Lieferungen - 239690-2020

Submission deadline has been amended by:  326494-2020

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

25/05/2020    S100

Rumänien-Satu Mare: Überwachungssysteme

2020/S 100-239690

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Municipiul Satu Mare
Nationale Identifikationsnummer: 4038806
Postanschrift: Str. 25 Octombrie nr. 1
Ort: Satu Mare
NUTS-Code: RO115
Postleitzahl: 440026
Land: Rumänien
Kontaktstelle(n): Andrea Szilagyi
E-Mail: achizitii@primariasm.ro
Telefon: +40 261807517
Fax: +40 261807510

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.satu-mare.ro

Adresse des Beschafferprofils: www.e-licitatie.ro

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://e-licitatie.ro/pub/notices/c-notice/v2/view/100096067
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausbau der Infrastruktur für den öffentlichen Verkehr in der Gemeinde Satu Mare – Schaffung eines Verkehrsmanagementsystems einschließlich Videoüberwachungssystem

Referenznummer der Bekanntmachung: 4038806/2020/F01/POR/SMIS127599
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35125000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Am 25.10.2019 unterzeichnete der öffentliche Auftraggeber den Finanzierungsvertrag Nr. 4836, Code SMIS 124108, unter der Bezeichnung „Entwicklung der Infrastruktur für den öffentlichen Nahverkehr in der Gemeinde Satu Mare“, mit dem drei Ziele erreicht werden sollen: „Steigerung der Effizienz des öffentlichen Personenverkehrs in der Stadt durch den Kauf von Hybridbussen und Sicherung der Infrastruktur für die Unterstützung“, „Entwicklung eines länderübergreifenden Terminals – lokal, Bau eines Depots für Elektro-/Hybridbusse sowie einer Ladestation – Factory Street“ und „Building a Traffic Monitoring System“ einschließlich „Building a Traffic Management System“. Ziele der Durchführung der Investition:

Ein integriertes und effizientes System für die Verwaltung des öffentlichen Verkehrs und die Verwaltung des Fahrkartenverkaufs/der Fahrkartenabonnements;

Steigerung der Effizienz und Transparenz durch Information über öffentliche Verkehrsmittel;

Steigerung der Zufriedenheit der Fahrgäste, verstärkte Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel;

Verbesserung der Zugänglichkeit von Fahrkartenkauf- und Kontrollverfahren, um sicherzustellen, dass alle Fahrgäste Fahrkarten/Abonnements mit vorhandenen Mitteln erwerben;

Die Einführung des Kamerasystems wird das Sicherheitsniveau erhöhen und das Sicherheitsgefühl bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel erhöhen.

Vgl. Artikel 160 Absatz 2 des Gesetzes Nr. 98/2016, geändert durch die Dringlichkeitsverordnung Nr. 107/2017, wird der öffentliche Auftraggeber am 10. Tag vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote auf die Klarstellungen antworten. Gleichzeitig beträgt die Zahl der Tage, bis zu denen vor Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote/Bewerbungen Klarstellungen verlangt werden können, 20 Tage.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 6 230 424.30 RON
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48771000
71322000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: RO115
Hauptort der Ausführung:

LOC. Satu Mare

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziele der Durchführung der Investition:

• Verwirklichung eines integrierten und effizienten Systems für die Verwaltung öffentlicher Verkehrsmittel und die Verwaltung der Ticket-/Abonnementverkäufe.

• Steigerung der Effizienz und Transparenz durch Information über öffentliche Verkehrsmittel.

• Steigerung der Zufriedenheit der Fluggäste, verstärkte Nutzung von

Öffentliche Verkehrsmittel

• Die Zugänglichkeit des Ticketeinkaufs und der Kontrollverfahren gewährleisten, dass alle Fahrgäste Fahrkarten/Abonnements mit bestehenden Einrichtungen erwerben.

• Durch die Einführung des Kamerasystems wird das Sicherheitsniveau erhöht und das Sicherheitsgefühl bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel erhöht.

