Lieferungen - 222459-2021

04/05/2021    S86

Deutschland-Heidelberg: Supercomputer

2021/S 086-222459

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Lieferauftrag

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2021/S 058-146135)

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universität Heidelberg
Postanschrift: Seminarstr. 2
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Postleitzahl: 69117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabstelle
E-Mail: vergabe@zuv.uni-heidelberg.de
Telefon: +49 6221-5412452
Fax: +49 6221-541612220
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/index.html
Adresse des Beschafferprofils: http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/index.html

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabeverfahren zur Lieferung eines Hochleistungsrechners und eines parallelen Speichersystems

Referenznummer der Bekanntmachung: Uni-HD.2021.2_Helix_URZ
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30211100 Supercomputer
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen der Strategie der Universitäten des Landes Baden-Württemberg für das High Performance Computing, Data-Intensive Computing und Large Scale Scientific Data Management werden für die Tier-3-Ebene an vier Universitätsstandorten Hochleistungsrechencluster für strategisch wichtige Forschungsschwerpunkte beschafft. Der zu beschaffende Hochleistungsrechner am Standort Heidelberg wird das derzeitige System „bwForCluster MLS&WISO“ ersetzen und für die schwerpunktmäßige Nutzung durch die Fachbereiche Struktur- und Systembiologie, Medical Science, Soft Matter, Computational Humanities und für die Entwicklung von Methoden und Algorithmen für das Wissenschaftliche Rechnen als Landesdienst dienen. Die Beschaffung wird in 2 Lose aufgeteilt sein: In Los 1 wird der Rechencluster beschafft und in Los 2 wird das dazugehörende Speichersystem beschafft. Die ausgeschriebene Leistung umfasst in Los 1 auch den Rückbau und die Entsorgung der alten HPC-Umgebung durch den Anbieter.

Kurzüberblick Los 1: Rechencluster

Los 1 stellt Hochleistungsrechenkapazität für die Nutzung aus Hochschulen des Landes Baden-Württemberg in den zuvor genannten Fachbereichen zur Verfügung. Der Hochleistungsrechner wird in Heidelberg in einem Maschinensaal des Universitätsrechenzentrums aufgebaut. Die Racks, die Stromanbindung und die Klimaversorgung sind vorgegeben (siehe Anforderungskatalog). Als Systemarchitektur sind x86_64-Rechenknoten verschiedener Ausstattung mit einem InfiniBand-Netzwerk für die Kommunikation zwischen den Rechenknoten und für die Kommunikation mit dem Speichersystem (Los 2) vorgesehen. Es sind Rechenknoten mit und ohne GPU anzubieten.

Kurzüberblick Los 2: Speichersystem

Los 2 stellt die Speicherressource zur Verfügung, die für den Hochleistungsrechner erforderlich ist. Dabei wird ein vorhandenes, auf „IBM Spectrum Scale“ basierendes, Speichersystem erweitert (ausreichend Lizenzen sind bereits vorhanden). Das Speichersystem befindet sich im gleichen Rechnerraum wie der Hochleistungsrechner (Los 1). Die Racks, Stromanbindung und Klimaversorgung sind vorgegeben (siehe Anforderungskatalog).

Verfügbare Mittel

Aufgrund der Vorgaben des Bewilligungsverfahrens für Großgeräte sind die maximal zur Verfügung stehenden Finanzmittel begrenzt und enden je Los bei

— Los 1 Hochleistungsrechner: 3 800.000,00 EUR,

— Los 2 Paralleles Speichersystem: 1 000 000,00 EUR.

Einschließlich Mehrwertsteuer oder vergleichbar, Zoll und etwaigen Skonti. Kalkulatorisch anzugebende Mehrwertsteuer und Zollgebühren sind Bestandteil des Grenzwerts. Angebote, die diesen Grenzwert brutto überschreiten oder unterschreiten, können nicht berücksichtigt werden und werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen.

Maximalprinzip

Es wird nach dem Grundsatz des Maximalprinzips ausgeschrieben. Dies bedeutet, dass unter Berücksichtigung des vom Auftraggeber gewünschten vollständigen Mittelabflusses, ein mehr an Leistung im angebotenen Gerätesortiment gewünscht wird. In Folge dessen ist das wirtschaftlichste Angebot das Angebot, welches bei Einhaltung der vorgegebenen Finanzmittel die meisten Bewertungspunkte erhält (s. hierzu Anlage Anforderungskatalog). Eine Bewertung des Angebotspreises innerhalb der Zuschlagskriterien erfolgt aufgrund des Maximalprinzips nicht. Die Kosten der optionalen Garantieerweiterung werden bei der Ermittlung der Bewertungspunkte berücksichtigt. Es sind zwingend die Lieferbedingungen zu beachten.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/04/2021
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 058-146135

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: IV.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Anstatt:
Tag: 07/05/2021
Ortszeit: 10:00
muss es heißen:
Tag: 17/05/2021
Ortszeit: 10:00
Abschnitt Nummer: IV.2.7)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Anstatt:
Tag: 07/05/2021
Ortszeit: 10:00
muss es heißen:
Tag: 17/05/2021
Ortszeit: 10:00
VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: