Lieferungen - 240079-2020

25/05/2020    S100    Lieferungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Tübingen: Bildgebungsausrüstung für medizinische, zahnärztliche und tiermedizinische Anwendungen

2020/S 100-240079

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Tübingen
Postanschrift: Geissweg 3
Ort: Tübingen
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Postleitzahl: 72076
Land: Deutschland
E-Mail: gregor.greis@bgmed.de
Telefon: +49 2244912143
Fax: +49 2244912144

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarungen Großgeräte Radiologie

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019.07
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33110000 Bildgebungsausrüstung für medizinische, zahnärztliche und tiermedizinische Anwendungen
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben werden vier Rahmenvereinbarungen im Bereich Großgeräte Radiologie mit jeweils einem Unternehmen gemäß § 21 (3) VgV.

Die Ausschreibung ist aufgeteilt in vier voneinander getrennt zu vergebende Lose:

— Los 1: Rahmenvereinbarung MRT (Bereich A: MRT 1.5T; Bereich B: MRT 3T);

— Los 2: Rahmenvereinbarung CT (Bereich A: CT High End; Bereich B: CT Premium; Bereich C: CT Standard);

— Los 3: Rahmenvereinbarung Angiographie (Bereich A: Angiographie Interventionelle Radiologie; Bereich B: Angiographie Interventionelle Neuroradiologie);

— Los 4: Rahmenvereinbarung Multifunktionale Röntgendurchleuchtung.

Für alle gemäß Rahmenvereinbarung zu liefernden Systeme wird die Erbringung von dazugehörigen Dienstleistungen (Vor- und Entwurfsplanung sowie Projektmanagement) und Vollservicevertragsleistungen für mindestens 8 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme gefordert.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 22 587 236.66 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung MRT

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33113100 Magnet-Resonanz-Scanner
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Tübingen

Geissweg 3

72076 Tübingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 21 (3) VgV für Lieferungen und Leistungen im Bereich Magnetresonanztomographie.

Die gemäß Rahmenvereinbarung zu beschaffenden MRT-Systeme werden von der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie genutzt. Zur Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie gehören der Bereich Kinderradiologie und die Sektion Experimentelle Radiologie.

Generell gefordert werden neueste gerätetechnische Innovationen für Anwendungen auf universitärer Ebene, teilweise auch noch im Status von Forschung und Entwicklung. Für den Bereich Magnetresonanztomographie soll eine wissenschaftliche Kooperation vereinbart werden.

Für alle gemäß Rahmenvereinbarung zu liefernden MRT-Systeme wird die Erbringung von dazugehörigen Dienstleistungen (Vor- und Entwurfsplanung sowie Projektmanagement) und Vollservicevertragsleistungen für mindestens 8 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme gefordert.

Im Los 1 werden folgende Bereiche unterschieden:

— Bereich A (MRT 1.5 Tesla)

— Bereich B (MRT 3 Tesla)

Bereich A:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung sollen für den Bereich A (MRT 1.5T) zwei Systeme beschafft werden.

Die zu liefernden MRT-Systeme für den Bereich A (MRT 1.5T) sollen mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— Ganzkörper MRT-System mit 1.5 Tesla Magnetfeldstärke

— Tunneldurchmesser größer gleich 70 cm

— Gradientensystem mit maximaler Amplitude größer gleich 40 mT/m pro Achse

— maximale Slew Rate größer gleich 200 T/m/s

— Eignung für Untersuchungen aller Anatomien

— umfangreiche Protokolle für MR-Angiographie, Kardio-MRT, neurologische Bildgebung, abdominelle Bildgebung, orthopädische Bildgebung, onkologische Bildgebung, Ganzkörperbildgebung

Bereich B:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung sollen im Bereich B (MRT 3T) vier Systeme beschafft werden.

Die zu liefernden Systeme für den Bereich B (MRT 3T) sollen mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— Ganzkörper MRT-System mit 3 Tesla Magnetfeldstärke

— Tunneldurchmesser größer gleich 70 cm

— Gradientensystem mit maximaler Amplitude größer gleich 45 mT/m pro Achse

— maximale Slew Rate größer gleich 200 T/m/s

— Eignung für Untersuchungen aller Anatomien

— umfangreiche Protokolle für MR-Angiographie, Kardio-MRT, neurologische Bildgebung, abdominelle Bildgebung, orthopädische Bildgebung, onkologische Bildgebung, Ganzkörperbildgebung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Teststellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung CT

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33115100 CT-Scanner
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Tübingen

Geissweg 3

72076 Tübingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 21 (3) VgV für Lieferungen und Leistungen im Bereich Computertomographie (CT).

Die gemäß Rahmenvereinbarung zu beschaffenden CT-Systeme werden von der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und von der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie genutzt.

Für den Bereich Computertomographie soll eine wissenschaftliche Kooperation vereinbart werden.