Der geschätzte Gesamtwert der Erzeugnisse ohne Mehrwertsteuer gemäß Artikel 9 Absatz 1 des Gesetzes Nr. 98/2016 in der geänderten Fassung beträgt 6.230.424,30 RON ohne Mehrwertsteuer, was den Wert der gelieferten Produkte/Ausrüstungen, Montage und Inbetriebnahme einschließt; Dienstleistungen im Bereich Design, die Ausführung der Arbeiten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Calificarea profesional: Expertul proiectant de sisteme informatice să aibă studii superioare de lungă durată sau de scurtă durată cu masterat, absolvite cu diplomă de licență sau de masterat, după caz, în domeniul informatică sau matematică. Cerința impusă privind experiența profesională: Experiența deținută ca expert proiectant de sisteme informatice în cadrul unor contracte de implementare a sistemelor integrate de management al transportului public, în care expertul a participat și a realizat activităţi similare cu cele ce urmează a le implementa în cadrul viitorului contract. / Gewichtung: 12
Qualitätskriterium - Name: Calificarea profesională: Inginerul să aibă studii superioare de lungă durată sau de scurtă durată cu masterat, absolvite cu diplomă de licență sau de masterat, după caz,în domeniul transporturilor. Cerința impusă privind experiența profesională: Experiența deținută în calitate de inginer în cadrul unor contracte de implementare a sistemelor integrate de management al transportului public, în care a realizat activități similare cu cele ce urmează a le implementa în cadrul viitorului contract. / Gewichtung: 9
Qualitätskriterium - Name: Calificarea profesională: Managerul de proiect să aibă studii superioare de lungă durată, absolvite cu diplomă de licență. Cerința impusă privind experiența profesională: Experiența deținută în poziția de manager de proiect și/sau director de proiect și/sau coordonator de proiect și/sau adjunct director proiect și/sau adjunct manager proiect și/sau adjunct, cu rol de coordonator proiect în cadrul unor contracte de implementare a sistemelor integrate de management al transportului public, în care managerul de contract/proiect a participat și a realizat activități similare cu cele ce urmează a le implementa in cadrul viitorului contract. / Gewichtung: 9
Preis - Gewichtung: 70
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Operationelles Programm Regionales 2014-2020, Steigerung der Effizienz des öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt durch den Kauf von Hybridbussen und die Gewährleistung der Nachhaltigkeit – SMIS 127599. Finanzierungsvertrag Nr. 4836/25.10.2019.

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nicht im Einklang mit Artikel 164 des Gesetzes Nr. 98/2016 für den Bieter/assoziierten Vertreter/Unterauftragnehmer. Die Beibehaltung einer der in Artikel 164 des Gesetzes Nr. 98/2016 genannten Situationen führt zum Ausschluss des Bieters von diesem Verfahren;

Nicht im Einklang mit Artikel 165 Absatz 1 des Gesetzes Nr. 98/2016 für den Bieter/assoziierten Vertreter/Subunternehmer/Betreuer. Der Bieter, der sich in einer der in Artikel 165 des Gesetzes Nr. 98/2016 genannten Situationen befindet, von diesem Verfahren ausgeschlossen wird, außer in den in Absatz (2) genannten Fällen;

Nicht im Einklang mit Artikel 167 des Gesetzes Nr. 98/2016 für den Bieter/assoziierten Vertreter/Subunternehmer/Betreuer. Der Bieter, der sich in einer der in Artikel 167 des Gesetzes Nr. 98/2016 genannten Situationen befindet, wird nach Anwendung von Absatz 7 ¹ vom vorliegenden Verfahren ausgeschlossen.

Nicht im Einklang mit Artikel 59 des Gesetzes Nr. 98/2016 (Vermeidung von Interessenkonflikten) für den Bieter/assoziierten Vertreter/Unterauftragnehmer.

