EWE TEL GmbH Eigentümer des vom Heidekreis gemieteten MPLS-Netzes und lässt aus Gründen der Betriebssicherheit und Verfügbarkeit des MPLS-Netzes keine anderen Netzprovider Leitungen in ihr Netz terminieren. Ein vertraglicher Anspruch des Heidekreises, dieses zu verlangen, liegt nicht vor.

IV.1.3)Información sobre el acuerdo marco
IV.1.8)Información acerca del Acuerdo sobre Contratación Pública
El contrato está cubierto por el Acuerdo sobre Contratación Pública: sí
IV.2)Información administrativa
IV.2.1)Publicación anterior referente al presente procedimiento

Apartado V: Adjudicación de contrato/concesión

V.2)Adjudicación de contrato/concesión
V.2.1)Fecha de adjudicación del contrato:
16/05/2018
V.2.2)Información sobre las ofertas
El contrato ha sido adjudicado a un grupo de operadores económicos: no
V.2.3)Nombre y dirección del contratista/concesionario
EWE TEL GmbH
Cloppenburger Straße 310
Oldenburg
26133
Alemania
Teléfono: +49 800-3932000
Correo electrónico: info@ewe.de
Fax: +49 441-8000-1999
Código NUTS: DE943

Dirección de internet: www.ewe.de

El contratista/concesionario será una PYME: no
V.2.4)Información sobre el valor del contrato/lote/concesión (IVA excluido)
Valor total del contrato/lote/concesión: 802 442.00 EUR
V.2.5)Información sobre la subcontratación

Apartado VI: Información complementaria

VI.3)Información adicional:

Zu V.2.1): Anzugeben ist an dieser Stelle der Tag der internen Entscheidung über den Zuschlag. Die Erteilung des Zuschlags erfolgt frühestens nach Ablauf der Frist von 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Ex-ante-Transparenzbekanntmachung (vgl. § 135 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 GWB).

VI.4)Procedimientos de recurso
VI.4.1)Órgano competente para los procedimientos de recurso
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Alemania
Teléfono: +49 4131-15-1334 / 1335 / 1336
Correo electrónico: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-15-2943
VI.4.2)Órgano competente para los procedimientos de mediación
VI.4.3)Procedimiento de recurso
Información precisa sobre el plazo o los plazos de recurso:

Vorschriften über die Einlegung von Rechtsbehelfen finden sich in §§ 155 ff. GWB (Gesetz gegenWettbewerbsbeschränkungen). Auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrags vor der Vergabekammer gemäß §§ 160 ff. GWB wird hingewiesen. Daneben ist auf § 135 GWB hinzuweisen, der folgenden Wortlaut hat:

„1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber.

a) gegen § 134 verstoßen hat oder

b) den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist,

Und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn

a) der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

b) der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet, den Vertrag abzuschließen, und

c) der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers, den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll, umfassen.

VI.4.4)Servicio del cual se puede obtener información sobre el procedimiento de recurso
VI.5)Fecha de envío del presente anuncio:
17/05/2018