Lieferungen - 226904-2019

16/05/2019    S94    - - Lieferungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Essen: Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)

2019/S 094-226904

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bitmarck Service GmbH
Kruppstr. 64
Essen
45145
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bitmarck Holding GmbH, Abteilung Ausschreibung, Kruppstr. 64, 45145 Essen
E-Mail: zam@bitmarck.de
Fax: +49 20117662970
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bitmarck.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Arbeitsgemeinschaften nach SGB als Gesellschaften mit beschränkter Haftung, deren Gesellschafter Krankenkassen und deren Verbände sind
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Erbringung von IT-Dienstleistungen (u.a. Softwareentwicklung und Rechenzentrumsbetrieb) im Umfeld der gesetzlichen Krankenversicherung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BitClear-Umgebung

Referenznummer der Bekanntmachung: X-BITM-2018-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30210000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ein zentrales Geschäftsfeld der Bitmarck Service GmbH ist der elektronische Datenaustausch innerhalb der GKV, den sie im Auftrag ihrer Kunden (Krankenkassen) mit Arbeitgebern, Leistungserbringern und sonstigen Kommunikationspartnern durchführt (bitClear). Die Bitmarck Service GmbH hat sich entschlossen, für den bitClear-Cluster bis Ende Q3 2019 alle für den IT-Betrieb nötigen Hard- und Softwarekomponenten auszutauschen. Die Beschaffung umfasst den Kauf von Hard- und Software, die Herbeiführung der Betriebsbereitschaft, Migration der Altdaten sowie die Wartung und Pflege der Komponenten und darüberhinausgehende Beratungsleistungen nach Abnahme.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30233132
30233141
50312600
72100000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit über 1 400 Mitarbeitern und rund 252 Mio. EUR Jahresumsatz ist Bitmarck der größte Full-Service Dienstleister im IT-Markt der gesetzlichen Krankenversicherung und realisiert IT-Lösungen für die Betriebs und Innungskrankenkassen sowie für die DAK-Gesundheit und weitere Ersatzkassen – 30 000 Mitarbeiter und 20 Millionen Versicherte in der GKV profitieren von den IT-Dienstleistungen von Bitmarck, 85 Prozent der Krankenkassen sind Kunden der Unternehmensgruppe. Ein zentrales Geschäftsfeld der Bitmarck Service GmbH (BMS) ist der elektronische Datenaustausch innerhalb der GKV, den sie im Auftrag ihrer Kunden (Krankenkassen) mit Arbeitgebern, Leistungserbringern und sonstigen Kommunikationspartnern durchführt (bitClear). Als technische Basis für die Durchführung des elektronischen Datenaustausches betreibt die BMS eine Clearing-Plattform, die im Folgenden als bitClear Umgebung bezeichnet wird. Sie umfasst die Komponenten Server, Storage-Systeme, Netzwerk, Backup- und Recovery-Komponenten sowie die Software-Produkte DB2 und SAP. Die Bitmarck Service GmbH hat sich entschlossen, für den bitClear-Cluster alle für den IT-Betrieb nötigen Hard- und Softwarekomponenten auszutauschen. Ziel der Beschaffung ist die anstehende Modernisierung und Anpassung an den aktuellen Technologiestand, ein mittelfristiger Bedarf nach Erhöhung der Storage-Kapazität sowie eine Steigerung der Performance bei Backup und Restore-Prozessen. Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist daher die Erneuerung der bitClear-Umgebung der Bitmarck Service GmbH (BMS) bis Ende Q3 2019. Die Beschaffung umfasst den Kauf von Hard- und Software, die Herbeiführung der Betriebsbereitschaft, Migration der Altdaten sowie die Wartung und Pflege der Komponenten und darüberhinausgehende Beratungsleistungen nach Abnahme. Der Auftrag beinhaltet im Einzelnen folgende Aufgabenbereiche:

— Erstellung eines Systemkonzeptes (Rechner, Storage, dazugehöriges Netz, Backup und Recovery) zur Ablösung der vorhandenen Umgebung,

— Erstellung eines Hochverfügbarkeitskonzepts, insbesondere des Katastrophenfalls einschließlich des Nachweises der Funktionstüchtigkeit,

— Erstellen eines Backup- und Recovery-Konzeptes sowie Nachweis der geforderten Funktionalität und Performance,

— Lieferung, Installation und Konfiguration der neuen Systemumgebung einschließlich aller Hardware, Netzwerk für Storage und Ethernet im Rechenzentrum und für die Standortanbindungen und Verbindungen, Kabel, Montagezubehör für Einbau in vorhandene Racks, Montage, Betriebssysteme, Virtualisierung, Backup-/Restore. Software und sonstigen Komponenten,

— Anbindung und Integration aller relevanten Komponenten an das bestehende Monitoring Produkt Nagios einschließlich der Lieferung erforderlicher Plugins,

— Integration des Systems in die Netzinfrastrukturen,

— Migration der eingesetzten Betriebssystemversion von RHEL 6 auf ein aktuelles Release von RHEL 7,

— Migration der SAP-Systeme und der eigenentwickelten SAP-Anwendungen der BMS von der bestehenden Plattform zum angebotenen Zielsystem einschl. des Versionswechsels von RHEL6 – RHEL7 und Erstellung eines Konzepts für die Datenmigration,

— Konzept und Implementierung von Routinen zur Erstellung von SAP-Testsystemen als Kopien des Produktivsystems,

— Erstellung von Dokumentationen der Installation und Konfiguration der Systemumgebung,

— Inbetriebnahme der neuen Systemumgebung,

— Einweisung und Schulung der Administratoren des Auftraggebers,

— Beratungsleistung nach Abnahme,

— Wartung und Pflege der Hard- und Software einschl. Service (24 Stunden/7 Tage die Woche) für 48 Monate mit zweimaliger Verlängerungsoption um jeweils 12 Monate.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 70
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 152-348617
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
12/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Ecompany Consultants IT Beratung AG
Kastanienallee 22
Berlin
14052
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Ecompany Consutlnats IT Beratung AG
Katsanienallee 22
Berlin
14052
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 0.01 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der unter Abschnitt II1.7) und V.2.4) angegebene Auftragswert ist fiktiv. Die Veröffentlichung des tatsächlichen Auftragswertes unterbleibt gemäß § 39 Abs. 6 VgV.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Bieter haben etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen in § 160 Abs.3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Aufraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/05/2019