Bei den Personen, die innerhalb des öffentlichen Auftraggebers Entscheidungen über die Organisation, den Ablauf und den Abschluss des Vergabeverfahrens treffen, handelt es sich um: Grundschule: Kerekskényi Gábor; Stellvertretende Bürgermeisterin: Albu Adrian; Stan Gheorghe. Verwaltungsrätin der Öffentlichkeit – Mascule Csaba, Sekretärin von RACOLTA Mihaela; Dir.Executive – Ursu Lucica; SEF, Juristischer Dienst, Juristischer Dienst – Mustar Bianca Laura; Rechtsberaterin – Vergleich von Verwaltungsverträgen, Archiv – Monika Mihali; Beraterin – Finanzdienst, Rechnungsführung – Rus Liana Loredana; Leiter der Dienststelle Öffentliches Auftragswesen – Szilagyi Andrea; Leiter des Dienstes Investitionsmanagement und Instandhaltung – Szucs Zsigmond, Leiter des Büros – Technische Beratung und Überwachung der Arbeitnehmer – Criste Florin Călin, Leiter des Dienstes – Dienst für Projektdurchführung und -überwachung – Sveda Andrea. Bewertungsausschuss (einschließlich Reservemitglieder): Dienstleiter – Abteilung für Investitionen, Verwaltung und Instandhaltung – Szucs Zsigmond, Beraterin – Dienststelle für die Vergabe öffentlicher Aufträge – Dienststelle für die Überwachung des öffentlichen Auftragswesens, Beraterin für das Hotel Lucian, Dienst für die Verwaltung und Wartung – Herr Suhani Puorul, Dienststelle für die Vergabe öffentlicher Aufträge – Frau Ionela Ioana, Dienststelle für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für die Überwachung des öffentlichen Auftragswesens und Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen und den Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen und den Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen und den Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst für das öffentliche Beschaffungswesen – Dienst und den Bereich Ilcht.

Gemäß Artikel 193 des Gesetzes 98/2016 akzeptiert der öffentliche Auftraggeber zum Zeitpunkt der Einreichung der Angebote (Single European Achising Paper) den Nachweis der Qualifikationsanforderungen, einschließlich der Übungskapazität, als vorläufigen Nachweis.

Der öffentliche Auftraggeber ist verpflichtet, als ausreichend und relevant nachzuweisen, dass keiner der in den Artikeln 164, 165 und 167 des Gesetzes 98/2016 genannten Fälle auf den Bieter/assoziierten Bieter/Unterauftragnehmer zutrifft, jedes Dokument, das in diesem Zusammenhang im Herkunftsland oder in dem Land, in dem der Bieter/Partner/Sponsor/Unterauftragnehmer niedergelassen ist, als lehrreich gilt, wie Bescheinigungen oder gleichwertige Dokumente, die von den zuständigen Behörden dieses Landes ausgestellt werden. Werden im Ursprungsland oder im Niederlassungsland des Bieters/assoziierten Bieters/Unterauftragnehmers keine Dokumente ausgestellt, wie beispielsweise von den zuständigen Behörden des betreffenden Landes ausgestellte Bescheinigungen oder gleichwertige Dokumente, oder decken diese Dokumente nicht alle in den Artikeln 164, 165 und 167 genannten Fälle ab, so ist der öffentliche Auftraggeber verpflichtet, eine ehrenwörtliche Erklärung oder, falls in diesem Land keine gesetzlich vorgeschriebene Erklärung in der ehrenwörtlichen Erklärung vorhanden ist, eine vor einem Notar, einer Verwaltungs- oder Justizbehörde oder einer berufsständischen Vereinigung abgegebene beglaubigte Erklärung anzunehmen. Das EPPD wird gegebenenfalls auch durch externe Unterstützer und Subunternehmer ergänzt (vgl. Artikel 170 Absatz 3 des Gesetzes). 98/2016.