Für alle gemäß Rahmenvereinbarung zu liefernden CT-Systeme wird die Erbringung von dazugehörigen Dienstleistungen (Vor- und Entwurfsplanung sowie Projektmanagement) und Vollservicevertragsleistungen für mindestens 8 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme gefordert.

Im Los 2 (CT) werden die folgenden 3 Bereiche unterschieden:

— Bereich A (CT High End);

— Bereich B (CT Premium);

— Bereich C (CT Standard).

Bereich A:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung sollen für den Bereich A (High End) zwei Systeme beschafft werden.

Die zu liefernden CT-Systeme für den Bereich A (High End-Systeme) sollen mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— maximal mögliche Anzahl von Detektorzeilen für das gesamte Anwendungsspektrum der Radiologie und Neuroradiologie

— Eignung für folgende Anwendungsbereiche: fortgeschrittene kardiovaskuläre Diagnostik; Pädiatrie; Neurologie; fortgeschrittene Perfusion; Subtraktionsbildgebung; bildgesteuerte Interventionen; Ultra-Low-Dose-CT; Dual Energy

— neueste gerätetechnische Innovationen für Anwendungen auf universitärer Ebene, teilweise auch noch im Status von Forschung und Entwicklung.

Bereich B:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung sollen für den Bereich B (Premium) zwei Systeme beschafft werden.

Die zu liefernden CT-Systeme für den Bereich B (Premium-Systeme) sollen mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— mindestens 64 Detektorzeilen für das gesamte Anwendungsspektrum der Radiologie und Neuroradiologie

— Eignung für folgende Anwendungsbereiche: kardiovaskuläre Diagnostik; Pädiatrie; Neurologie; Perfusion; Subtraktionsbildgebung; bildgesteuerte Interventionen; Low-Dose-CT; Dual Energy

— modernste Technologie mit praxiserprobten Anwendungen auf höchstem Niveau

Bereich C:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung soll für den Bereich C (Standard) ein System beschafft werden.

Das zu liefernde System für den Bereich C (Standard-System) soll mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— mindestens 32 Detektorzeilen für das gesamte Anwendungsspektrum der Radiologie und Neuroradiologie

— Eignung für folgende Anwendungsbereiche: Neurologie; Perfusion; Subtraktionsbildgebung; bildgesteuerte Interventionen; Low-Dose-CT;

— praxiserprobter aktueller Stand der Technik in der mittleren Leistungsklasse;

— der CT kann zusätzlich mit Spezialtechniken ausgestattet werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Teststellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Angiographie

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33111700 Angiografie-Raum
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Tübingen

Geissweg 3

72076 Tübingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 21 (3) VgV für Lieferungen und Leistungen im Bereich Angiographie.

Die gemäß Rahmenvereinbarung zu beschaffenden Angiographie-Systeme werden von der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie genutzt. Zur Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie gehören der Bereich Kinderradiologie und die Sektion Experimentelle Radiologie.

Generell gefordert werden neueste gerätetechnische Innovationen für Anwendungen auf universitärer Ebene, teilweise auch noch im Status von Forschung und Entwicklung. Für den Bereich Angiographie soll eine wissenschaftliche Kooperation vereinbart werden.

Für alle gemäß Rahmenvereinbarung zu liefernden Angiographie-Systeme wird die Erbringung von dazugehörigen Dienstleistungen (Vor- und Entwurfsplanung sowie Projektmanagement) und Vollservicevertragsleistungen für mindestens 8 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme gefordert.

Im Los 3 werden folgende Bereiche unterschieden:

— Bereich A (Interventionelle Radiologie);

— Bereich B (Interventionelle Neuroradiologie).

Bereich A:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung soll für den Bereich A (Radiologie) ein System beschafft werden.

Das zu liefernde System für den Bereich A (Radiologie) soll mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— Eignung für die radiologische Diagnostik und Therapie;

— bodenmontiertes System mit mindestens 2 m Abdeckung longitudinal;

— laterale Abdeckung mindestens 1,8 m;

— Eignung für radialen Zugang;

— Unterstützung der Entwicklung neuer und hauseigener Applikationen;

— periphere Bildgebung auch bei großen Patienten vom Kopf her möglich;

— Armhalterungen um einen transbrachialen Zugang zu erleichtern;

— komfortabler Patiententransfer

— schneller Wechsel in die Notfallposition.

Bereich B:

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung soll für den Bereich B (Neuroradiologie) ein System beschafft werden.

