Lieferungen - 227064-2019

16/05/2019    S94    - - Lieferungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Neuerburg: Künstlerische Dienstleistungen

2019/S 094-227064

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Interreg VA – Erstellung eines Tastmodells (barrierefrei)
DEB23
Pestalozzistr. 7
Neuerburg
54673
Deutschland
Kontaktstelle(n): Verbandsgemeinde Südeifel, Vergabestelle, Herr Christian Wagner
Telefon: +49 65646913311
E-Mail: wagner.christian@vg-suedeifel.de
Fax: +49 65646911260
NUTS-Code: DEB23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.suedeifelinfo.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erstellung eines Tastmodells (barrierefrei)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
92312000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Am Aussichtspunkt „Liboriuskapelle“ (Gemeinden Ernzen und Echternacherbrück)soll ein kontrastreiches Landschaftsmodell mit einer Beschriftung in deutschem Alphabet/ Prismenschrift und in Brailleschrift aufgestellt werden. Als Tastmodell dargestellt werden soll der Bildausschnitt "Blick von der Liboriuskapelle“ auf/ nach Echternach.

Ziel ist die Vermittlung eines Eindrucks vom Landschaftsausschnitt für Sehbehinderte und Blinde, aber auch die Darstellung und Erkundungsmöglichkeit des Landschaftsausschnittes für Sehende.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 30 523.50 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB23
Hauptort der Ausführung:

Liboriuskapelle in Ernzen/Echternacherbrück

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

An der Liboriuskapelle (Gemeinde Ernzen und Echternacherbrück im Naturpark Südeifel) soll ein kontrastreiches Landschaftsmodell mit einer Beschriftung in deutschem Alphabet/Prismenschrift und in Brailleschrift aufgestellt werden. Das Landschaftsmodell soll den Bildausschnitt „Blick von der Liboriuskapellenach/ auf Echternach“ abbilden. Der genaue Bildausschnitt wird in einem Vor-Ort-Termin festgelegt.

Ziel ist die Vermittlung eines Eindrucks vom Landschaftsausschnitt für Sehbehinderte und Blinde, aber auch die Darstellung und Erkundungsmöglichkeit des Landschaftsausschnittes für Sehende.

Der unter fahrbare Sockel aus lokalem Gestein wird separat ausgeschrieben. Vom Auftragnehmer sind Vorgaben für die Ausschreibung des Sockels zu machen, damit der Sockel so vorbereitet wird, dass das Modell hierauf ordnungsgemäß angebracht werden kann.

Einzuhaltende Vorschriften/Anforderungen

– Wanderwege-Leitfaden Rheinland-Pfalz, Ergänzungsband barrierefreie Wanderwege und zugehörige Mindestkriterien für eine Förderung von barrierefreien Wanderwegen in Rheinland-Pfalz

– Leitfaden barrierefreie touristische Fußwegeleitsysteme in Rheinland-Pfalz und zugehörige Mindestkriterien für eine Förderung von barrierefreien touristischen Fußwegeleitsysteme in Rheinland-Pfalz

– Qualitätskriterien „Reisen für Alle“ 3.0 des Deutschen Seminar für Tourismus, Berlin

– Bestandteile:

–– das Tastmodell in Bronze oder in eingefärbtem Corian (die Farbabstimmung ist ein-vernehmlich mit der Unteren Denkmalschutzbehörde abzustimmen),

–– Vorgaben wie der für einen Rollstuhlfahrer unter fahrbare Sockel aus lokalem Sand-stein ausgestaltet sein muss,

–– Beschriftung des Tastmodells in deutschem Alphabet/ Prismenschrift und in Braille-Schrift gemäß DIN 32976: Blindenschrift – Anforderungen und Maße.

– Robustheit: Das Modell muss witterungsbeständig sein und beständig gegenüber Vandalismus. Es muss eine lange Lebensdauer (möglichst mehr als 15 Jahre) aufweisen,

– geringer Unterhaltungs-/Wartungsaufwand: Das Modell muss leicht zu reinigen sein (z. B. von Staub, aber auch Sprühfarbe),

– Detailschärfe: Das Modell muss so detailliert sein, dass Blinde Menschen das Modell ertasten können,

– Kontrast: Das Modell muss kontrastreich sein, damit es von Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung genutzt werden kann. Als Grundlage dient die Fachbroschüre „Kontrastreiche Gestaltung öffentlich zugänglicher Gebäude" vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband: Details zur Planung, Bestimmung und Umsetzung von Kontrasten für das barrierefreie Bauen nach DIN 18040-1. Für Architekten, Innenarchitekten, Farbdesigner und Bauingenieure, Entscheider, Berater und bauausführende Betriebe.“

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 026-057282
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Erstellung eines Tastmodells (barrierefrei)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
27/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Tactile Studio UG
Berlin
10969
Deutschland
NUTS-Code: DE30
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 35 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 30 523.50 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2019