In der Mitteilung der ANAP über die Verwendung der DUAE vom 08/04/2019 heißt es: „Ist der Bieter eine Vereinigung von Wirtschaftsteilnehmern oder hat der Bieter Unterauftragnehmer oder Unterstützer, so muss jeder Wirtschaftsteilnehmer im System authentifizieren und auf das Vergabeverfahren zugreifen, um die DUAE in der Eigenschaft, in der sie in das Verfahren einbezogen waren, abzuschließen (assoziiertes Unternehmen, Unterauftragnehmer, Dritter, Unterstützer). Alle Personen, die auf die DUAE antworten müssen, sollten als Nutzer des Systems registriert werden. Wie bisher wird eines der Mitglieder der Bietergemeinschaft oder ein Wirtschaftsteilnehmer mit einem Einzelangebot dem Ausschreibungsverfahren beigefügt und dem Ausschreibungsverfahren unterzogen, und die übrigen Teilnehmer ergänzen das System des Systems nur unmittelbar und dürfen das Angebot nicht ändern.“

Vor der Zuschlagserteilung fordert der öffentliche Auftraggeber den Bieter, der am Ende der Bewertung der Angebote in der vorläufigen Rangfolge an erster Stelle steht, auf, zum Nachweis der Einhaltung aller Qualifikationskriterien gemäß den Angaben in der DUAE folgende Unterlagen einzureichen: A) Bescheinigung über das Fehlen von Schulden im Zusammenhang mit Steuern, Abgaben oder Beiträgen zum konsolidierten Gesamthaushalt (örtlicher Haushalt, Staatshaushalt usw.) zum Zeitpunkt der Vorlage; das Strafregister des Wirtschaftsteilnehmers und der Mitglieder des Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsorgans dieses Wirtschaftsteilnehmers oder der Personen, die darin über eine Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnis verfügen, wie aus der vom NTRO/Gründungsakt ausgestellten Bescheinigung hervorgeht; gegebenenfalls Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass der Wirtschaftsteilnehmer in den Genuss der Ausnahmen gemäß Artikel 166 Absatz 2, Artikel 167 Absatz 2 und Artikel 171 des Gesetzes Nr. 98/2016 über das öffentliche Auftragswesen kommen kann; D) gegebenenfalls sonstige verbindliche Dokumente.

Wirtschaftsteilnehmer, die ein Angebot einreichen, müssen eine Form der Registrierung gemäß den Rechtsvorschriften des Wohnsitzlandes nachweisen, so dass klar ist, dass der Wirtschaftsteilnehmer rechtmäßig gegründet ist, dass er sich nicht in einer Situation befindet, in der die Niederlassung aufgehoben wird, und dass er über die berufliche Befähigung verfügt, die ausgeschriebenen Tätigkeiten auszuüben.

Im Falle der Teilnahme an dem Verfahren mit einem gemeinsamen Angebot ist die Anforderung erfüllt, wenn die Verbände in ihren Tätigkeitsbereichen über die entsprechenden Codes für den Teil des Auftrags verfügen, den sie ausführen. Ein Wirtschaftsteilnehmer, bei dem es sich um einen Bieter mit seinem CAEN-Code handelt, kann aus dem Erwägungsgrund, dass ein CAEN-Code zu seinem eigenen Namen gehört, nicht unterstützt werden.

Gemäß Artikel 193 des Gesetzes Nr. 98/2016 akzeptiert der öffentliche Auftraggeber zum Zeitpunkt der Einreichung der Angebote (Einheitliche Europäische Ausschreibungsunterlagen) an den Bieter/assoziierten Bieter/Bieter zum Nachweis der Qualifikationsanforderungen, einschließlich der Ausübung als vorläufiger Nachweis. Die Wirtschaftsteilnehmer müssen die DUAE bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote in das System eintragen.

In der von ANAP herausgegebenen Mitteilung über die Verwendung von DUAE im Jahr 08/04/2019 heißt es: „Ist der Bieter eine Vereinigung von Wirtschaftsteilnehmern oder hat der Bieter Unterauftragnehmer oder Unterstützer, so muss jeder Wirtschaftsteilnehmer im System authentifizieren und auf das Vergabeverfahren zugreifen, um die DUAE in der Eigenschaft, in der sie in das Verfahren einbezogen waren, abzuschließen (assoziiertes Unternehmen, Unterauftragnehmer, Dritter, Unterstützer). Alle Personen, die auf die DUAE antworten müssen, sollten als Nutzer des Systems registriert werden. Wie bisher wird eines der Mitglieder der Bietergemeinschaft oder ein Wirtschaftsteilnehmer mit einem Einzelangebot dem Ausschreibungsverfahren beigefügt und dem Ausschreibungsverfahren unterzogen, und die übrigen Teilnehmer ergänzen das System des Systems nur unmittelbar und dürfen das Angebot nicht ändern.“