Das zu liefernde System für den Bereich B (Neuroradiologie) soll mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— Eignung für die neuroradiologische Diagnostik und Therapie;

— mindestens 2 m Abdeckung longitudinal;

— laterale Abdeckung mindestens 1,8 m;

— Eignung für radialen Zugang;

— Unterstützung der Entwicklung neuer und hauseigener Applikationen;

— kurze Prozedurendauer;

— schneller Wechsel zwischen 2D- und 3D-Bildgebung;

— schnelle und präzise Cone Beam CT-Bilder, auch an der Schädelbasis und in der Nähe der Schädelknochen;

— Schlaganfalldiagnostik mit neuen 3D-Bewegungsbahnen;

— Erkennung von Blutungen und Bewertung von Kollateralen;

— AVM-Therapie mit 4D-Bildgebung zur Erfassung komplexer Anatomien der Gefäßfehlbildung;

— motorisierte Bewegung des C-Bogens;

— reibungslosen Wechsel von der Bildgebung zur Operation, ohne dass der Patient neu positioniert werden muss;

— Armhalterungen um einen transbrachialen Zugang zu erleichtern;

— komfortablen Patiententransfer;

— schneller Wechsel in die Notfallposition.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Teststellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Multifunktionale Röntgendurchleuchtung

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33111000 Röntgengeräte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE142 Tübingen, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Tübingen

Geissweg 3

72076 Tübingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben wird der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen gemäß § 21 (3) VgV für Lieferungen und Leistungen im Bereich Multifunktionale Röntgendurchleuchtung.

Die gemäß Rahmenvereinbarung zu beschaffenden multifunktionalen Röntgendurchleuchtungssysteme werden von der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie inkl. dem Bereich Kinderradiologie, der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie sowie von der Klinik für Innere Medizin I (Endoskopie / ERCP) genutzt.

Für alle gemäß Rahmenvereinbarung zu liefernden multifunktionalen Röntgendurchleuchtungssysteme wird die Erbringung von dazugehörigen Dienstleistungen (Vor- und Entwurfsplanung sowie Projektmanagement) und Vollservicevertragsleistungen für mindestens 8 Jahre ab der jeweiligen Inbetriebnahme gefordert.

Während der Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung sollen drei multifunktionale Röntgen-durchleuchtungssysteme beschafft werden. Die zu liefernden Systeme sollen mindestens über die folgenden Funktionen, Eigenschaften und Merkmale verfügen:

— Multifunktionales stationäres Röntgen-C-Bogen-System für Röntgendurchleuchtung, Angiographie und Radiographie;

— Eignung für die diagnostischen und interventionellen Verfahren in der Radiologie, Kinderradiologie, Neuroradiologie und Gastroenterologie (all-i-one system);

— der stationäre C-Bogen und der Patientenlagerungstisch bilden eine Einheit, die kippbar gelagert und in der Höhe verfahrbar ist;

— relativ zum Patienten soll der C-Bogen in cranio-caudaler und orbitaler Richtung verfahrbar sein;

— schnelle Untersuchungsabläufe durch vorprogrammierbare Gerätepositionen;

— Eignung für Durchleuchtungen und ambulante Angiographien und Interventionen;

— Eignung für die pädiatrische Bildgebung;

— Niedrigdosisanwendungen;

— 3D-Bildgebung;

— schnelle 3D Hochkontrast Aufnahmen;

— Bildfusion: 3D-Bilddaten (CT, MRT, PET) können mittels Durchleuchtung fusioniert und überlagert werden;

— 2k-Bildgebung;

— Automatisches Dosisoptimierung nach dem ALARA-Prinzip;

— erhältlich mit rechtsseitiger Aufhängung für die interventionelle Radiologie / Neuroradiologie;

— erhältlich mit linksseitiger Aufhängung für die besonderen Bedürfnisse endoskopischer Applikationen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Teststellung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 50.00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 199-482965
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss Rahmenvereinbarung mit der Siemens Healthcare GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Siemens Healthcare GmbH
Postanschrift: Karlheinz-Kaske-Str. 2
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
E-Mail: Ausschreibungen.Team@siemens-healthineers.com
Telefon: +49 9131843171

Internet-Adresse: https://www.siemens-healthineers.com/

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 11 722 611.80 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden
Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen Auftrags:

MR Diagnostik Inkubator System nomag IC / Lieferung, Installation und Training

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss Rahmenvereinbarung mit der Siemens Healthcare GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Siemens Healthcare GmbH
Postanschrift: Karlheinz-Kaske-Str. 2
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
E-Mail: Ausschreibungen.Team@siemens-healthineers.com
Telefon: +49 9131843171

Internet-Adresse: https://www.siemens-healthineers.com/

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 6 988 775.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss Rahmenvereinbarung mit der Siemens Healthcare GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Siemens Healthcare GmbH
Postanschrift: Karlheinz-Kaske-Str. 2
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
E-Mail: Ausschreibungen.Team@siemens-healthineers.com
Telefon: +49 9131843171

Internet-Adresse: https://www.siemens-healthineers.com/

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 2 141 250.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss Rahmenvereinbarung mit der Auftragsvergabe Siemens Healthcare GmbH

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/03/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Siemens Healthcare GmbH
Postanschrift: Karlheinz-Kaske-Str. 2
Ort: Erlangen
NUTS-Code: DE252 Erlangen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 91052
Land: Deutschland
E-Mail: Ausschreibungen.Team@siemens-healthineers.com
Telefon: +49 9131843171

Internet-Adresse: https://www.siemens-healthineers.com/

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 734 600.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS0YH1YYYQ

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/05/2020