Bauleistung - 225708-2016

02/07/2016    S126    - - Bauleistung - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien

2016/S 126-225708

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): DB AG, Beschaffung Infrastruktur, Region Südost, FS.EI-SO-E, Dohnanyistr. 11, 04103 Leipzig
Telefon: +49 34196784004
E-Mail: cathleen.goedecke@deutschebahn.com
Fax: +49 34196784001
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: https://bieterportal.noncd.db.de/portal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8 Gesamtvergabe Ausrüstung ESTW/ETCS/GSM-R.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8 Gesamtvergabe Ausrüstung ESTW/ETCS/GSM-R

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34632000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

VDE 8 Strecke Halle/ Leipzig-Erfurt-Nürnberg Streckenabschnitte: Leipzig Gröbers; Halle-Erfurt-Ebensfeld-Bamberg (a).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

VDE 8 Errichtung der leit- und sicherungstechnischen Anlage der benannten Streckenabschnitte mit ESTW-Technik, Ausrüstung mit ETCS Level 2 (im Bereich der Neubaustrecke ohne Lichtsignale), Errichtung des GSM-R Funknetzes.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 16/07/2012
Ende: 16/12/2017
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2012/S 199-327190

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8 Ausrüstung ESTW/ETCS/GSM-R

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
16/07/2012
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Siemens AG, Infrastructure + Cities Sector, Mobility and Logistics Division, Rail Automation
Kiefholzstr. 44
Berlin
12435
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Kapsch CarrierCom Deutschland GmbH
Unterschweinstiege 2-14
Frankfurt am Main
60549
Deutschland
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse: https://www.kapsch.net

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 93 249 495.10 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemoblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/06/2016

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45234100
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

VDE 8 Errichtung der leit- und sicherungstechnischen Anlage der benannten Streckenabschnitte mit ESTW-Technik, Ausrüstung mit ETCS Level 2 (im Bereich der Neubaustrecke ohne Lichtsignale), Errichtung des GSM-R Funknetzes.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 16/07/2012
Ende: 16/12/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 93 249 495.10 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Siemens AG, Infrastructure + Cities Sector, Mobility and Logistics Division, Rail Automation
Kiefholzstr. 44
Berlin
12435
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Kapsch CarrierCom Deutschland GmbH
Unterschweinstiege 2-14
Frankfurt am Main
60549
Deutschland
NUTS-Code: DE7

Internet-Adresse: https://www.kapsch.net

Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Erforderliche Schachtumfahrung mittels neu gebauter Kabeltrogtrasse im Bereich ESTW-A Eischleben.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Im Bereich ESTW-A Eischleben war der Schacht am Mast 175-31 am Mast 175-26 km 175,686 und 175,580 für den LST-Kabelzug nicht nutzbar. Zur Fertigstellung der abnahmefähigen Leistung ist es nunmehr erforderlich, den o.g. Schacht mittels einer Kabletrogtrasse zu umfahren.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 119 660 086.94 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 119 710 086.94 EUR