Handelt es sich bei dem an erster Stelle stehenden Bieter um einen ausländischen Bieter und ist der ausländische Bieter nicht in der Lage, seine nationalen Durchsetzungsstellen vorzulegen, kann die Anforderung auch durch Vorlage gleichwertiger Dokumente erfüllt werden, die in dem Land ausgestellt wurden, in dem der Bieter seinen Wohnsitz hat. Den genannten Unterlagen wird ihre beglaubigte Übersetzung ins Rumänische durch einen vereidigten Übersetzer gemäß den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 178/1997 beigefügt.

Vor der Zuschlagserteilung sind für die rumänischen Bieter die vom NTRO ausgestellten Originalbescheinigungen auf Verlangen des öffentlichen Auftraggebers nur von dem Bieter vorzulegen, der in der am Ende der Bewertung der Angebote erstellten vorläufigen Rangfolge I auf Platz I steht, und im Falle ausländischer Bieter werden gleichwertige Dokumente im Wohnsitzland angefordert.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Aufträge für die Beschaffung von Waren: die Erbringung von Leistungen der im Angebot genannten Art ist als Nachweis für die Bereitstellung, Montage, Erprobung und Inbetriebnahme von Verkehrsmanagementsystemen in den letzten 3 Jahren zum Stichtag für die Einreichung der Angebote zu erbringen. Der Bieter muss nachweisen, dass er Verkehrsmanagementsysteme geliefert, installiert, getestet und in Betrieb genommen hat, die der Art/Art und Komplexität und dem für die Zwecke des Auftrags angestrebten Ergebnis oder Funktionalität ähnlich sind wie diejenigen, die Gegenstand des Auftrags sind und deren Begünstigte öffentliche Auftraggeber oder Privatkunden sind. Unter demselben Vertrag ist zu verstehen: Vertrag über Verkehrsmanagementsysteme für mindestens 100 Busse mit mindestens folgenden Komponenten: Planungssystem, Informationssystem und elektronische Ticketausstellung.

