Lieferungen - 226580-2019

16/05/2019    S94    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Stuttgart: Blutanalysegeräte

2019/S 094-226580

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Klinikum Stuttgart, Servicecenter Einkauf, SC-EK
Panoramastrasse 11
Stuttgart
70174
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Christina Kröning
E-Mail: C.Kroening@klinikum-stuttgart.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.klinikum-stuttgart.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: http://www.deutsche-evergabe.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Ingenieurbüro Greis, Medizintechnik und IT im Gesundheitswesen
Buchholzer Straße 86
Königswinter
53639
Deutschland
Kontaktstelle(n): Ingenieurbüro Greis, Medizintechnik und IT im Gesundheitswesen
Telefon: +49 2244912143
E-Mail: bernhard.greis@bgmed.de
Fax: +49 2244912144
NUTS-Code: DEA2C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bgmed.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.deutsche-evergabe.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nutzungsverträge für die Blutgas-Diagnostik am Klinikum Stuttgart

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38434520
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben werden die Abschlüsse von 2 Nutzungsverträgen (Mietverträge auf der Basis Preis pro Messung) für die Blutgas-Diagnostik an allen Standorten des Klinikum Stuttgart inkl.

— Bereitstellung einer POCT-IT-Lösung,

— Abnahmesystem,

— Lieferung aller Gebrauchs- und Verbrauchsmaterialien,

— Erbringung von Dienst-, Wartungs-, Pflege-, Prüfungs- und Instandhaltungsleistungen.

Der Auftrag wird in zwei Lose aufgeteilt:

Los 1: Abschluss eines Nutzungsvertrages für die Bereitstellung von Blutgasanalysatoren für den geringen Durchsatz (Mietvertrag auf der Basis Preis pro Messung)

Los 2: Abschluss eines Nutzungsvertrages für die Bereitstellung von Blutgasanalysatoren mit automatisierter Probenzufuhr für den hohen Durchsatz (Mietvertrag auf der Basis Preis pro Messung)

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der Lose 1 und 2 zu vergeben.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung von Blutgasanalysatoren für den geringen Durchsatz

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38434520
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss eines Nutzungsvertrages für die Bereitstellung von Blutgasanalysatoren für den geringen Durchsatz (48-monatiger Mietvertrag auf der Basis Preis pro Messung) an allen Standorten des Klinikum Stuttgart inkl.

— Bereitstellung einer POCT-IT-Lösung,

— Abnahmesystem,

— Lieferung aller Gebrauchs- und Verbrauchsmaterialien,

— Erbringung von Dienst-, Wartungs-, Pflege-, Prüfungs- und Instandhaltungsleistungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Nutzungsvertrag soll nach 48 Monaten vom Auftraggeber um jeweils ein Jahr verlängert oder gekündigt werden können.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Höchstzahl: 4
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Wenige Positionen, welche in den Vergabeunterlagen beschrieben sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung von Blutgasanalysatoren mit automatisierter Probenzufuhr für den hohen Durchsatz

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38434520
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss eines Nutzungsvertrages für die Bereitstellung von Blutgasanalysatoren mit automatisierter Probenzufuhr für den hohen Durchsatz (48-monatiger Mietvertrag auf der Basis Preis pro Messung) an allen Standorten des Klinikum Stuttgart inkl.

— Bereitstellung einer POCT-IT-Lösung,

— Abnahmesystem,

— Lieferung aller Gebrauchs- und Verbrauchsmaterialien,

— Erbringung von Dienst-, Wartungs-, Pflege-, Prüfungs- und Instandhaltungsleistungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Nutzungsvertrag soll nach 48 Monaten vom Auftraggeber um jeweils ein Jahr verlängert oder gekündigt werden können.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Höchstzahl: 4
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Wenige Positionen, welche in den Vergabeunterlagen beschrieben sind.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gemäß § 44 VgV wird (als Anlage A) ein Nachweis über die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder ein anderer geeigneter Nachweis der erlaubten Berufsausübung gefordert.

Hinweis zu Anlage A: Die Vergabestelle akzeptiert als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach Maßgabe von § 50 VgV (vgl. § 48 Abs. 3 VgV) sowie im Rahmen von Präqualifikationsverfahren erworbene Eignungsnachweise/Zertifikate.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Pro Los:

1) Umsatz in Deutschland (in Euro) in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags für das Jahr 2016;

2) Umsatz in Deutschland (in Euro) in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags für das Jahr 2017;

3.) Umsatz in Deutschland (in Euro) in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags für das Jahr 2018.

Als Beleg der erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bewerbers wird die Beibringung der folgenden Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß § 46 (3) VgV gefordert:

Anlage B: Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags (als Beleg für III.1.2.1, III.1.2.2 und III.1.2.3)

Hinweis zu Anlage B: die Vergabestelle akzeptiert als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach Maßgabe von § 50 VgV (vgl. § 48 Abs. 3 VgV) sowie im Rahmen von Präqualifikationsverfahren erworbene Eignungsnachweise/Zertifikate.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Pro Los:

1) Anzahl geeigneter Referenzen über aktuell bestehende Nutzungsverträge für die Blutgas-Diagnostik (für die anzugebenden Referenzen wir jeweils gefordert: Bereitstellung von mindestens 20 Blutgasanalysatoren inkl. Bereitstellung einer POCT-IT-Lösung, Erbringung von Dienst-, Wartungs-, Pflege-, Prüfungs-, und Instandhaltungsleistungen sowie Lieferung aller Gebrauchs- und Verbrauchsmaterialien);

2) Anzahl Zwischenhändler/Absatzmittler bei der Inverkehrsbringung der ausgeschrieben Lieferungen/Leistungen vom Hersteller zum Auftraggeber

Als Beleg der erforderlichen technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers wird die Beibringung der folgenden Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß § 46 (3) VgV gefordert:

Anlage C: Angabe geeigneter und aktueller Referenzen in Form einer Liste mit Angabe der eingesetzten Gerätetypen, des Lieferzeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers (Beleg für III.1.3.1)

Anlage D: Angabe des Lieferkettenmanagement, das dem Unternehmen zur Vertragserfüllung zur Verfügung steht (als Beleg für III.1.3.2)

Anlage E: Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zuvergeben beabsichtigt (als Beleg für III.1.3.2)

Anlage F: Bescheinigungen, die von als zuständig anerkannten Instituten oder amtlichen Stellen für Qualitätskontrolle ausgestellt wurden, mit denen bestätigt wird, dass die durch entsprechende Bezugnahmen genau bezeichneten Güter bestimmten technischen Anforderungen oder Normen entsprechen

Hinweis zur Auswertung Eignungskriterium 1: Die Bewerbung mit dem höchsten Wert erhält die maximale Punktzahl 10. Die anderen Bewerbungen erhalten Punkte nach Maßgabe der Abweichung vom höchsten, angegebenen Wert.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1. Anzahl ≥ 2

Zu 2. Anzahl ≤ 1 (Anzahl 0 bedeutet Direktvertrieb = Bewerber ist Hersteller und Inverkehrsbringer der ausgeschriebenen Lieferungen/Leistungen; Anzahl 1 bedeutet einstufiger indirekter Vertrieb = Bewerber stellt den einzigen Zwischenhändler/Absatzmittler zwischen dem Hersteller und dem Endverbraucher/Auftraggeberdar)

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/06/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721926-4049
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721926-3985

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721926-4049
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721926-3985

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721926-4049
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721926-3985

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/05/2019