Der Bieter muss die Vertragspartei (en) und den Teil des Auftrags, den er an Unterauftragnehmer zu vergeben beabsichtigt, sowie das Datum der Anerkennung des vorgeschlagenen Unterauftragnehmers, soweit bekannt, zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots angeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Gemäß Artikel 182 Absatz 1 des Gesetzes Nr. 98/2016 in der geänderten Fassung hat der Bieter das Recht, sich bei der Erfüllung der Kriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit auf die Unterstützung durch Dritte zu berufen, unabhängig von der Art der Rechtsbeziehungen, die zwischen dem Wirtschaftsteilnehmer und dem/den betreffenden Dritten bestehen. Nach Artikel 182 Absatz 2 kann sich der Bieter im Hinblick auf die Erfüllung der Kriterien in Bezug auf die technische und berufliche Leistungsfähigkeit nur dann auf die Leistungsfähigkeit des Unterstützers berufen, wenn er tatsächlich die erforderlichen Produkte liefert, für die die Qualifikationen erforderlich sind. In diesem Zusammenhang werden die interessierten Dritten die einschlägigen Informationen in Ergänzung der DUAE übermitteln. Im Falle einer Bietergemeinschaft muss der Bieter die Möglichkeit haben, die Anforderung einer vergleichbaren Erfahrung zu erfüllen, indem er die von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorgelegten individuellen oder gemeinsamen Erfahrungen zusammenfasst. Zu diesem Zweck übermitteln alle Mitglieder der Gruppe ihre Interesseninformationen durch Ausfüllen einer DUAE. In der Mitteilung der ANAP über die Verwendung der DUAE vom 08/04/2019 heißt es: „Ist der Bieter eine Vereinigung von Wirtschaftsteilnehmern oder hat der Bieter Unterauftragnehmer oder Unterstützer, so muss jeder Wirtschaftsteilnehmer im System authentifizieren und auf das Vergabeverfahren zugreifen, um die DUAE in der Eigenschaft, in der sie in das Verfahren einbezogen waren, abzuschließen (assoziiertes Unternehmen, Unterauftragnehmer, Dritter, Unterstützer). Alle Personen, die auf die DUAE antworten müssen, sollten als Nutzer des Systems registriert werden. Wie bisher wird eines der Mitglieder des Konsortiums oder ein Wirtschaftsteilnehmer mit einem Einzelangebot in das Ausschreibungsverfahren einbezogen, und die übrigen Teilnehmer geben das System nur direkt in das System ein und ändern das Angebot nicht.“ Die Möglichkeit wird für jeden eingereichten Auftrag ausdrücklich auf mindestens die folgenden Informationen hingewiesen, die erforderlich sind, um die Erfüllung des Kriteriums zu überprüfen: in der Beschreibung ist Folgendes anzugeben: die Bezeichnung des Vertrags, das Datum und die Nummer des Vertrags werden als Bestandteile des Vertrags beschrieben (z. B. wenn der Vertrag Folgendes umfasst: Verkehrsmanagementsysteme für mindestens 100 Busse, wenn sie folgende Komponenten umfassen: Planungssystem, Informationssystem und Art der elektronischen Ticketausstellung), gleichzeitig: der Wert des Auftrags ohne Mehrwertsteuer, das Datum des Beginns des Vertrags, das Datum der Vertragserfüllung und der Begünstigte des Vertrags. die von jedem Mitglied eines Vereins einzeln vorgelegten gemeinsamen Verträge werden berücksichtigt. gemäß Artikel 193 des Gesetzes Nr. 98/2016 in der geänderten und ergänzten Fassung akzeptiert der öffentliche Auftraggeber zum Zeitpunkt der Einreichung der Angebote gemäß Artikel 182 Absatz 3 und (4) des Gesetzes Nr. 98/2016 in der jeweils geänderten und ergänzten Fassung die Verpflichtungserklärung des Bieters zusammen mit den Unterlagen, die ihm von dem Unterstützer/Dritten übermittelt werden und die dem Unterstützer/Dritten beigefügt sind. Vor der Auftragsvergabe fordert der öffentliche Auftraggeber den Bieter, der nach Anwendung des Zuschlagskriteriums an erster Stelle steht, auf, folgende Nachweise vorzulegen: Kopien relevanter Teile der von ihnen ausgeführten Verträge/Vorabbescheinigungen/Empfehlungen/Leistungsbescheinigungen/Leistungsbescheinigungen/Prüfungsbescheinigungen und anderer Teile, aus denen hervorgeht, dass alle Qualifikationskriterien gemäß den in der DUAE enthaltenen Informationen erfüllt sind.

Gemäß Artikel 193 des Gesetzes 98/2016 akzeptiert der öffentliche Auftraggeber zum Zeitpunkt der Einreichung der vom Bieter DUAE ausgefüllten Angebote, die Angaben zu dem Teil des Auftrags enthalten, der an Unterauftragnehmer vergeben werden soll, und hat den Vertrag über die Vergabe von Unteraufträgen beigefügt. Die Unterauftragnehmer, auf deren Kapazitäten sich der Bieter stützt, ergänzen ihrerseits eine gesonderte ETD, einschließlich der Informationen über Ausschlusssituationen gemäß den Artikeln 164, 165 und 167 des Gesetzes Nr. 98/2016 sowie der Informationen über den Kapazitätenaufbau, auf den sich der Bieter stützt. Erfüllt ein Unterauftragnehmer eine Qualifikationsanforderung nicht, legt er die CASH nur vor, um nachzuweisen, dass der Unterauftragnehmer die Voraussetzungen für den Ausschluss nicht erfüllt. In der von ANAP herausgegebenen Mitteilung über die Verwendung der DUAE vom 08/04/2019 heißt es: „Ist der Bieter eine Vereinigung von Wirtschaftsteilnehmern oder hat der Bieter Unterauftragnehmer oder Unterstützer, so muss jeder Wirtschaftsteilnehmer im System authentifizieren und auf das Vergabeverfahren zugreifen, um die DUAE in der Eigenschaft, in der sie in das Verfahren einbezogen waren, abzuschließen (assoziiertes Unternehmen, Unterauftragnehmer, Dritter, Unterstützer). Alle Personen, die auf die DUAE antworten müssen, sollten als Nutzer des Systems registriert werden. Wie bisher wird eines der Mitglieder des Konsortiums oder ein Wirtschaftsteilnehmer mit einem Einzelangebot in das Ausschreibungsverfahren einbezogen, und die übrigen Teilnehmer ergänzen das Angebot nur direkt im System und ändern es nicht.“ Der Wirtschaftsteilnehmer, der nach Anwendung des Zuschlagskriteriums auf die zulässigen Angebote an erster Stelle steht, weist durch Vorlage von Belegen auf Verlangen des öffentlichen Auftraggebers nach, dass die Unterauftragnehmer die Qualifikationsanforderungen erfüllt haben. Der öffentliche Auftraggeber kann den vorgeschlagenen Unterauftragnehmer ablehnen, wenn er die Anforderungen an die Qualifikation nicht erfüllt oder einer der Ausschlussgründe ist, und fordert, dass der Bewerber/Bieter nur einmal ersetzt, ersetzt und von einem anderen Unterauftragnehmer eingereicht wird. Vor der Zuschlagserteilung fordert der öffentliche Auftraggeber den Bieter, der am Ende der Bewertung der Angebote in der vorläufigen Rangfolge an erster Stelle steht, auf, dem benannten Unterauftragnehmer folgende Unterlagen vorzulegen, um nachzuweisen, dass alle Qualifikationskriterien erfüllt sind: A) Bescheinigung über das Fehlen von Schulden im Zusammenhang mit Steuern, Abgaben oder Beiträgen zum konsolidierten Gesamthaushalt (örtlicher Haushalt, Staatshaushalt usw.) zum Zeitpunkt der Vorlage; das Strafregister des Wirtschaftsteilnehmers und der Mitglieder des Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsorgans dieses Wirtschaftsteilnehmers oder der Personen, die darin über eine Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnis verfügen, wie aus der vom NTRO/Gründungsakt ausgestellten Bescheinigung hervorgeht; gegebenenfalls Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass der Wirtschaftsteilnehmer in den Genuss der Ausnahmen gemäß Artikel 166 Absatz 2, Artikel 167 Absatz 2 und Artikel 171 des Gesetzes Nr. 98/2016 über das öffentliche Auftragswesen kommen kann; D) gegebenenfalls sonstige verbindliche Dokumente.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/07/2020
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Rumänisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/07/2020
Ortszeit: 15:00
Ort:

In der SEAP

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Kommission usw.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

ANMERKUNG 1: Der Umstand, dass die DUAE das Angebot nicht ausgefüllt hat (auch für assoziierte Mitarbeiter/Betreuer/Subunternehmer), führt zur Ablehnung des Angebots als inakzeptabel. Folgende Unterlagen sind bei der DUAE einzureichen: eine feste Zusage des Gewährträgers, aus der hervorgeht, wie er seine Unterstützung, den Vertrag über die Vergabe von Unteraufträgen und/oder das Assoziierungsabkommen tatsächlich erhält. Um die ordnungsgemäße Durchführung des Vergabeverfahrens zu gewährleisten, muss die Form der in den Abschnitten der DUAE enthaltenen Informationen sowohl über den Bieter/Bewerber als auch über den Unterauftragnehmer/Subunternehmer geklärt werden, um sicherzustellen, dass das Vergabeverfahren ordnungsgemäß durchgeführt wird.

ANMERKUNG 2: Stellt sich heraus, dass das zweite Angebot oder mehrere Angebote aufgrund des gleichen Angebotspreises an erster Stelle stehen, fordert der öffentliche Auftraggeber über SICAP von den an erster Stelle platzierten Bietern eine erneute Ausschreibung an. Auf Verlangen des Bewertungsausschusses reicht der Bieter innerhalb der dem Preisangebot gesetzten Frist im SIIF einen neuen Preis ein.

ANMERKUNG 3: Hatten die Bieter Schwierigkeiten mit dem technischen Charakter der Einreichung des Angebots in SICAP (Belege zum Nachweis der in den DUAE enthaltenen Informationen, des technischen Angebots und des finanziellen Angebots sowie des Angebotspreises im speziellen SICAP), wenden Sie sich bitte an den Betreiber des SISCAP-Dienstes.

ANMERKUNG 4: Wird die Beteiligungsgarantie durch das von der Versicherungsgesellschaft ausgestellte Garantieinstrument garantiert, so sind die Garantieerklärung und die Versicherungs-/Garantieklauseln/allgemeinen Bedingungen vorzulegen, die vom Versicherer und Versicherungsnehmer unterzeichnet werden.

Anmerkung 5: Das Verfahren wird vollständig auf elektronischem Wege durchgeführt, die Rückverfolgbarkeit der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Vergabe öffentlicher Aufträge wird durch das Versäumnis von SICAP gewährleistet, sowohl während der Bewertung der Angebote als auch vor Ablauf der Frist für die Eröffnung der Angebote; daher werden alle Ersuchen um Klarstellungen von SICAP und die Antworten auch von SICAP übermittelt.

ANMERKUNG 6: Mehrere Wirtschaftsteilnehmer haben das Recht, mit dem Zweck der Einreichung eines gemeinsamen Angebots assoziiert zu werden, ohne dass sie zur förmlichen Bindung des Zusammenschlusses verpflichtet sind. Im Rahmen des Assoziierungsabkommens sind mindestens folgende Angaben zu machen: wie alle ihre Verbände übernimmt sie die Verantwortung und die Entwicklung des Vertrags für die Erfüllung des Vertrags. als Anführer der Vereinigung ist sie verpflichtet, sie zu zwingen und Weisungen im Namen aller Verbände zu haben; sowohl während des Verfahrens als auch im Falle der Benennung als Schloss während der Laufzeit des Vertrags im eigenen Namen und für Rechnung des Verbandes für die Vertragserfüllung verantwortlich ist; die Angabe der Teile, d. h. der Kategorien von Arbeiten/Dienstleistungen, die von den einzelnen Verbänden auszuführen sind, ist zwingend vorgeschrieben.

ANMERKUNG 7: Die DUA- wird gemäß der ANAP-Mitteilung von 02.07.2019 über die Verwendung der in SICAP integrierten DUAE vom Bieter/assoziierten Bieter/Subunternehmer/Subunternehmer direkt in SICAP ausgefüllt: Das Vergabeverfahren wird von den Wirtschaftsteilnehmern nach der Authentifizierung direkt im SICAP abgeschlossen, wobei die Qualität, in der sie an dem betreffenden Vergabeverfahren teilnehmen, zu berücksichtigen ist, vom Bewerber/alleinigen Bieter/von der Vereinigung (federführendes Mitglied/assoziiertes Mitglied)/vom Unterauftragnehmer/Dritten (gemäß dem von der Agentur für die Digitale Agenda Rumäniens veröffentlichten Leitfaden für die Verwendung des Bewerbers).“

ANMERKUNG 8: Im Rahmen der DUA- geben die Bieter in den Auswahlkriterien alle Anforderungen der FDA an.

Anmerkung 9: In der Untervergabevereinbarung/dem Assoziierungsabkommen sind in allen Teilverträgen CUI und ONRC anzugeben.

Anmerkung 10: Gemäß Dokument Nr. 395/2016 alle Dokumente... www.e-licitatie.ro

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Consiliul Național de Soluționare a Contestațiilor
Postanschrift: Str. Stavropoleos nr. 6, sector 3
Ort: București
Postleitzahl: 030084
Land: Rumänien
E-Mail: office@cnsc.ro
Telefon: +40 213104641
Fax: +40 213104642 / +40 218900745

Internet-Adresse: http://www.cnsc.ro

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Rechtsmittelfristen sind in Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe a des Gesetzes Nr. 101/2016 festgelegt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/05/2020